BAUINDUSTRIE modernisiert Struktur und schafft starke Basis für Zukunft

Tradition trifft Moderne: Die Bauindustrie hat sich einer umfassenden Neustrukturierung unterzogen, um den Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein. Mit breiter Zustimmung der Mitglieder wurden die Vizepräsidenten im Amt bestätigt, während gleichzeitig eine agile Verbandsstruktur geschaffen wurde. Erfahren Sie, welche Veränderungen die Bauindustrie erwartet und warum sie für die Zukunft optimal aufgestellt ist.

Bremen (VBR). Neuaufstellung der BAUINDUSTRIE: Modernisierung der Verbandsstruktur

In einem mehrmonatigen Reformprozess hat der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) eine moderne und agile Verbandsstruktur umgesetzt. Die Neuaufstellung wurde in enger Zusammenarbeit mit den Landesverbänden der Bauindustrie, ehrenamtlichen Mitgliedern sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Verbandes gestaltet und stieß auf breite Zustimmung der Mitglieder. Ziel der Umstrukturierung ist es, den Herausforderungen des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Lebens gerecht zu werden und gleichzeitig die Interessen der Mitglieder bestmöglich zu vertreten.

Im Zuge der Reform wurden die Vizepräsidentin und die Vizepräsidenten in ihren Ämtern bestätigt. Jutta Beeke ist weiterhin als Vizepräsidentin für Sozialpolitik tätig, Dr. Matthias Jacob übernimmt das Amt des Vizepräsidenten für den Hochbau und Tim Lorenz bleibt Vizepräsident für Verkehr. Diese Kontinuität ermöglicht es, auf ein starkes Team zu bauen und die BAUINDUSTRIE optimal für die Zukunft aufzustellen.

Ein zentraler Ansatz der neuen Verbandsstruktur liegt in der konsequenten Ausrichtung aller Aktivitäten auf die beiden großen Baumärkte “Hochbau” und “Verkehrs- und Tiefbau”. Zudem sollen alle Initiativen des Verbandes im Rahmen der großen Transformationsthemen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Fachkräftesicherung vorangetrieben werden. Der HDB möchte ein Verband von Unternehmer:innen für Unternehmer:innen sein und hat daher das Ziel, die Mitglieder dort abzuholen, wo sie tagtäglich ihr operatives Geschäft führen.

Lesen Sie auch:  BVG stoppt vorläufig Bau der LNG-Pipeline: Etappensieg für Deutsche Umwelthilfe

Bisher waren Spitzenverbände vor allem entlang der Themenbereiche Wirtschaft, Recht und Technik aufgestellt, was dazu führen konnte, dass spezifische Rahmenbedingungen einzelner Teilmärkte vernachlässigt wurden. Künftig sollen alle Perspektiven, sei es Wirtschaft, Technik, Digitalisierung oder Fachkräftegewinnung, direkt für das jeweilige Marktsegment analysiert werden, um gezielte Antworten auf die Interessen der Mitglieder zu finden. Denn das Baugeschäft im Hochbau unterscheidet sich teilweise erheblich von den Gegebenheiten im Verkehrs- und Tiefbau.

Darüber hinaus wurden für die großen Querschnittsthemen der Branche Lenkungsausschüsse eingerichtet, um Expertinnen und Experten aus den Bereichen Digitalisierung, Fachkräftesicherung, Baumaschinen, Normung und Rechtspolitik enger miteinander zu vernetzen. Dies soll das Präsidium und die von den Vizepräsidenten verantworteten Arbeitsbereiche im Hochbau, Verkehr und Tiefbau sowie Tarif- und Sozialpolitik bei Entscheidungsprozessen unterstützen. Ziel ist es, noch präzisere Impulse für die Herausforderungen auf dem Baumarkt zu setzen und die BAUINDUSTRIE als leistungsstarke Interessenvertretung zu positionieren.

Die Modernisierung der Verbandsstruktur stellt einen wichtigen Schritt für die BAUINDUSTRIE dar, um den rasanten Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik gerecht zu werden. Mit einer klaren Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Mitglieder sowie den großen Transformationsthemen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Fachkräftesicherung ist der Verband für die Zukunft optimal aufgestellt.

Lesen Sie auch:  Die Umweltauswirkungen des Online-Einkaufs: OeNO-Studie deckt CO2-Fußabdruck auf

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
BAUINDUSTRIE modernisiert Struktur | Presseportal

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:BAUINDUSTRIE modernisiert Struktur und schafft starke Basis für Zukunft

6 Antworten

  1. Ich finde es super, dass die BAUINDUSTRIE modernisiert wird und eine starke Basis für die Zukunft schafft!

    1. Das mag ja sein, aber was ist mit den negativen Auswirkungen auf die Umwelt? Die Bauindustrie hat einen erheblichen ökologischen Fußabdruck. Es wäre schön, wenn sie sich auch darauf konzentrieren würde, nachhaltige Lösungen zu finden.

  2. BAUINDUSTRIE? Mehr wie Langweiler-Industrie! Wer braucht schon moderne Strukturen? *Gähn* #AltmodischBleibtDasNeueCool #Yawn

  3. BAUINDUSTRIE modernisiert Struktur und schafft starke Basis für Zukunft – Wer braucht denn überhaupt eine starke Basis? #AllesBauernfängerei

  4. Die BAUINDUSTRIE modernisiert? Als ob! Das ist doch nur ein PR-Gag, um ihre schlechte Arbeit zu vertuschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING