BDP begrüßt alle Bestrebungen in Richtung Dialog zum Krieg in Israel und Gaza

Ein Lichtblick im Krieg in Israel und dem Gazastreifen: Eine Waffenruhe und ein Geiselaustausch geben Hoffnung. Doch auch hier in Deutschland wirft die Situation moralische Fragen auf. Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen ruft in einem Appell zur Besinnung auf - für ein empathisches Miteinander und nachhaltige Veränderungsprozesse.

Bremen (VBR). Die Waffenruhe in Gaza und der damit verbundene Geiselaustausch sind ein kleiner Lichtblick inmitten der aktuellen Entwicklung im Krieg in Israel und dem Gazastreifen. Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) sieht dies als einen ersten wichtigen Schritt und begrüßt alle Bestrebungen in Richtung Dialog zur Beendigung des menschlichen Leids vor Ort. In einem Appell zur Besinnung ruft der Verband dazu auf, innezuhalten und umzukehren.

Die Situation in Israel und Gaza ist auch hier in Deutschland vielschichtig und kompliziert. Während einige um das Leben ihrer Familienangehörigen und Freunde in den Kriegsgebieten bangen, erleben Menschen jüdischen Glaubens einen erneut erstarkten Antisemitismus. Auch diejenigen, die nicht direkt von den Ereignissen betroffen sind, stehen vor großen psychischen Spannungen und moralischen Dilemmata.

Der BDP stellt in seinem Appell die Frage, wie man in einer derartig komplexen Situation Solidarität zeigen kann, ohne dabei gegen zivile Opfer zu sein. Es geht darum, eine Balance zu finden und gemeinsam nach Lösungen zu suchen, ohne dabei anderen als unsolidarisch oder gefühlskalt zu erscheinen.

Lesen Sie auch:  Zukunftsakademie Lausitz: Neue Chancen für eine strahlende Perspektive!

Die Situation im Nahen Osten ist Teil einer Zeit, in der wir mit multiplen globalen Krisen konfrontiert sind. Diese Belastungen können uns überfordern und zu verschiedenen psychischen Reaktionen führen, wie Schock, Resignation, Vermeidung oder Aktionismus. Doch all diese Reaktionen tragen nicht zu einer langfristigen Auflösung der Konflikte bei. Es ist wichtig, dass wir uns mit den Gewalterfahrungen und Traumatisierungen auseinandersetzen und nachhaltige Veränderungen in Richtung Zusammenhalt und Gewaltfreiheit in unserer Gesellschaft anstreben.

Als Psychologinnen und Psychologen möchten wir daher alle Menschen dazu aufrufen, Mut zu haben und über persönliche Schatten zu springen. Es gilt, sich für ein respektvolles und empathisches Miteinander einzusetzen und Veränderungsprozesse anzustoßen. Nur so können wir eine langfristige Verständigung erreichen und die Spiralen der Gewalt durchbrechen.

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) ist ein anerkannter Berufs- und Fachverband, der die beruflichen Interessen von Psychologinnen und Psychologen aus allen Tätigkeitsbereichen vertritt. Der BDP ist Ansprechpartner und Informant für Politik, Medien und Öffentlichkeit. Mit rund 11.000 Mitgliedern leistet der BDP seit über 75 Jahren einen wichtigen Beitrag zur psychologischen Fachdiskussion und setzt sich für eine qualitativ hochwertige psychologische Arbeit ein.

Lesen Sie auch:  Gemeinsam für Mütter in Not: Spendenaktion bringt über 11 Millionen Euro

Diese Meldung stammt aus einer Pressemitteilung des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP). Der Text verfolgt das Ziel, die wichtigsten Informationen zusammenzufassen und dem Leser einen Überblick zu verschaffen. Es werden die Hintergründe und Implikationen der aktuellen Entwicklung im Krieg in Israel und dem Gazastreifen beleuchtet, sowie die Herausforderungen und Aufgaben für die Psychologinnen und Psychologen in Deutschland aufgezeigt. Der Appell zur Besinnung des BDP ruft dazu auf, Mut zu zeigen und sich für ein respektvolles und empathisches Miteinander einzusetzen, um Veränderungsprozesse anzustoßen.

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Pressemitteilung zum Krieg in Israel und Gaza: BDP begrüßt alle Bestrebungen in …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:BDP begrüßt alle Bestrebungen in Richtung Dialog zum Krieg in Israel und Gaza

32 Antworten

  1. Diese Diskussion ist sinnlos! Warum sollten wir uns überhaupt für den Konflikt in Israel und Gaza interessieren?

  2. Ich verstehe den Wunsch nach Dialog, aber ist es nicht an der Zeit, sichere Lösungen zu finden, anstatt zu diskutieren?

    1. Das ständige Diskutieren führt zu keinem Ergebnis. Es ist höchste Zeit, dass wir handeln und sichere Lösungen finden. Die Zeit für endlose Debatten ist vorbei.

  3. Was für Aliens auf dem Mars? Das ist doch nur eine abstruse Verschwörungstheorie. Konzentrieren wir uns lieber auf Fakten und lassen wir uns nicht von solchen Hirngespinsten ablenken.

  4. Also ich finde, dass der Dialog schön und gut ist, aber was ist mit den Raketenangriffen auf Israel? Kann man das einfach ignorieren?

    1. Natürlich kann man das nicht ignorieren! Wenn du dich für den Dialog interessierst, informiere dich auch über die Raketenangriffe auf Israel. Es ist wichtig, alle Aspekte zu betrachten und nicht selektiv zu argumentieren.

  5. Ich finde es total absurd, dass der BDP alle Bestrebungen zum Dialog begrüßt! Was bringt das schon?

    1. Ach komm, ernsthaft? Der Dialog ist entscheidend für das Verständnis und die Lösung von Problemen. Einfach machen? Das ist ein naiver Ansatz. Aber du kannst gerne weiterhin in deiner Traumwelt leben, während andere versuchen, die Welt zu verbessern.

  6. Ich verstehe nicht, warum wir überhaupt über Dialog sprechen, wenn es um Krieg geht. Krieg ist Krieg, da gibt es keinen Raum für Gespräche.

    1. Hör auf mit diesem Unsinn! Es gibt keine Beweise für Aliens auf dem Mond. Informiere dich lieber über Fakten, bevor du solche absurden Behauptungen aufstellst.

  7. Krieg ist nie die Lösung, aber wie können wir einen echten Dialog erreichen, wenn Extremisten involviert sind?

    1. Was für ein Witz? Das ist ebenso unverschämt wie deine Ignoranz. Der Dialog ist der einzige Weg, um Verständnis und Fortschritt zu erreichen. Offensichtlich hast du keine Ahnung, wovon du redest.

  8. Also ich finde, dass der Dialog schon wichtig ist, aber man kann nicht einfach alles begrüßen. Es gibt auch andere Perspektiven, die berücksichtigt werden müssen.

  9. Ich verstehe deine Bedenken, aber ich denke, dass Dialog immer wichtig ist, selbst wenn es um Krieg geht. Nur durch offenen Austausch können wir Lösungen finden. Lass uns nicht voreilig urteilen und stattdessen den Dialog unterstützen.

  10. Ich finde es absolut lächerlich, dass sich der BDP für einen Dialog ausspricht. Einfach nur lächerlich.

  11. Also ich finde, dass der BDP total naiv ist, wenn er denkt, dass Dialog den Krieg in Israel und Gaza beenden kann.

  12. Also ich finde es total übertrieben, dass der BDP alle Dialogversuche in Richtung Krieg begrüßt. Seriously?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING