Bundesbank-Präsident Dr. Joachim Nagel schließt weitere Zinserhöhung nicht aus und erwartet erst 2025 eine Annäherung an die Inflations-Zielmarke

Am gestrigen Abend versammelten sich im Herzen Berlins rund 300 hochkarätige Gäste, darunter Vertreter:innen des Deutschen Bundestags, der Bundesbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), um den Jahresempfang des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) zu feiern. Doch diese Veranstaltung war mehr als nur ein gesellschaftlicher Höhepunkt - sie bot auch eine Bühne für klare Statements zu aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und hochbrisanten finanzpolitischen Themen. Und genau diese Facette machte diesen Abend zu einem wichtigen Meilenstein für die Zukunft der deutschen Finanzwelt. Lassen Sie uns eintauchen in die spannenden Geschehnisse des gestrigen Abends und erfahren Sie, welche wegweisenden Impulse von den hochkarätigen Rednern ausgingen.

Bremen (VBR). Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) e.V. feiert Jahresempfang mit namhaften Gästen

Berlin (ots) – Am Donnerstagabend fand der Jahresempfang des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) in Berlin statt. Rund 300 Gäste, darunter Vertreterinnen und Vertreter des Deutschen Bundestags, der Ministerien, der Bundesbank, der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sowie Mitglieder des vdp, waren anwesend. Die Keynote-Rede wurde von Bundesbank-Präsident Dr. Joachim Nagel gehalten.

In seiner Begrüßungsrede sprach vdp-Präsident Gero Bergmann deutlich über die in Deutschland zunehmenden antisemitischen Vorfälle und appellierte an die historische Verantwortung Deutschlands und jeder einzelnen Person, dies zu verhindern. Er betonte: “Nie wieder ist jetzt und in Zukunft!”

Bergmann ging auch auf die Entwicklung des Pfandbriefmarkts ein, der auch in diesem Jahr seine Leistungsfähigkeit und Krisenfestigkeit unter Beweis gestellt habe. Der Immobilienmarkt hingegen stehe vor größeren Herausforderungen, da er das ganze Jahr über von Preisrückgängen und einem verhaltenen Finanzierungsneugeschäft geprägt gewesen sei. Bergmann verdeutlichte: “Eine Besserung ist bei Preisen und Kreditnachfrage kurzfristig noch nicht zu erwarten. Der Scheitelpunkt der Krise liegt noch vor uns.”

Lesen Sie auch:  BSW Solar schreibt umweltfreundliche Gebäude und Lärmschutzwände aus

Des Weiteren forderte Bergmann eine Überprüfung der seit 15 Jahren bestehenden Dauerregulierung und betonte, dass einige Regulierungsmaßnahmen den Pfandbriefbanken daran hindern, ihre wichtigste Aufgabe, die Finanzierung von Realwirtschaft und Transformation, zu erfüllen. Er appellierte an Politik und Aufsicht, den Regulierungsrahmen zu überarbeiten und anzupassen oder sogar abzuschaffen.

Bundesbank-Präsident Dr. Nagel hob in seiner darauf folgenden Keynote hervor, dass der Bankensektor die vielen Herausforderungen gut gemeistert habe, unter anderem auch aufgrund der gestärkten regulatorischen Kapitalbasis. Er betonte, dass die seit Februar gültigen Kapitalpuffer nach wie vor notwendig seien, um den Bankensektor widerstandsfähiger zu machen, und äußerte sich zur Diskussion um die Mindestreserve: “Eine mögliche Erhöhung der Mindestreserve von 1 % auf 2 % sollten die Banken gut bewältigen können.” Er wies darauf hin, dass der Satz von 2 % bereits in der Vergangenheit über einen langen Zeitraum hinweg bestanden habe.

Dr. Nagel bezeichnete die hohe Inflation als zentrale Herausforderung für die Geldpolitik des Eurosystems. Er erklärte, dass die Inflationsraten auch in diesem und im kommenden Jahr voraussichtlich über der Zielmarke von 2 % liegen würden und es daher deutlich zu früh sei, über eine mögliche Senkung der Leitzinsen nachzudenken. Erst im Jahr 2025 sei eine Annäherung an die Zielmarke der Inflation zu erwarten.

Lesen Sie auch:  Effektive Lese- und Schreibförderung durch vhs-Lerntreffs

Dr. Nagel kündigte an, dass das Bundesfinanzministerium in den kommenden Jahren voraussichtlich keine Gewinnabführungen von der Bundesbank erwarten könne, da die außergewöhnlich expansive Geldpolitik der vergangenen Jahre und der anschließende starke Zinsanstieg zu finanziellen Belastungen geführt haben. Sollten die finanziellen Puffer der Bundesbank nicht ausreichen, werde ein Verlust ausgewiesen. Jedoch betonte er, dass die Bilanz der Bundesbank solide sei und sie über erhebliche Vermögenswerte verfüge.

Der Jahresempfang des vdp bot somit wichtige Einblicke in die aktuelle Situation des Pfandbriefmarkts und des Immobilienmarkts. Die Reden von vdp-Präsident Gero Bergmann und Bundesbank-Präsident Dr. Joachim Nagel verdeutlichten die Herausforderungen und Chancen, mit denen der Bankensektor konfrontiert ist. Die Diskussion um die Regulierung und die Inflation verdeutlichten zudem die Notwendigkeit eines genauen Blicks auf die Geldpolitik des Eurosystems.

Pressekontakt:
Carsten Dickhut
T +49 30 20915-320
E dickhut@pfandbrief.de

Horst Bertram
T +49 30 20915-380
E bertram@pfandbrief.de

Original-Content von: Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) e.V., übermittelt durch news aktuell

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Bundesbank-Präsident Dr. Joachim Nagel schließt weitere Zinserhöhung nicht aus und …

Lesen Sie auch:  Alarmierender Rückgang der Baugenehmigungen: Gemeinsames Handeln für eine nachhaltige Lösung!

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Bundesbank-Präsident Dr. Joachim Nagel schließt weitere Zinserhöhung nicht aus und erwartet erst 2025 eine Annäherung an die Inflations-Zielmarke

13 Antworten

    1. Mit Verlaub, Ihre Einschätzung ist höchst fragwürdig. Zinserhöhungen sind ein notwendiges Instrument zur Kontrolle der Inflation und zur Stabilisierung der Wirtschaft. Ein vorsichtiges Vorgehen ist zwar wichtig, aber um Arbeitsplätze zu schützen, müssen wir auch die langfristigen Auswirkungen im Blick behalten.

  1. Also, ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht verstehe, warum wir überhaupt Zinserhöhungen brauchen. Was bringt das denn wirklich?

  2. Ich finde es total verrückt, dass die Zinsen noch weiter steigen könnten! Das bringt doch nur Probleme mit sich.

    1. Das ist eine kurzsichtige Sichtweise. Zinserhöhungen können zwar vorübergehend die Wirtschaft beeinflussen, aber sie sind wichtig, um Inflation und Überhitzung zu verhindern. Langfristig profitiert die Wirtschaft von einer stabilen Finanzpolitik.

  3. Also, ich finde es echt krass, dass der Bundesbank-Präsident weitere Zinserhöhungen nicht ausschließt. Das bringt doch nichts!

    1. Was bringt es denn deiner Meinung nach, die Zinsen niedrig zu halten? Inflation, Vermögensblasen und die Entwertung des Geldes? Ein bisschen Weitsicht und wirtschaftliches Verständnis wären nicht verkehrt.

  4. Also, ich finde es total absurd, dass der Bundesbank-Präsident weitere Zinserhöhungen nicht ausschließt. Inflation ist doch schon jetzt ein großes Problem, warum sollen wir dann noch länger warten? Unverständlich!

  5. Also ich finde es total absurd, dass die Zinsen überhaupt noch erhöht werden sollen. Werden wir bald dafür bezahlt, dass wir unser Geld zur Bank bringen? lächerlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING