Verbandsbüro

VERBRAUCHER INITIATIVE: Wasser sparen im Garten mit Permakultur – Tipps zum nachhaltigen Gärtnern

Verbandsnachrichten Meldung aus den Vereinen und Verbänden

Berlin, 29. Juni 2021. Die Sommer werden zunehmend trockener und heißer. Nicht nur in der Landwirtschaft, auch für den Anbau zu Hause sind daher wassersparende Strategien gefragt. Eine Lösung kann die Bewirtschaftung nach den Prinzipien der Permakultur bieten. Die VERBRAUCHER INITIATIVE informiert über diese ressourcenschonende Anbauweise und gibt Anregungen für den eigenen Garten.

Der Begriff „Permakultur“ stammt von der englischen Bezeichnung „permaculture“. Das ist eine Wortschöpfung aus „permanent agriculture“ und kann mit „dauerhafter Landwirtschaft“ übersetzt werden. Ihr wesentliches Merkmals ist, dass sie mit der Natur arbeitet statt gegen sie. Dank nachhaltiger Methoden schützt sie Böden, Umwelt, Wasser und andere Ressourcen. Ihre Elemente werden daher all jenen bekannt vorkommen, die althergebrachtes Gartenwissen nutzen oder sich mit dem Bio-Gärtnern auskennen.

Um Wasser zu sparen und den Boden zu schonen, können Sie einige Permakultur-Elemente nutzen. Ein Beispiel sind Mischkulturen. Pflanzen Sie verschiedene Pflanzenarten in unmittelbarer Nähe zueinander. Wählen Sie Sorten aus, die sich gut vertragen, sich gegenseitig stärken und schützen. So entsteht ein eigenes Mikroklima, das Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen ausgleicht. Pflanzen mit flachen und tieferen Wurzeln geben einander Halt und sorgen für gut belüfteten Boden. Auf diese Weise vermeiden Sie außerdem größere freie Flächen, die schneller austrocknen können.

Einen guten Schutz vor Austrocknung des Bodens bietet außerdem das Mulchen. Bedecken Sie ihn mit einer Schicht aus pflanzlichen Materialien. Dazu können Sie beispielsweise Rasenschnitt, Laub, entfernte Wildkräuter, Stroh, Heu, zerkleinerter Hecken- und Baumschnitt oder Blätter von Blumen- und Gemüsebeeten verwenden.
Die Mulchschicht hält den Boden feucht, schützt ihn vor Hitze und verhindert, dass sich unerwünschte Kräuter ausbreiten. Sie bietet der Mikroflora und -fauna Schutz und Nahrung durch das verrottende Mulchmaterial, das sie langsam zu Humus umwandelt. In dem feuchten Boden fühlen sich Regenwürmer wohl, die ihn locker halten sowie Nährstoffe und hilfreiche Mikroorganismen einbringen. 

Mehr über Permakultur als vielversprechendes Modell für eine zukunftsfähige Landwirtschaft sowie Anregungen für Garten, Terrasse und Balkon bietet das Themenheft „Permakultur“ der VERBRAUCHER INITIATIVE. Die 16-seitige Broschüre kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand)https://verbraucher.com/umwelt-und-nachhaltigkeit/permakultur-themen heft-2601.html bestellt oder heruntergeladen werden.

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. (Bundesverband)

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on linkedin
Share on print

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt