Wirtschaft trotzt Krise – FuE-Investitionen steigen deutlich

Die deutschen Unternehmen trotzen der Krise und erhöhen ihre Ausgaben für Forschung und Entwicklung im Jahr 2022 trotz des Angriffskrieges auf die Ukraine und dem dritten Pandemiejahr. Laut einer aktuellen FuE-Erhebung des Stifterverbandes haben die Unternehmen 8 Prozent mehr in selbst durchgeführte Forschung und Entwicklung investiert als im Vorjahr. Auch das Personal im Bereich Forschung und Entwicklung wurde aufgestockt, insbesondere im hochqualifizierten Bereich. Erfahren Sie mehr über die beeindruckenden Zahlen und die Bedeutung dieser Investitionen für die deutsche Wirtschaft.

Bremen (VBR). Die Unternehmen in Deutschland erhöhen ihre Ausgaben für Forschung und Entwicklung, trotz der schwierigen Umstände durch den Ukraine-Konflikt und die anhaltende Corona-Pandemie. Laut einer aktuellen FuE-Erhebung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft haben die Unternehmen im Jahr 2022 insgesamt 81,8 Milliarden Euro in die eigene Forschung und Entwicklung investiert, was einem Anstieg von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Auch die Ausgaben für Forschungsaufträge an externe Partner sind um 4,1 Prozent gestiegen und belaufen sich nun auf 27,6 Milliarden Euro.

Trotz des Einbruchs der FuE-Ausgaben während der Corona-Pandemie im Jahr 2020, haben die Unternehmen mittlerweile wieder das Vorkrisenniveau erreicht. Neben den Unternehmen haben auch der Staat, Hochschulen und private Organisationen ohne Erwerbszweck insgesamt 36,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investiert. Insgesamt wurden in Deutschland im Jahr 2022 somit 121,2 Milliarden Euro für interne FuE aufgewendet. Dies entspricht einem Anteil von 3,13 Prozent am Bruttoinlandsprodukt (BIP) und ist bereits das dritte Jahr in Folge auf diesem Niveau. Der Anteil der Wirtschaft am BIP beträgt 2,12 Prozent.

Lesen Sie auch:  Deutschlandweit aktiv: Mit der Mehrweg-Allianz für den Klimaschutz

Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger begrüßt die gestiegenen FuE-Ausgaben und fordert weitere Investitionen in Forschung und Entwicklung, insbesondere angesichts der aktuellen challenges, um die Zukunft des Landes zu sichern. Sie verweist auf die Zukunftsstrategie Forschung und Innovation der Bundesregierung als einen Weg, die Anstrengungen und Ressourcen in diesem Bereich zu bündeln und besser auszurichten.

Trotz des Fachkräftemangels ist es den Unternehmen gelungen, ihr FuE-Personal aufzustocken. Die Zahl der Beschäftigten in diesem Bereich stieg auf 505.000 Vollzeitstellen, was einem Anstieg von 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Besonders das hoch qualifizierte wissenschaftliche Personal wurde verstärkt eingestellt. Es gab keinen Abbau des FuE-Personals in zentralen Branchen.

Der Präsident des Stifterverbandes, Michael Kaschke, betont die Bedeutung der Einstellung hochqualifizierten Personals für FuE in Deutschland. Dies stärke die Wettbewerbsfähigkeit von forschenden Unternehmen und fördere Innovationen, insbesondere im Bereich der Digitalisierung. Unternehmen in den IT-Dienstleistungen und der Kfz-Industrie haben besonders hohe FuE-Ausgaben, gefolgt von der wissenschaftlichen Dienstleistungsbranche und der pharmazeutischen Industrie. Die Auftragsforschung spielt vor allem in der pharmazeutischen und der Kfz-Industrie eine wichtige Rolle.

Lesen Sie auch:  Branchenverbände und Vermarkter starten gemeinsame Initiative gegen Werbeverbote

Die Ergebnisse der FuE-Erhebung zeigen, dass die deutschen Unternehmen trotz schwieriger Umstände in Forschung und Entwicklung investieren und sich damit als krisenfest erwiesen haben. Dies ist ein gutes Zeichen für die Zukunft des Landes und bietet Chancen für Innovationen in verschiedenen Branchen.

Pressekontakt:
Peggy Groß
Pressesprecherin des Stifterverbandes
T 030 322982-530
presse@stifterverband.de
www.stifterverband.org

Gero Stenke
Geschäftsführung Wissenschaftsstatistik im Stifterverband
Leitungsteam FuE-Erhebung
T 0201 8401-426
gero.stenke@stifterverband.de

Original-Content von: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, übermittelt durch news aktuell

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Wirtschaft trotzt der Krise – mit einem starken Plus bei Forschung und Entwicklung

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Wirtschaft trotzt Krise – FuE-Investitionen steigen deutlich

16 Antworten

  1. Also ich finde es total übertrieben, dass die Wirtschaft angeblich trotz Krise wächst. Wo sind die Beweise?

    1. Sorry, aber deine Ignoranz ist kaum zu überbieten. Die Beweise für das Wirtschaftswachstum sind überall verfügbar, wenn du nur mal deine Augen öffnen würdest. Informiere dich, bevor du solche Aussagen triffst.

    1. Da haben Sie wohl keine Ahnung von Wirtschaft. Ihre Meinung ist genauso unsinnig wie Ihr Kommentar. Investitionen sind der Motor für das Wachstum und bringen uns voran. Informieren Sie sich, bevor Sie solche Behauptungen aufstellen!

  2. Also ich finde, dass steigende FuE-Investitionen total überbewertet sind. Was bringt uns das denn wirklich?

  3. Also ich finde es total überbewertet, dass die Investitionen in Forschung und Entwicklung steigen. Wer braucht das eigentlich?

    1. Es ist bedauerlich, dass du den Wert von Forschung und Entwicklung nicht erkennst. Innovationen sind der Motor des Fortschritts und verbessern unser aller Leben. Ohne Investitionen in Forschung würden wir technologisch stagnieren.

  4. Also ich finde es total übertrieben, dass die FuE-Investitionen so stark steigen sollen. Wer braucht das denn wirklich?

    1. Was für eine kurzsichtige Einstellung! FuE-Investitionen sind entscheidend für den Fortschritt und die Innovation in unserer Gesellschaft. Nur so können wir den Herausforderungen der Zukunft begegnen. Offensichtlich haben Sie keine Ahnung davon, was wirklich wichtig ist.

  5. Kann mir mal jemand erklären, warum wir immer noch so viel in Forschung und Entwicklung investieren? Was bringt uns das eigentlich?

    1. Bist du wirklich so kurzsichtig? Forschung und Entwicklung sind der Motor des Fortschritts. Ohne sie würden wir in der Steinzeit steckenbleiben. Also informier dich, bevor du solch dumme Fragen stellst.

  6. Ich halte Investitionen in Forschung und Entwicklung für Geldverschwendung. Lasst uns lieber feiern gehen!

  7. Also ich finde es total übertrieben, dass die FuE-Investitionen steigen. Wer braucht denn schon Innovationen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING