Psychotherapie: Sich mit dem Menschsein auseinandersetzen

Berlin, 19. Dezember 2023 – Mit Wolfgang Paulini hat die Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung (DPtV) ihr 25.000. Mitglied begrüßt. Der gebürtige Münchner, der gerade seine Psychotherapie-Ausbildung abschließt, steht symbolisch für die Zukunft der Psychotherapie und die Bedeutung des zwischenmenschlichen Kontakts. In einer starken Gemeinschaft möchte er gemeinsam mit anderen Psychotherapeut*innen die Herausforderungen angehen.

Bremen (VBR). Die Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung e.V. (DPtV) verzeichnet einen wichtigen Meilenstein: Mit Wolfgang Paulini aus München hat sie ihr 25.000. Mitglied gewonnen. Paulini befindet sich derzeit in der Endphase seiner Ausbildung zum Psychotherapeuten und entschied sich für eine Mitgliedschaft in der DPtV. Der Bundesvorsitzende der DPtV, Gebhard Hentschel, zeigt sich erfreut über den Zuwachs und betont, dass Paulini und andere Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) und Weiterbildung (PtW) die Zukunft der Psychotherapie mitgestalten werden. Eine starke Gemeinschaft sei dafür von großer Bedeutung.

Wolfgang Paulini erklärt, dass ihm der Psychotherapeutenberuf besonders wichtig ist, da es darum geht, mit anderen Menschen und sich selbst in Kontakt zu sein. Psychotherapie bedeute eine Auseinandersetzung mit der Realität und mit der individuellen Menschlichkeit. Begegnung bringe Veränderung mit sich, umso mehr Raum dafür vorhanden ist. Deshalb habe er sich für die psychodynamischen Verfahren entschieden. Paulini rät den nächsten Psychotherapeuten-Generationen, sich über verschiedene Quellen zu informieren, um die passende Therapierichtung und das passende Institut zu finden. Obwohl er mit den Inhalten seiner Ausbildung zufrieden sei, sieht er weiterhin ernsthafte Probleme in der Ökonomisierung der Kliniken und der Ausbeutung von PiA.

Lesen Sie auch:  Bundesverband Solarwirtschaft: Solarpaket statt Windbeutel

Dr. Anke Pielsticker, stellvertretende Bundesvorsitzende der DPtV, begrüßte Paulini persönlich in der Vereinigung. Sie betont, dass man berufspolitisch informiert werde und viele nützliche und informative Angebote geboten bekomme. Besonders für junge Psychotherapeuten bietet die DPtV eine Vielzahl von Services und Informationen. In der DPtV-E-Learning-App können sie sich optimal auf Prüfungen vorbereiten. In regelmäßigen “PiA-Cafés” und “Jungapprobierten-Cafés” gibt es Austausch und Informationen zu Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Karrierethemen. Die “JPt-News” halten die Mitglieder über wichtige Neuigkeiten auf dem Laufenden.

Mit 25.000 Psychotherapeuten ist die DPtV der größte Berufsverband für Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten sowie Psychotherapeuten in Ausbildung und Weiterbildung in Deutschland. Die DPtV setzt sich erfolgreich für die Interessen ihrer Mitglieder ein und vertritt diese gegenüber Politik, Institutionen, Behörden, Krankenkassen sowie in allen Gremien der Selbstverwaltung der psychotherapeutischen Heilberufe.

Interessierte können ebenfalls Mitglied in der DPtV werden. Weitere Informationen dazu sind auf der Website der DPtV verfügbar.

Pressekontakt/Interview-Anfragen:
Hans Strömsdörfer
Pressesprecher/Leiter Kommunikation
DPtV Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung
Am Karlsbad 15
10785 Berlin
Tel. 030 235009-27
Fax 030 235009-44
Mobil 0157 73744828
presse@dptv.de
www.dptv.de

Lesen Sie auch:  Handelsverband warnt vor Regulierungswahn: Politik muss Verlässlichkeit zeigen!

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
„Psychotherapie heißt, sich mit dem Menschsein auseinanderzusetzen“

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Psychotherapie: Sich mit dem Menschsein auseinandersetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING