TÜV-Verband begrüßt Strategie für internationale Digitalpolitik und betont Notwendigkeit einer konsequenten Umsetzung

Deutschlands neue Digitalstrategie steht für europäische Souveränität im digitalen Raum und wurde kürzlich vom Bundeskabinett beschlossen. Der TÜV-Verband betont die Bedeutung einer konsequenten und nachhaltigen Umsetzung dieser Strategie. Die Digitalpolitik spielt nicht nur eine technische, sondern auch eine geopolitische Rolle. Marc Fliehe, Fachbereichsleiter Digitalisierung und Bildung beim TÜV-Verband, betont, dass Sicherheit und Wertschöpfung untrennbar mit der Digitalisierung verbunden sind. In Bezug auf Nachhaltigkeit und Digitalisierung fehlen jedoch bisher regulatorische Vorgaben in Deutschland und der EU. Die Strategie zur internationalen Digitalpolitik der Bundesregierung setzt klare Leitplanken für Cybersicherheit und sichere Infrastrukturen. Es ist entscheidend, dass diese Strategie konsequent und nachhaltig umgesetzt wird. Der TÜV-Verband steht hinter dieser Strategie und setzt sich dafür ein, dass die Digitalisierung effizient, nachhaltig und sicher gestaltet wird. Durch Prüfungen und Zertifizierungen soll eine verlässliche Basis für Innovationen geschaffen werden, bei gleichzeitig höchsten Standards für Sicherheit und Nachhaltigkeit.

Bremen (VBR). Deutschlands neue Digitalstrategie, die kürzlich vom Bundeskabinett beschlossen wurde, sendet ein starkes Signal für europäische Souveränität im digitalen Raum. Der TÜV-Verband e. V. betont die Notwendigkeit einer konsequenten und nachhaltigen Umsetzung dieser Strategie.

Die Bedeutung der Digitalpolitik, insbesondere im geopolitischen Kontext, wird immer größer. Die vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) federführend erarbeitete Strategie zur internationalen Digitalpolitik unterstreicht diesen Zusammenhang. Marc Fliehe, Fachbereichsleiter Digitalisierung und Bildung beim TÜV-Verband, äußerte sich dazu wie folgt: “Mit der Strategie zur internationalen Digitalpolitik sendet das Bundeskabinett ein klares Signal für mehr europäische Souveränität und Resilienz im digitalen Raum. Darüber hinaus wird deutlich, dass Sicherheit und Wertschöpfung heute untrennbar mit der Digitalisierung verbunden sind. Durch die ressortübergreifende Erarbeitung erfährt die Digitalisierung eine breite politische Rückendeckung. Im digitalen Wettbewerb können Deutschland und Europa gestärkt werden.”

Fliehe wies darauf hin, dass die Nutzung der Nachhaltigkeitspotenziale der Digitalisierung ein wichtiger Schritt ist. In Bezug auf die Verbindung von Nachhaltigkeit und Digitalisierung fehlen jedoch bisher in Deutschland und der EU regulatorische Vorgaben. Fliehe betonte, dass konkrete Vorgaben sowohl für die Umwelt als auch für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen wichtig wären.

Lesen Sie auch:  Preisverleihung und Diskussion bei Deutschem Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. zum Thema Altenhilfe und Inklusion

Für einen globalen, offenen, freien, stabilen und sicheren Cyberraum sind Cybersicherheit, sichere Infrastrukturen und faires Datenmanagement unerlässlich. Die Strategie zur internationalen Digitalpolitik der Bundesregierung legt klare Leitplanken für Risikoreduzierung, Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit fest. Fliehe betonte die Bedeutung einer konsequenten und nachhaltigen Umsetzung dieser Strategie. Dabei würden nicht nur die finanziellen Mittel, sondern auch effiziente Strukturen eine entscheidende Rolle spielen.

Der TÜV-Verband steht voll und ganz hinter der neuen Digitalstrategie. Als erfahrene Prüf- und Zertifizierungsorganisationen tragen die TÜV-Unternehmen dazu bei, die Digitalisierung effizient, nachhaltig und sicher zu gestalten. Ihr Ziel ist es, gemeinsam mit anderen Akteuren im digitalen Raum eine verlässliche Basis für Innovationen zu schaffen und gleichzeitig höchste Standards für Sicherheit und Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

Der TÜV-Verband e. V. repräsentiert die politischen Interessen der TÜV-Prüforganisationen und fördert den fachlichen Austausch unter seinen Mitgliedern. Er setzt sich für die technische und digitale Sicherheit sowie die Nachhaltigkeit von Fahrzeugen, Produkten, Anlagen und Dienstleistungen ein. Der Verband arbeitet eng mit Politik, Behörden, Medien, Unternehmen und Verbrauchern zusammen, um das hohe Niveau der technischen Sicherheit beizubehalten, Vertrauen in die digitale Welt zu schaffen und unsere Lebensgrundlagen zu erhalten.

Lesen Sie auch:  Stressfrei durch die fünfte Jahreszeit: Hunde sind keine Narren

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
TÜV-Verband begrüßt Strategie für internationale Digitalpolitik

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:TÜV-Verband begrüßt Strategie für internationale Digitalpolitik und betont Notwendigkeit einer konsequenten Umsetzung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING