Tageszeitungen sind Schlüssel für Klimaschutzbewusstsein

Die Zeitungen sind entscheidend für Klimaschutz und Umweltbewusstsein, wie eine neue Studie des BDZV zeigt. Über die Hälfte der Bevölkerung liest bereits Berichte über Umwelt und Klima in den Zeitungen, wodurch diese zur wichtigsten Informationsquelle in diesem Themenfeld werden. Die hohe Qualität und Vertrauenswürdigkeit der Berichterstattung hebt sie von anderen Kanälen ab. Zeitungsleser sind nicht nur besser informiert, sondern auch aktiver beim Umweltschutz. Erfahren Sie mehr über die faszinierenden Ergebnisse dieser Studie.

Bremen (VBR). Für Klimaschutz und Umweltbewusstsein spielen Zeitungen eine entscheidende Rolle. Dies zeigt eine neue Studie des Bundesverbands Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) in Zusammenarbeit mit der ZMG Zeitungsmarktforschung Gesellschaft. Laut der Studie haben mehr als die Hälfte der Bevölkerung (53 Prozent) bereits Berichte über Umwelt-, Klimaschutz und Klimawandel in den Print- und Digitalkanälen der Zeitungen gelesen. Knapp ein Drittel der Menschen nutzt Zeitungen etwa einmal pro Woche aktiv, um sich über dieses Themenfeld zu informieren. Damit sind Tageszeitungen nach dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen die wichtigste Informationsquelle für Umweltthemen.

Die Studie zeigt auch, dass sowohl die Breite als auch die Qualität der Klimaberichterstattung der Zeitungen bei den Lesern gut ankommen. Sie werden als informativ, glaubwürdig und faktenbasiert wahrgenommen und rangieren unter den Top 3 aller Quellen, hinter wissenschaftlichen Veröffentlichungen und dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Im Vergleich zu Nichtlesern zeigen Zeitungsleser ein um rund 20 Prozentpunkte größeres Interesse an Informationen rund um Umwelt und Klima. Sie fühlen sich nicht nur subjektiv besser über den Klimawandel informiert, sondern wissen auch objektiv mehr über Klimafragen als ihre nicht lesenden Mitbürger.

Lesen Sie auch:  Deutsche Umwelthilfe fordert Verkehrsminister Wissing im Dieselgate Skandal: Haltet entscheidende Informationen nicht weiter geheim!

Die Studie zeigt außerdem, dass Zeitungsnutzer eine besonders hohe Verantwortungsbereitschaft für Umweltthemen haben. Sie setzen bereits heute mehr Energiespar-Maßnahmen um als Nichtleser und beteiligen sich aktiver an politischen Prozessen zur Erreichung der Klima- und Energiesparziele.

Die eigene Bereitschaft, Energie zu sparen und den CO2-Fußabdruck zu minimieren, hängt dabei stark von der Art der Maßnahme ab. Maßnahmen wie das Abschalten nicht benötigter Strom- und Lichtquellen, kürzere Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen, die Heizung herunterdrehen und energieeffiziente Geräte kaufen, sind für mehr als die Hälfte der Bevölkerung bereits gelebte Praxis. Kostspieligere Maßnahmen wie eine Wärmedämmung, eine eigene Solaranlage oder der Kauf eines Elektroautos haben noch Potenzial zur Umsetzung, werden aber von der großen Mehrheit der Deutschen begrüßt.

Die BDZV-Hauptgeschäftsführerin Sigrun Albert betont, dass Zeitungen nicht nur Millionen von Menschen zuverlässig über Umwelt- und Klimaschutz informieren, sondern auch eine wichtige Rolle als Impulsgeber für nachhaltiges Handeln spielen. Sie bezeichnet Zeitungen als unverzichtbaren Partner im Kampf gegen den Klimawandel.

Lesen Sie auch:  Deutscher Holzkongress 2023 - Pressekonferenz zur Säge- und Holzindustrie

Die Studie wurde im September und Oktober 2023 durchgeführt und befragte rund 1.800 Personen ab 16 Jahren mit Internetzugang. Sie wurde von der ZMG Zeitungsmarktforschung Gesellschaft im Auftrag des BDZV durchgeführt.

Quelle: BDZV – Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger e.V., übermittelt durch news aktuell

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Zeitungen – relevanter Faktor für Klimaschutz / BDZV-Studie hebt Schlüsselrolle der …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Tageszeitungen sind Schlüssel für Klimaschutzbewusstsein

8 Antworten

  1. Also ich finde ja, dass Zeitungen total überbewertet sind. Wer liest die heutzutage überhaupt noch?

    1. Ach komm, sei nicht so naiv! Zeitungen spielen eine wichtige Rolle bei der Informationsbeschaffung und bieten eine breite Palette an Perspektiven. Klimaschutzbewusstsein kann zwar auf verschiedene Weisen gefördert werden, aber Zeitungen sind definitiv ein wertvolles Instrument, um Menschen zu informieren und zum Handeln zu bewegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING