Bürgerrat mit Empfehlungen für Ernährungspolitik: ProVeg stimmt zu

Der Bürgerrat für Ernährungspolitik hat neun politische Handlungsempfehlungen vorgelegt und ProVeg Deutschland zeigt sich zustimmend. Die Empfehlungen beziehen sich unter anderem auf eine gesunde Ernährung in Kitas und Schulen sowie eine steuerliche Lenkung zugunsten pflanzlicher Lebensmittel. Die Ergebnisse des Bürgerrats sind ein wichtiges Signal für die Ernährungsstrategie des Bundes, die heute vorgestellt wird. ProVeg setzt sich seit längerem für eine Befreiung pflanzlicher Nahrungsmittel von der Mehrwertsteuer ein. Lesen Sie hier die Details.

Bremen (VBR). Bürgerrat stellt Empfehlungen für die Ernährungspolitik auf: ProVeg befürwortet Vorschläge

Der Bürgerrat “Ernährung im Wandel: Zwischen Privatangelegenheit und staatlichen Aufgaben”, der im Mai 2023 vom Deutschen Bundestag ins Leben gerufen wurde, hat am Sonntag neun politische Handlungsempfehlungen vorgelegt. Die Ernährungsorganisation ProVeg signalisiert ihre Zustimmung zu mehreren der Vorschläge.

“Der Bürgerrat ist ein wertvolles Instrument der politischen Beteiligung”, erklärt Katleen Haefele, Director Corporate & Institutional Engagement bei ProVeg. “Im Bereich der Ernährung ist Partizipation besonders naheliegend, da sie uns alle täglich betrifft.”

Besonders begrüßt Haefele die Empfehlung für die Gemeinschaftsgastronomie: “Das Food-Services-Team von ProVeg arbeitet seit fast zehn Jahren an einer gesunden und ausgewogenen pflanzenbetonten Verpflegung in Betriebs- und Hochschulgastronomie sowie öffentlichen Einrichtungen – beispielsweise im Rahmen des LEFA-Healthcare-Programms.”

“Basierend auf unseren Mensa-Erfahrungen bietet sich für die Gemeinschaftsverpflegung der Ansatz der Planetary Health Diet an. Die Planetary Health Diet hat sich als realisierbar, attraktiv und wirtschaftlich erwiesen”, fügt sie hinzu.

Lesen Sie auch:  Eckpunkte der Krankenhausreform: Taten statt Worte - unser Versprechen!

Haefele, die auch für das ProVeg-Schulprogramm LEFA verantwortlich ist, lobt außerdem die Kernempfehlung des Bürgerrats, kostenfreie Mittagessen in Kitas und Schulen anzubieten. Sie merkt jedoch an, dass die schulische Verpflegung derzeit Ländersache ist und strukturelle Hürden bestehen. ProVeg spricht sich daher für einheitliche ernährungsspezifische Bedingungen und ausreichende finanzielle Unterstützung für Schulcaterer auf nationaler Ebene aus.

Haefele bestätigt zudem eine Forderung von ProVeg im Bereich der Steuerpolitik: “Die Teilnehmer des Bürgerrats fordern eine verstärkte ernährungspolitische Lenkung über die Mehrwertsteuer – mit einer Steuerbefreiung von unverarbeiteten pflanzlichen Lebensmitteln und einer Senkung der Steuern auf Pflanzenmilch. Dies zeigt, dass die Mehrwertsteuerdebatte der letzten Jahre aktueller ist denn je.”

Die Empfehlungen des Bürgerrats sind ein wichtiges Signal für die Ernährungsstrategie der Bundesregierung, die von Ernährungsminister Cem Özdemir heute vorgestellt wird. 160 Bürgerinnen und Bürger erarbeiteten die neun Handlungsempfehlungen, nachdem sie im Juli 2023 per Zufallsprinzip ausgewählt wurden. Der Bundestag wird die Empfehlungen laut Bundestagspräsidentin Bärbel Bas im nächsten Schritt eingehend diskutieren.

Lesen Sie auch:  Bentele fordert: Staat muss Existenz von Kindern sichern!

Quellen:
– Bürgerrat “Ernährung im Wandel” (2024): Neun Ideen für gesunde Ernährung, veröffentlicht am 14.01.2024. Online verfügbar unter: [https://www.buergerrat.de/aktuelles/buergerrat-zu-ernaehrung-beendet-seine-arbeit/](https://www.buergerrat.de/aktuelles/buergerrat-zu-ernaehrung-beendet-seine-arbeit/)
– Bundestag (2023): Bundestag setzt Bürgerrat “Ernährung im Wandel” ein. Online verfügbar unter: [https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2023/kw19-de-buergerrat-945440](https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2023/kw19-de-buergerrat-945440)
– Handelsblatt (2024): Bundeskabinett will Ernährungsstrategie beschließen, veröffentlicht am 17.01.2024. Online verfügbar unter: [https://www.handelsblatt.com/dpa/bundeskabinett-will-ernaehrungsstrategie-beschliessen/29604926.html](https://www.handelsblatt.com/dpa/bundeskabinett-will-ernaehrungsstrategie-beschliessen/29604926.html)
– Tagesschau (2024): Bürgerrat Ernährung: Diese Forderungen soll die Politik umsetzen, veröffentlicht am 14.01.2024. Online verfügbar unter: [https://www.tagesschau.de/inland/regional/nordrheinwestfalen/wdr-buergerrat-ernaehrung-diese-forderungen-soll-die-politik-umsetzen-100.html](https://www.tagesschau.de/inland/regional/nordrheinwestfalen/wdr-buergerrat-ernaehrung-diese-forderungen-soll-die-politik-umsetzen-100.html)

Kontakt:
Lena Renz
Senior PR Manager ProVeg
presse@proveg.com
+49 176 177 858 52

Über ProVeg:
ProVeg International ist eine Ernährungsorganisation, die sich für eine Transformation des globalen Nahrungsmittelsystems einsetzt, indem tierische Lebensmittel durch pflanzliche und zellkultivierte Alternativen ersetzt werden. ProVeg arbeitet zusammen mit internationalen Entscheidungsgremien, Unternehmen, Investorengruppen, den Medien und der breiten Öffentlichkeit am Übergang zu einer Gesellschaft und Wirtschaft, die weniger von der Tierhaltung abhängig ist und nachhaltiger für Menschen, Tiere und den Planeten sind. ProVeg ist ein ständiger Beobachter der UN-Klimarahmenkonvention (UNFCCC) und hat beratenden Status beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC). Zudem ist die Organisation bei der UN-Umweltversammlung (UNEA) akkreditiert und wurde mit dem “Momentum for Change”-Preis der Vereinten Nationen ausgezeichnet.

Lesen Sie auch:  Dienstwagenprivileg: Mobilitätsverband widerlegt Falschbehauptungen

Weitere Informationen finden Sie unter: [proveg.com/de/](proveg.com/de/)


Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Bürgerrat stellt Empfehlungen für die Ernährungspolitik auf: ProVeg bekundet Zustimmung

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Bürgerrat mit Empfehlungen für Ernährungspolitik: ProVeg stimmt zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING