Postkarten-Aktion für solidarische Pflegeversicherung gestartet

Mit einer Postkarten-Aktion fordert der Paritätische Gesamtverband gemeinsam mit Landesverbänden und Mitgliedsorganisationen einen solidarischen Ausbau der Pflegeversicherung. Die hohen Eigenanteile in der Pflege belasten sowohl Pflegebedürftige als auch ihre Familien finanziell. Eine solidarische Pflegevollversicherung soll diesem Problem entgegenwirken. Die Aktion ruft dazu auf, Aktions-Postkarten mit der Botschaft "Pflege darf nicht arm machen - Vollversicherung in der Pflege, jetzt!" direkt an den Bundesminister für Gesundheit, Herrn Lauterbach, zu schicken.

Bremen (VBR). Mit einer kreativen Postkarten-Aktion setzt sich der Paritätische Gesamtverband gemeinsam mit Paritätischen Landesverbänden und Mitgliedsorganisationen für den solidarischen Ausbau der Pflegeversicherung ein. Ziel dieser Initiative ist es, dem Bundesminister für Gesundheit, Herrn Lauterbach, zu verdeutlichen, wie wichtig eine solidarische Pflegevollversicherung ist.

Die Pflegekosten sind bereits heute unangemessen hoch und steigen weiter an. Viele Pflegebedürftige geraten dadurch in finanzielle Schwierigkeiten und ihre Familien werden zunehmend überfordert. Leider werden dadurch häufig notwendige Leistungen nicht in Anspruch genommen.

Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, stellt der Paritätische spezielle Aktions-Postkarten zur Verfügung, insbesondere für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. Die Karten können mit der eindringlichen Botschaft “Pflege darf nicht arm machen – Vollversicherung in der Pflege, jetzt!” unterschrieben und direkt an Herrn Lauterbach geschickt werden.

Auf der Website des Paritätischen können Sie die Vorlage der Postkarte herunterladen und zur Unterstützung der Aktion beitragen. Ziel dieser Kampagne ist es, gemeinsam gegen jene zu kämpfen, die steigende Kosten allein durch private Vorsorge abdecken möchten.

Lesen Sie auch:  Umweltbundesamt warnt vor Glyphosat: Rückenwind für Klage der Deutschen Umwelthilfe

Der Paritätische setzt sich in einem breiten Bündnis für eine solidarische Pflegevollversicherung ein. Das bedeutet, dass alle pflegebedingten Kosten von der Versicherung übernommen werden sollten, unabhängig davon, ob es sich um stationäre oder ambulante Pflege handelt. Weitere Informationen zur Kampagne und Möglichkeiten, diese zu unterstützen, finden Sie unter www.solidarische-pflegevollversicherung.de.


Quelle: Bundesweite Postkarten-Aktion für eine solidarische Pflegevollversicherung gestartet – Der Paritätische

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Postkarten-Aktion für solidarische Pflegeversicherung gestartet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING