2024: 40 Jahre Privater Rundfunk von Audio bis Video – Politische Weichenstellungen für das nächste Jahrzehnt

Vor 40 Jahren begann eine Revolution, die bis heute unser Fernseh- und Radioprogramm prägt. Der private Rundfunk war geboren und brach mit den bisherigen Gewohnheiten. Von Audio bis Video, von Podcast bis Streaming - die Vielfalt ist gewachsen. Heute sind die privaten Medien nicht mehr wegzudenken und sorgen für journalistische Qualität in Zeiten von Algorithmen und Desinformation. 2024 steht für die Branche ein bedeutendes Jahr bevor, denn es werden politische Weichenstellungen für das nächste Jahrzehnt getroffen. Lesen Sie, was uns erwartet.

Bremen (VBR). Vor 40 Jahren begann eine neue Ära im deutschen Rundfunk: Am 1. Januar 1984 ging mit SAT.1 der erste private Fernsehsender an den Start, gefolgt von Radio Weinstraße und einen Tag später von RTL plus. Damit brachen sowohl das private Fernsehen als auch das Privatradio mit den bis dahin ausschließlich öffentlich-rechtlichen Angeboten und prägten fortan die Hörgewohnheiten der Menschen in Deutschland.

Seitdem haben sich die privaten audiovisuellen Medien fest etabliert und sind aus dem deutschen Medienmarkt nicht mehr wegzudenken. Mehrere Generationen sind mit den Protagonisten, Formaten und Inhalten dieser Medien aufgewachsen. Von Audio bis Video, von Podcast bis Streaming bietet die private Medienlandschaft eine einmalige Vielfalt an Angeboten.

Die Bedeutung der privaten audiovisuellen Medien für die Kreativwirtschaft in Deutschland ist enorm. Gemeinsam mit anderen Branchen tragen sie zur wirtschaftlichen Stärke des Landes bei. Doch nicht nur das: Sie sind auch ein wichtiger Garant für journalistische Qualitätsangebote und ein zuverlässiges Gegengewicht zu Algorithmen und Desinformation.

Lesen Sie auch:  Lauterbachs Gesundheitsetat: Alarmierende Sparmaßnahmen bedrohen medizinische Versorgung

Claus Grewenig, Vorstandsvorsitzender des VAUNET, dem Spitzenverband der privaten audiovisuellen Medien in Deutschland, betont die Bedeutung des Jahres 2024 für die Branche. Es wird das Jahr der politischen Weichenstellungen für das nächste Jahrzehnt sein. Dabei steht die Ausgestaltung der Refinanzierungsmöglichkeiten durch Verzicht auf Werbeverbote ebenso im Fokus wie die Zukunft des dualen Mediensystems und das Wettbewerbsverhältnis zu den “Big Tech” bei der Umsetzung der neuen europäischen Plattformregulierung.

Um das 40-jährige Bestehen der privaten audiovisuellen Medien gebührend zu feiern, plant der VAUNET verschiedene Events und Veröffentlichungen im Laufe des Jahres. Unter dem Logo “40 YEARS ON” sollen die Aktivitäten stattfinden und die Branche zurück- und gleichzeitig nach vorne blicken lassen.

Mit den privaten audiovisuellen Medien hat Deutschland ein starkes und vielfältiges Medienangebot, das einen wichtigen Beitrag zur Demokratie und Gesellschaft leistet. Es bleibt spannend, wie sich die Branche in den nächsten Jahren weiterentwickeln wird und welchen Weg sie bis zu ihrem 50. Geburtstag gehen wird.

Lesen Sie auch:  Johanniter unterstützen 327.000 Ukrainer in Notlage

Quelle: VAUNET – Verband Privater Medien, übermittelt durch news aktuell

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
2024: 40 Jahre Privater Rundfunk von Audio bis Video / “Das Jahr 2024 wird für unsere …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:2024: 40 Jahre Privater Rundfunk von Audio bis Video – Politische Weichenstellungen für das nächste Jahrzehnt

7 Antworten

  1. 2024: 40 Jahre Privater Rundfunk von Audio bis Video – Politische Weichenstellungen für das nächste Jahrzehnt – spannend oder total überbewertet? #Meinungssache

  2. Ich habe den Artikel nicht gelesen, aber ich frage mich, ob Privater Rundfunk wirklich noch relevant ist.

  3. 2024: 40 Jahre Privater Rundfunk von Audio bis Video – Politische Weichenstellungen für das nächste Jahrzehnt ist einfach nur langweilig!

  4. Ich finde es echt krass, dass es in 40 Jahren immer noch Privatfernsehen gibt. Wann wird endlich alles digital?

    1. Oh bitte, Privatfernsehen ist doch viel unterhaltsamer als dieses digitale Zeug. Wer will schon ständig nur auf Bildschirme starren? Lass uns doch weiterhin die Vielfalt genießen, anstatt alles auf eine einzige Plattform zu reduzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING