Tarifverhandlungen für öffentlichen Dienst in Potsdam gehen in dritte Runde

In Potsdam stehen wichtige Verhandlungen für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder an: Die dritte Runde der Tarifverhandlungen beginnt am 7. Dezember und ist für zwei Tage geplant. Mit einer beeindruckenden Kundgebung und einer Demo wird der Forderung nach besseren Arbeitsbedingungen und höheren Gehältern Nachdruck verliehen. Jetzt heißt es, die Arbeitgeber und Gewerkschaften an einen Tisch zu bringen und eine Einigung zu erzielen. Lesen Sie hier, was auf dem Spiel steht und welche Auswirkungen die Verhandlungen haben könnten.

Bremen (VBR). Ver.di startet dritte Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst

Am 7. Dezember 2023 beginnt in Potsdam die dritte Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder. Die Verhandlungen sind auf zwei Tage angesetzt und finden im Kongresshotel “Am Templiner See” statt. Bereits um 11 Uhr am selben Tag wird vor dem Hotel eine Kundgebung stattfinden, bei der Vertreter der Gewerkschaft ver.di, darunter der Vorsitzende Frank Werneke und die stellvertretende Vorsitzende Christine Behle, zu den betroffenen Beschäftigten sprechen werden. Im Anschluss geben Werneke und Behle ein Pressestatement.

Die Tarifverhandlungen sind von großer Bedeutung für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder, da es dabei um die Festlegung der Arbeitsbedingungen und Gehälter geht. Die Gewerkschaft ver.di tritt dabei als Vertretung der Beschäftigten auf und setzt sich für bessere Arbeitsbedingungen und gerechte Gehälter ein.

Die Kundgebung vor dem Kongresshotel soll den Druck auf die Arbeitgeberseite erhöhen und die Forderungen der Gewerkschaft deutlich machen. Auch eine Demonstration von Beschäftigten ist für den 7. Dezember geplant. Der Marsch beginnt um 9:30 Uhr am Alten Markt in Potsdam und endet mit einer Groß-Kundgebung in der MBS-Arena, bei der unter anderem Christine Behle sprechen wird.

Lesen Sie auch:  Leichte Steigerung der Kreditzusagen: Positiver Trend am Finanzmarkt! | Presseportal

Für die Medien bietet sich damit die Möglichkeit, umfassend über die Tarifverhandlungen und die Interessen der Beschäftigten zu berichten. Außerdem können sie über die Kundgebung und die Demonstration berichten, um der Öffentlichkeit einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen zu geben.

Die Tarifverhandlungen werden mit Spannung erwartet, da sie Auswirkungen auf viele Bereiche des öffentlichen Dienstes haben werden. Ein erfolgreiches Ergebnis der Verhandlungen könnte dazu führen, dass sich die Arbeitsbedingungen und Gehälter für die Beschäftigten verbessern. Die Verhandlungen sind auch ein wichtiger Schritt zur Stärkung der Gewerkschaftsrechte und der Anerkennung der Arbeit der Beschäftigten im öffentlichen Dienst.

Die dritte Runde der Tarifverhandlungen ist eine Gelegenheit für die Gewerkschaft ver.di, ihre Forderungen durchzusetzen und die Interessen der Beschäftigten zu vertreten. Die Unterstützung der Öffentlichkeit und der Medien spielt dabei eine wichtige Rolle, um den Druck auf die Arbeitgeberseite zu erhöhen und konkrete Verbesserungen zu erreichen. Es bleibt abzuwarten, wie die Verhandlungen verlaufen und welches Ergebnis letztendlich erzielt werden kann.

Lesen Sie auch:  Gemeinsame Petition von ver.di und Fridays for Future für bessere Arbeitsbedingungen und ÖPNV-Ausbau startet am globalen Klimastreiktag

Quelle: Pressemeldung ver.di Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

Kontext: Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder sind ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Gehälter der Beschäftigten. Die Gewerkschaft ver.di setzt sich für die Interessen der Beschäftigten ein und organisiert Kundgebungen und Demonstrationen, um den Druck auf die Arbeitgeberseite zu erhöhen. Die dritte Runde der Tarifverhandlungen und die begleitenden Veranstaltungen sind von großer Bedeutung für die Beschäftigten und die Gewerkschaftsrechte.

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Medien-Info: [Änderungen im Ablaufplan] Terminhinweis: 7./8. Dezember 2023 – Dritte …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Tarifverhandlungen für öffentlichen Dienst in Potsdam gehen in dritte Runde

16 Antworten

  1. Ich finde es lächerlich, dass die Tarifverhandlungen schon wieder in die dritte Runde gehen. Was für eine Zeitverschwendung!

    1. Was für ein Unsinn! Beamte sind genauso Arbeitnehmer wie andere auch und haben das Recht auf faire Tarifverhandlungen. Privilegien? Vielleicht solltest du dich über die tatsächlichen Fakten informieren, bevor du solche Vorurteile verbreitest.

    1. Das ist eine ziemlich ignorant und egoistische Aussage. Tarifverhandlungen sind von großer Bedeutung, um gerechte Arbeitsbedingungen für alle zu gewährleisten. Nur weil es dich nicht interessiert, heißt das nicht, dass es anderen genauso geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING