Volksbund bietet internationale Workcamps und Jugendbegegnungen an

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. bietet im Jahr 2024 internationale Workcamps und Jugendbegegnungen in ganz Europa an. Diese einzigartigen Erfahrungen haben das Leben vieler Jugendlicher verändert und sie kehren immer wieder zurück. Seit über 70 Jahren sind die Workcamps des Volksbundes erfolgreich und bieten jungen Menschen die Möglichkeit, an authentischen Orten der Geschichte zu lernen, Jugendliche aus verschiedenen Nationen zu treffen und gegen das Vergessen anzukämpfen. Insgesamt finden 32 Projekte in zwölf Ländern statt, und die Anmeldung ist ab sofort möglich. Durch die Teilnahme an den internationalen Jugendbegegnungen und Workcamps setzen sich die jungen Menschen mit den Kriegen der Vergangenheit auseinander, entwickeln Verständnis und Toleranz für andere Perspektiven und bauen Vorurteile ab. Die Workshops bieten den Jugendlichen die Möglichkeit, Wege in eine friedliche Zukunft zu finden. Der Volksbund lädt alle interessierten Jugendlichen ein, sich anzumelden und sich bei den Workcamps mit Toleranz, Mut und Engagement für den Frieden einzusetzen.

Bremen (VBR). In einer aktuellen Pressemitteilung informiert der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. über internationale Workcamps und Jugendbegegnungen, die im Jahr 2024 in ganz Europa stattfinden werden. Jugendliche zwischen zwölf und 26 Jahren haben die Möglichkeit, sich für insgesamt 32 Projekte in zwölf Ländern anzumelden. Die Teilnahme an einem solchen Camp kann das Leben der Jugendlichen verändern und viele kehren nach ihrer ersten Teilnahme gerne zurück.

Die Workcamps des Volksbundes sind seit über 70 Jahren erfolgreich, da sie den Jugendlichen das Lernen an authentischen Orten der Geschichte ermöglichen und die Begegnung mit Jugendlichen aus anderen Ländern fördern. Dies schafft ein Gefühl der Gemeinsamkeit und des Zusammenhalts sowie ein Bewusstsein gegenüber dem Vergessen. Durch den Austausch mit Jugendlichen aus anderen Ländern können sie Verständnis und Toleranz für andere Perspektiven entwickeln und Vorurteile abbauen. Dies geschieht nebenbei auch durch das Training ihrer Fremdsprachenkenntnisse.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. betont die Bedeutung seiner Anstrengungen zur “Erziehung zum Frieden”. Die Jugendlichen lernen sich nicht nur kennen und schätzen, sondern sie erkennen auch auf den Kriegsgräberstätten, welche Konsequenzen Hass, Gewalt und Krieg haben können. In Workshops lernen sie, wie sie selbst zum Frieden beitragen können, indem sie Toleranz, Mut und Engagement zeigen. Gleichzeitig erweitern sie ihren eigenen Horizont. Die Betreuung der Jugendlichen erfolgt durch erfahrene Teamerinnen und Teamer.

Lesen Sie auch:  Aufzüge außer Betrieb: Über 3.000 defekte Anlagen gestoppt

Die Workcamps finden nicht nur in Deutschland statt, sondern führen die Teilnehmer auch nach Riga, Belgien, Italien, Großbritannien und in die Normandie, wo sich der “D-Day” zum 80. Mal jährt. Bei dieser internationalen Jugendbegegnung mit dem Motto “Liberté – Freedom – Freiheit” setzen sich die Jugendlichen mit der Bedeutung von Frieden und Freiheit auseinander und besuchen Museen und Kriegsgräberstätten, um die Spuren des Krieges zu sehen.

Ein weiteres Workcamp, das im Juli stattfindet, widmet sich der Vielvölkerschlacht von Cassino in Italien, bei der über 75.000 Menschen ihr Leben verloren. Die Jugendlichen aus Deutschland und Polen stellen sich die Frage, warum die Schlacht für die polnische Geschichte bekannt, in Deutschland aber fast unbekannt ist, und welche Wege zur Versöhnung und zum Frieden führen können.

Die Jugendbegegnungen und Workcamps werden vor allem von ehrenamtlichen Helfern und sorgfältig vorbereiteten Teamerinnen und Teamern organisiert.

Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung sind auf der Website des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (www.volksbund.de/workcamps) zu finden. Dort werden auch regelmäßig aktualisierte Ausschreibungen veröffentlicht.

Lesen Sie auch:  Deutschland: Über 300 Demos gegen Rechtsextremismus

Für weitere Fragen steht Pawel Prokop unter workcamps@volksbund.de oder telefonisch unter 030 2309 36-84 zur Verfügung. Honorarfreie Fotos für die Berichterstattung finden sich im Pressebereich der Website (www.volksbund.de).

Original-Content von: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., übermittelt durch news aktuell


Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Zwei Wochen, die das Leben verändern

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Volksbund bietet internationale Workcamps und Jugendbegegnungen an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING