Steuern 2024: Neue Regelungen und unsichere Änderungen

Neue steuerliche Neuerungen für Arbeitnehmer und potenzielle Änderungen durch das Wachstumschancengesetz stehen im Fokus des Vereinigten Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH). Mit höheren Freibeträgen, einer gestiegenen Freigrenze für den Solidaritätszuschlag und neuen Höchstbeträgen für absetzbare Altersvorsorgeaufwendungen hat der VLH die bedeutendsten Veränderungen für das Steuerjahr 2024 aufgezeigt. Während einige Änderungen bereits beschlossen sind, befinden sich andere noch in der politischen Diskussion. Erfahren Sie hier, welche steuerlichen Entlastungsmöglichkeiten auf Arbeitnehmer zukommen könnten und wie das Wachstumschancengesetz zusätzliche Vorteile bieten könnte.

Bremen (VBR). Seit diesem Jahr gelten neue steuerliche Neuerungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH) informiert über diese Änderungen und mögliche weitere Änderungen, die durch das Wachstumschancengesetz in Kraft treten könnten. Der Grund- und Kinderfreibetrag wurde erhöht, ebenso wie die Freigrenze für den Solidaritätszuschlag. Zudem gibt es einen neuen Höchstbetrag für absetzbare Altersvorsorgeaufwendungen.

Die wichtigsten Änderungen, die bereits feststehen, sind:

1. Existenzminimum: Der Grundfreibetrag, der steuerfrei sein muss, wurde auf 11.604 Euro erhöht.

2. Entlastung für Eltern: Der Kinderfreibetrag wurde auf 6.384 Euro angehoben.

3. Solidaritätszuschlag: Die Freigrenze wurde auf eine tarifliche Einkommensteuer von mehr als 18.130 Euro im Jahr erhöht.

4. Spitzensteuersatz: Ab einem zu versteuernden Einkommen von mindestens 66.761 Euro gilt der Spitzensteuersatz von 42 Prozent.

5. Altersvorsorgeaufwendungen: Der Höchstbetrag für absetzbare Altersvorsorgeaufwendungen liegt bei 27.565 Euro für Einzel- und 55.130 Euro für Zusammenveranlagungen.

Es gibt jedoch noch geplante Änderungen, die durch das Wachstumschancengesetz eingeführt werden sollen. Dazu gehören unter anderem eine Anhebung der Verpflegungspauschalen auf Dienstreisen, eine höhere Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter und eine höhere Freigrenze für Privatverkäufe.

Lesen Sie auch:  ver.di kritisiert Schaffung zusätzlicher Senderebenen im Bericht des Zukunftsrats Rundfunk

Es ist zu beachten, dass das Wachstumschancengesetz noch vom Vermittlungsausschuss geprüft wird und daher unsicher ist, ob und in welcher Form die geplanten Änderungen in Kraft treten werden.

Der Lohnsteuerhilfeverein VLH ist Deutschlands größter Lohnsteuerhilfeverein und bietet seinen Mitgliedern Unterstützung bei der Erstellung der Einkommensteuererklärung. Die VLH ist bekannt für ihre Fachkompetenz und Erfahrung in steuerlichen Angelegenheiten.

Die genannten Änderungen haben Auswirkungen auf Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie auf die Gesellschaft im Allgemeinen. Sie können zu einer steuerlichen Entlastung führen und somit positive Auswirkungen auf das verfügbare Einkommen haben.

Die geplante Bürokratie-Entlastung für private Kleinvermieter und die steuerliche Unterstützung für energetische Sanierungen können auch positive Auswirkungen auf die Immobilienbranche und die Umwelt haben.

Die genauen Auswirkungen der Änderungen sind jedoch von der Entscheidung des Vermittlungsausschusses abhängig, der die geplanten Änderungen noch prüfen wird. Es bleibt also abzuwarten, welche Änderungen letztendlich umgesetzt werden.

Für weitere Informationen steht der Lohnsteuerhilfeverein VLH als vertrauenswürdiger Ansprechpartner zur Verfügung.

Lesen Sie auch:  Ideen für die Schule von morgen – 250.000 EUR zur Förderung

Pressekontakt:
Christina Georgiadis
Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH)
Fritz-Voigt-Str. 13
67433 Neustadt a.d. Weinstraße
Tel.: 06321 4901-0
Fax: 06321 4901-49
E-Mail: presse@vlh.de
Web: www.vlh.de/presse

Diese Pressemitteilung wurde durch einen Original-Content von Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. – VLH übermittelt.


Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Steuern 2024: Was jetzt schon gilt – und was noch nicht

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Steuern 2024: Neue Regelungen und unsichere Änderungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING