Sicherheitstipps für den Umgang mit Elektrowerkzeugen: TÜV gibt wichtige Hinweise

DIY ist im Trend: Selbermachen liegt nicht nur im Geldbeutel, sondern ist auch umweltfreundlich und macht glücklich. Elektrowerkzeuge sind dabei unverzichtbare Helfer, aber der falsche Umgang mit Bohrmaschine, Säge und Schleifgerät kann schnell im Krankenhaus enden. Der TÜV-Verband gibt Tipps zum Kauf und sicheren Gebrauch von Elektrowerkzeugen. Egal ob der Bau eines Hochbetts oder das Verlegen von Laminat - viele Reparatur- und Renovierungsarbeiten im Haus lassen sich selbst erledigen. Elektrowerkzeuge erleichtern diese Aufgaben, aber trotz ihrer Einfachheit birgen sie auch Gefahren. Unachtsamkeit, unsachgemäße Nutzung und Zeitdruck können zu schweren Verletzungen führen. Der TÜV-Verband erklärt, welche Vorsichtsmaßnahmen Heimwerker ergreifen sollten, um Notaufnahmen zu vermeiden.

Bremen (VBR). DIY-Projekte liegen im Trend: Selbstgemachte Reparaturen und Renovierungen erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie Geld sparen, nachhaltig sind und ein Gefühl der Zufriedenheit vermitteln. Elektrowerkzeuge sind dabei unverzichtbare Helfer, können aber bei unsachgemäßem Gebrauch zu schweren Verletzungen führen. Der TÜV-Verband gibt daher Tipps zum Kauf und Gebrauch von Elektrowerkzeugen.

Ob es um das Montieren von Gardinenstangen, das Verlegen von Laminat oder den Bau eines Hochbetts geht – viele Heimwerkerarbeiten können in Eigenregie erledigt werden. Dabei erleichtern Elektrowerkzeuge das Werkeln in Heim und Garten erheblich, da sie die Effizienz steigern, Präzision ermöglichen und die Handgelenke schonen. Dennoch birgt der Umgang mit Elektrowerkzeugen auch Gefahren. Unsachgemäßer Gebrauch, Leichtsinn oder Zeitdruck können zu schweren Verletzungen wie Schnittwunden, Prellungen und Knochenbrüchen führen. Der TÜV-Verband gibt daher wichtige Hinweise, um Renovierungsprojekte sicher zu gestalten und Unfälle zu vermeiden.

Beim Kauf von Elektrowerkzeugen sollten Verbraucher nicht überstürzt handeln und sich nicht von günstigen Preisen blenden lassen. Viel wichtiger ist es, genau zu überlegen, welche Funktionen und Eigenschaften benötigt werden und verschiedene Modelle miteinander zu vergleichen. Unter Umständen kann es sich lohnen, ein teures Elektrogerät auszuleihen. Zudem sollten DIY-Enthusiasten sich über die eingebauten Sicherheitsfunktionen der Werkzeuge informieren, um Unfälle zu verhindern. Das GS-Zeichen kann bei der Kaufentscheidung unterstützen, da es für geprüfte Sicherheit steht.

Lesen Sie auch:  Stefan Müller wird neuer Vorstandsvorsitzender und Präsident des Genossenschaftsverbands Bayern – Amtsübergabe im Sommer 2024

Sichere Elektrowerkzeuge zeichnen sich auch durch eine benutzerfreundliche Ergonomie aus. Ein gut ausbalanciertes und leichtes Werkzeug liegt angenehm in der Hand und sorgt für Komfort bei längerem Gebrauch. Zudem ist eine verständlich geschriebene Bedienungsanleitung ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Sie sollte alle Sicherheitshinweise enthalten, damit das Gerät von Anfang an sicher und korrekt bedient werden kann.

Auch die richtige Kleidung spielt eine wichtige Rolle beim Heimwerken. Festes Schuhwerk ist beispielsweise auch bei Arbeiten im Wohnzimmer Pflicht, um Rutschgefahr zu vermeiden. Weite Kleidung und lange Schmuckstücke können sich hingegen im Elektrowerkzeug verfangen und sollten vermieden werden. Bei Arbeiten mit Partikeln sollten Heimwerker eine Schutzbrille und einen Mundschutz tragen, um sich vor Feinstaub zu schützen. Zudem ist ein Gehörschutz sinnvoll, wenn es laut wird. Handschuhe hingegen können eine Gefahr darstellen und sollten bei bestimmten Arbeiten nicht getragen werden.

Um das Risiko von Verletzungen zu verringern, sollten Heimwerker einige Sicherheitstipps beachten. Dazu gehört, ausreichend Zeit für das Projekt einzuplanen und sich voll und ganz auf die Arbeit zu konzentrieren. Vor jedem Einsatz sollte die Bedienungsanleitung gelesen und das Werkzeug auf Beschädigungen überprüft werden. Die Arbeitsfläche sollte stabil und gut beleuchtet sein, damit man die Kontrolle über das Werkzeug behält. Zudem ist es wichtig, das richtige Zubehör zu verwenden und das Elektrowerkzeug vor Wartungsarbeiten oder nach dem Gebrauch vom Stromnetz zu trennen. Eine regelmäßige Wartung der Elektrowerkzeuge ist ebenfalls wichtig, um deren Sicherheit zu gewährleisten.

Lesen Sie auch:  Positionspapier fordert Rechtssicherheit und Qualitätsstandards für Live-in-Kräfte in Deutschland

Der TÜV-Verband setzt sich für die technische und digitale Sicherheit sowie die Nachhaltigkeit von Fahrzeugen, Produkten, Anlagen und Dienstleistungen ein. Durch unabhängige Prüfungen und qualifizierte Weiterbildung soll das hohe Niveau der technischen Sicherheit gewahrt werden. Der Verband arbeitet eng mit Politik, Behörden, Medien, Unternehmen und Verbrauchern zusammen, um die Vertrauenswürdigkeit der technischen Welt zu stärken und unsere Lebensgrundlagen zu schützen.

Pressekontakt:
Maurice Shahd
Pressesprecher
TÜV-Verband e. V.
Friedrichstraße 136 | 10117 Berlin
030 760095-320, maurice.shahd@tuev-verband.de
www.tuev-verband.de | www.twitter.com/tuevverband


Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Von der Bohrmaschine bis zur Säge: TÜV-Tipps für den sicheren Umgang mit …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Sicherheitstipps für den Umgang mit Elektrowerkzeugen: TÜV gibt wichtige Hinweise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING