Alzheimer Forschung Initiative fördert 12 neue Projekte zur Bekämpfung von Demenz

Alzheimer Forschung Initiative e.V. fördert zwölf neue Projekte zur Erforschung von Alzheimer-Krankheit und Demenz. Die Fragen nach Ursachen, Diagnose und Behandlung sind bisher noch nicht abschließend geklärt. Mit einer Summe von insgesamt 1,6 Millionen Euro unterstützt die gemeinnützige Organisation vielversprechende Forschung an renommierten Standorten in Deutschland. Trotz eines neuen Medikaments zur Behandlung von Alzheimer steht eine Heilung noch nicht bevor. Die Alzheimer Forschung Initiative setzt daher auf die Grundlagenforschung und möchte durch ihre Förderung dazu beitragen, das Puzzle der Alzheimer-Krankheit und anderer Demenzformen zu vervollständigen. Zusätzlich werden die zwölf geförderten Projekte der AFI im Detail vorgestellt. Die AFI ist der größte private Förderer der Alzheimer-Forschung in Deutschland und konnte bislang schon mit 16,2 Millionen Euro über 390 Forschungsaktivitäten finanzieren.

Bremen (VBR). Die Alzheimer Forschung Initiative (AFI) fördert in einer neuen Förderrunde zwölf Projekte von Forscherinnen und Forschern, die sich mit Fragen zur Alzheimer-Krankheit und anderen Demenzen beschäftigen. Die AFI investiert insgesamt 1,6 Millionen Euro in vielversprechende Forschungsarbeiten an verschiedenen Hochschulen und Instituten in Deutschland. Die geförderten Projekte konzentrieren sich auf die Erforschung von Ursachen, Diagnose, Prävention und Behandlung von Alzheimer und anderen Demenzerkrankungen.

Obwohl das neue Alzheimer-Medikament Lecanemab (Handelsname Leqembi) voraussichtlich bald in Europa zugelassen wird, ist eine Heilung der Krankheit noch nicht in Sicht. Die genauen Ursachen und Krankheitsmechanismen von Alzheimer sind nach wie vor unklar. Auch bei anderen Formen der Demenz, wie zum Beispiel der Chronisch Traumatischen Enzephalopathie, fehlt noch grundlegendes Wissen.

Die AFI möchte mit ihrer Forschungsförderung dazu beitragen, die noch fehlenden Puzzlestücke zum Verständnis von Alzheimer und anderen Demenzerkrankungen zu finden. Dr. Linda Thienpont, Leiterin Wissenschaft bei der AFI, betont die Wichtigkeit der Unterstützung von Grundlagenforschung in diesem Bereich.

Lesen Sie auch:  Volksbund verurteilt Schändung jüdischer Soldatengräber in Frankreich

Die AFI ist der größte private Förderer der Alzheimer-Forschung an deutschen Universitäten und öffentlichen Einrichtungen. Seit ihrer Gründung wurden bereits 390 Forschungsaktivitäten mit 16,2 Millionen Euro finanziert. Die aktuellen Projekte wurden vom Wissenschaftlichen Beirat der AFI unter anderem in Zusammenarbeit mit internationalen Kooperationspartnern ausgewählt.

Die Alzheimer-Krankheit betrifft weltweit Millionen von Menschen, und die Forschung in diesem Bereich ist von großer Bedeutung. Die geförderten Projekte tragen dazu bei, das Verständnis von Alzheimer und anderen Demenzerkrankungen zu vertiefen und neue Ansätze zur Diagnose, Prävention und Behandlung zu entwickeln.

Für weitere Informationen zu den geförderten Forschungsprojekten und zur Alzheimer-Krankheit allgemein können interessierte Personen die Webseite der AFI besuchen. Hier finden sich auch Informationen zur Arbeit des Vereins und zu Spendenmöglichkeiten. Die AFI steht in engem Kontakt mit Experten und ist bestrebt, das Bewusstsein für Alzheimer zu schärfen und fundierte Informationen zur Verfügung zu stellen.

Pressekontakt:
Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI)
Astrid Marxen
Kreuzstr. 34
40210 Düsseldorf
Telefon: 0211 – 86 20 66 28
E-Mail: presse@alzheimer-forschung.de
Webseite: www.alzheimer-forschung.de/presse

Lesen Sie auch:  BGL präsentiert den neuen GaLaBau-Branchenreport 2023: Herausforderungen meistern, erfolgreiche Zukunft gestalten!

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Forschen gegen das Vergessen – Alzheimer Forschung Initiative fördert 12 neue …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Alzheimer Forschung Initiative fördert 12 neue Projekte zur Bekämpfung von Demenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING