Kasse unterstützt professionelle Zahnreinigung – KZBV meldet neue Zuschussregelungen

Zahnpflege gehört für die meisten Menschen zum Alltag wie Essen und Schlafen. Doch wusstest du, dass auch die vorbildlichste Zahnpflege ohne regelmäßige professionelle Zahnreinigung ihre Grenzen hat? Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass die meisten gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung übernehmen. Doch es gibt einen Haken, der die freie Zahnarztwahl einschränkt. Erfahre mehr über dieses wichtige Thema und wie du von den Zuschüssen profitieren kannst.

Bremen (VBR). Zahnpflege wird oft als selbstverständlicher Bestandteil des Alltags betrachtet – ähnlich wie Essen und Schlafen. Allerdings gibt es Unterschiede im persönlichen Aufwand, den Menschen für ihre Zahnpflege betreiben. Eines steht jedoch fest: Regelmäßige professionelle Zahnreinigungen in einer Zahnarztpraxis können bei der Bekämpfung und Vorbeugung von Karies und Parodontitis eine wichtige Rolle spielen. Leider ist die professionelle Zahnreinigung (PZR) keine Regel-Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Doch keine Sorge, denn viele Krankenkassen beteiligen sich zumindest teilweise an den Kosten einer PZR oder übernehmen diese sogar vollständig.

Um Versicherten und auch Zahnärzten einen besseren Überblick zu ermöglichen, führt die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) regelmäßig Umfragen bei den gesetzlichen Krankenkassen durch. Dabei werden unter anderem Informationen zu den Höhen der finanziellen Zuschüsse zur PZR sowie zu selektivvertraglichen Regelungen erfasst.

Die Ergebnisse der aktuellen Umfrage zur PZR für das Jahr 2023 können ab sofort kostenlos unter www.kzbv.de/pzr-zuschuss abgerufen werden. Praxen erhalten die Informationen zudem in der Ausgabe 23/24 der “Zahnärztlichen Mitteilungen” (zm), die am 01.12.2023 erscheint.

Lesen Sie auch:  Finanzierungsgeschäft wächst im ersten Halbjahr 2023: Kreditbanken steigern gesamte Kreditvergabe um 5,4%

Die Umfrageergebnisse zeigen, dass die meisten befragten Krankenkassen finanzielle Zuschüsse zur PZR gewähren. Diese können entweder jährlich oder pro Termin gewährt werden und sind oft Teil von Bonusprogrammen oder speziellen Tarifen. Allerdings basieren einige dieser Angebote auf sogenannten Selektivverträgen. Das bedeutet, dass Versicherte die PZR nur in einer Praxis in Anspruch nehmen können, mit der die Zahnärztin oder der Zahnarzt einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen hat. Die KZBV betrachtet dies als problematisch, da so die freie Zahnarztwahl eingeschränkt und eventuell auch Vorgaben zur Honorierung und zum Leistungsumfang gemacht werden können.

Nun ein kurzer Hintergrund zur PZR: Dabei handelt es sich um eine gründliche Reinigung von Zähnen und Zahnfleisch, gefolgt von Politur und Fluoridierung. Selbst bei regelmäßiger persönlicher Zahnpflege können bei einer PZR spezielle Instrumente zum Einsatz kommen, die Stellen im Mund erreichen, die mit einer Zahnbürste oder Zahnseide nicht erreichbar sind. Durch die gründliche Entfernung von Bakterien werden Zähne und Zahnfleisch vor Neuansiedelungen geschützt, was auch Allgemeinerkrankungen wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Problemen vorbeugen kann. Zudem werden Tipps zur richtigen Mundhygiene zu Hause gegeben, die langfristig entscheidend für die Mundgesundheit sind.

Lesen Sie auch:  DLRG: Eisflächen-Betreten birgt Todesrisiko

Die KZBV empfiehlt daher allen Versicherten und Zahnärzten, die Ergebnisse der Umfrage zur PZR zu nutzen und sich über die jeweiligen Möglichkeiten und Bedingungen der finanziellen Beteiligung der Krankenkassen zu informieren. Denn eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung kann einen wichtigen Beitrag zur Mundgesundheit leisten.

Quelle:
Pressemitteilung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV)

Original-Content von: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, übermittelt durch news aktuell

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Was leistet meine Kasse bei der professionellen Zahnreinigung? / KZBV veröffentlicht …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Kasse unterstützt professionelle Zahnreinigung – KZBV meldet neue Zuschussregelungen

13 Antworten

    1. Zahnbürste und Zahnseide mögen gut sein, aber sie allein reichen nicht aus, um alle Zahnprobleme zu lösen. Professionelle Zahnreinigung ist wichtig, um Plaque und Zahnstein zu entfernen. Wenn Kassen Prävention fördern, sollten sie auch professionelle Zahnreinigung unterstützen.

  1. Also ich finde es total übertrieben, dass die Krankenkasse professionelle Zahnreinigung unterstützt. Wer braucht das schon?

  2. Na ja, deine Meinung. Aber ich bevorzuge es, meine Zähne sauber und gesund zu halten. Eine professionelle Zahnreinigung kann helfen, Plaque und Karies vorzubeugen. Jeder hat seine Prioritäten, aber ich denke, es ist wichtig, auf die Mundhygiene zu achten.

    1. Sehe ich anders. Die Gesundheit der Menschen sollte oberste Priorität haben und die Krankenkassen sollten angemessen Geld für wichtige medizinische Leistungen ausgeben.

  3. Ich finde es total übertrieben, dass die Krankenkassen professionelle Zahnreinigung unterstützen. Was kommt als Nächstes? Fußmassagen?

  4. Ich finde es total übertrieben, dass die Krankenkassen die Zahnreinigung unterstützen. Warum nicht auch Fußmassagen?

  5. Also ich finde es total übertrieben, dass die Krankenkasse die professionelle Zahnreinigung unterstützt. Was kommt als Nächstes? Pediküre?

  6. Also ich finde, dass die Krankenkasse ruhig noch mehr Zuschuss für Zahnreinigung geben könnte. Warum nicht?

    1. Na klar, warum nicht gleich die Krankenkasse für unseren gesamten Lebensstil aufkommen lassen? Zahnpflege ist wichtig, aber es gibt auch andere Ausgaben, die finanzielle Unterstützung benötigen. Lass uns realistisch bleiben und Prioritäten setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING