ROSSMANN, Kinderhilfswerk und Procter & Gamble unterstützen Schulprogramm „MeTAzeit“ mit 250.000 Euro

Verbandsnachrichten

#Kinder #Spende

Deutsches Kinderhilfswerk, ROSSMANN und Procter & Gamble unterstützen Schulprogramm „MeTAzeit“ mit 250.000 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk, ROSSMANN und Procter & Gamble unterstützen das Schulprogramm „MeTAzeit“ – ein Highlight-Projekt der Initiative #wirfürschule – mit 250.000 Euro. „MeTAzeit“ unterstützt Schülerinnen und Schüler dabei, die Welt der Achtsamkeit, Meditation und Bewegung zu entdecken und wichtige Kompetenzen zu erlernen. Das Programm wird ab Januar 2022 an 15 Leuchtturmschulen etabliert.

Das Deutsche Kinderhilfswerk, ROSSMANN und Procter & Gamble unterstützen seit vielen Jahren Familien und Kinder im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements. Die besonderen Herausforderungen der Corona-Pandemie haben die Projektpartner zum Anlass genommen, sich zusätzlich dem Themenfeld „Schule der Zukunft“ zu widmen und die Bildungsinitiative #wirfürschule zu unterstützen, um gerade in den aktuell schwierigen Zeiten Lösungen für die Schule von morgen zu entwickeln.

Seit diesem Jahr läuft das gemeinsame Engagement unter dem Dach „Zukunft mitgemacht.“ Der Fokus liegt darin, junge Menschen für die Zukunft zu stärken und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich über selbstbestimmtes Lernen und Mitgestalten aktiv in die Gesellschaft einzubringen.

Damit wird eine wichtige Grundlage für eine starke und demokratische Gemeinschaft geschaffen. Mehr Infos unter www.zukunftmitgemacht.de.

In diesem Zusammenhang unterstützen die Projektpartner deutschlandweit die Etablierung des Programms „MeTAzeit“ an 15 Leuchtturm-Schulen mit 250.000 Euro. Neben der Förderung der Leucht-turm-Schulen wird auch der digitale Infrastrukturausbau des MeTAzeit-Konzeptes unterstützt, sodass es auch im Hybrid- und Homeschooling-Bereich sowie durch ältere Schülerinnen und Schüler noch besser genutzt werden kann und eine Vernetzung der Schulen und Coaches einfacher möglich ist.

„Mitmachen, selbst gestalten und mitbestimmen – so entwickeln sich bei Kindern und Jugendlichen wichtige Fähigkeiten, von denen sie ihr Leben lang profitieren. Deshalb fördern wir gemeinsam mit ROSSMANN und Procter & Gamble Projekte, in denen sich Kinder und Jugendliche aktiv beteiligen können. Das geht digital im Internet oder ganz handfest auf dem Schulhof oder im Klassenraum. Das Deutsche Kinderhilfswerk begleitet die geförderten Projekte bei der fachlichen Umsetzung“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

„Auch in diesem Jahr sind bei der Bildungsinitiative #wirfürschule wieder viele innovative Ideen entstanden. Mit dem Programm ‚MeTAzeit‘ fördern wir ein Projekt, das uns besonders überzeugt hat: Das einzigartige Konzept dahinter bringt Begriffe wie Wohlbefinden, Stressreduktion und Selbstfürsorge nicht nur in der Theorie in den Schulalltag, sondern macht sie erlebbar für die Schülerinnen und Schüler. Ein wichtiger Ansatz, um neue Wege für eine „Schule der Zukunft“ zu beschreiten“, so Raoul Roßmann, Geschäftsführer der Dirk Rossmann GmbH.

„Wer die ‚Schule der Zukunft‘ gestalten will, braucht mehr denn je neue Ideen und innovative Ansätze und Projekte. Dazu gehören auch Vorbeugung und Prävention in den Schulen, um die Lern- und Schulkultur zum Wohle der Schülerinnen und Schüler zu verbessern. Das Programm ‚MeTAzeit‘ kann genau dazu einen starken Beitrag leisten. Wir freuen uns, mit unseren Partnern ROSSMANN und Deutsches Kinderhilfswerk wieder ein zukunftsweisendes Projekt unterstützen zu können“, sagt Jörg Herrigt, Vice President Sales/Vertrieb D-A-CH bei Procter & Gamble.

Informationen und Hintergründe zum Programm MeTAzeit

Tina Schütze-Fulton, Gründerin und Initiatorin von MeTAzeit: „Viele Missstände unserer Gesellschaft basieren auf einem Bildungssystem, das sich nicht ausreichend weiterentwickelt hat. Selbsterkenntnis, Selbstwirksamkeit, Vitalität, Achtsamkeit und Mitgefühl gehören zu den Kompetenzen, die ein zeitgemäßes Bildungssystem vermitteln sollte. Meditation, Training und Achtsamkeit sollten als neue Zeiteinheit im Stundenplan integriert werden – für Energiepausen, zum Auftanken und Durchatmen, für Bewegung und Freude und für Reflexion und Entspannung. All das ist aktive Gesundheitsprävention.“

Verena Pausder, Co-Initiatorin von #wirfürschule und Expertin für digitale Bildung sagt: „Neben digitaler Bildung setzt MeTAzeit wichtige Akzente, um die Schüler*innen auf die notwendige Flexibilität für ihr Leben und den Arbeitsmarkt der Zukunft vorzubereiten. Bildung muss ganz oben auf die politische Agenda.

Im letzten Jahr haben wir vor allem gelernt, wie viel wir mit kreativen, pragmatischen Lösungen kurzfristig erreichen können. Es reicht allerdings nicht, wenn wir Geräte anschaffen oder Lehrer*innen fortbilden, denn wir müssen auch Freiräume in der Schule schaffen, um digitaler Bildung die Aufmerksamkeit zu geben, die sie verdient. Gleichzeitig gehören Themen wie Meditation, Achtsamkeit und Gesundheit auf die Schulagenda.“

Weitere Informationen und Details zum Programm „MeTAzeit“ finden sich unter www.metazeit.de

___________________________________________________________________________

ÜBER DAS DEUTSCHE KINDERHILFSWERK

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

ÜBER ROSSMANN

Als Erfinder des Drogeriemarktes in Deutschland eröffnete Dirk Roßmann 1972 den ersten „Markt für Drogeriewaren“ in Hannover. Heute zählt ROSSMANN (Firmensitz in Burgwedel bei Hannover) mit 56.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Europa und 4.244 Filialen, davon 2.233 in Deutschland, zu den größten Drogerieketten Europas (Stand 1/2021). Mit 23.000 Drogerieartikeln, davon 4.600 der 29 Eigenmarken, präsentiert ROSSMANN ein besonders umfangreiches Angebot, das sämtliche Bereiche des täglichen Lebens abdeckt. Seit 1999 ist das vielfältige Sortiment auch online zu finden.  Das Angebot im Onlineshop – inkl. 2.700 Exklusivartikeln – und Informationen zu unterschiedlichen Themen sind besonders beliebt. Des Weiteren legt ROSSMANN großen Wert auf das Thema Nachhaltigkeit. So arbeitet das Unternehmen kontinuierlich daran, seine Produkte und Verpackungen nachhaltiger zu gestalten. Zudem wird das ökologische und soziale Engagement in allen Unternehmensbereichen weiter ausgebaut. Umsatz 2020: 10,35 Milliarden Euro (Deutschland 7,33 Milliarden Euro).

ÜBER PROCTER & GAMBLE

Procter & Gamble (P&G) bietet Verbrauchern auf der ganzen Welt eines der stärksten Portfolios mit qualitativ hochwertigen und führenden Marken wie Always®, Ambi Pur®, Ariel®, Bounty®, Braun®, Charmin®, Crest®, Dawn®, Downy®, Fairy®, Febreze®, Gain®, Gillette®, Head&Shoulders®, Lenor®, Olay®, Oral-B®, Pampers®, Pantene®, SK-II®, Tide®, Whisper® und Wick®. P&G ist weltweit in 70 Ländern tätig. Weitere Informationen über P&G und seine Marken finden Sie unter www.de.pg.com und www.twitter.com/PGDeutschland.

ÜBER WIRFÜRSCHULE

#wirfürschule startete im Mai 2020 als Initiative von Verena Pausder (Digitale Bildung für Alle e.V.) und Max Maendler (eduki.com, ehemals lehrermarktplatz.de). Für eine zukunftsgewandte Schule hatte der Verein Digitale Bildung für Alle e.V. und die Lehrer:innen-Community im Juni 2020 den ersten #wirfürschule Hackathon mit über 6.000 Teilnehmer:innen ins Leben gerufen. Die Initiative wurde mittlerweile in eine gemeinnützige Organisation umgewandelt, hat im Juni 2021 einen weiteren Hackathon initiiert und steht unter der Schirmherrschaft Bundesministerin für Bildung und Forschung, der Kultusministerkonferenz sowie der Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär. Weitere Infos zu #wirfürschule: www.wirfuerschule.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING

Sie wollen neue Mitglieder werben oder 
Ihre Mitglieder mehr an sich binden? 

Sie planen eine Aktion, eine Feier oder ein Event?