Verbandsbüro

Weltkindertag 2021: Kinder haben Armut nicht gewählt

Verbandsnachrichten

Dieses Jahr lautet das Motto „Kinder haben Armut nicht gewählt“.

Friedberg, 20.09.2021. Am Weltkindertag macht der Kinderschutzbund bundesweit auf die Belange der Kinder aufmerksam. Dieses Jahr lautet das Motto „Kinder haben Armut nicht gewählt“. Der Kinderschutzbund in Hessen setzt mit verschiedenen Aktionen ein Zeichen gegen Kinderarmut.

Der Kinderschutzbund fordert mehr Entschlossenheit bei der Bekämpfung von Kinderarmut.

„Nach der UN-Kinderrechtskonvention haben alle Kinder das Recht auf ein Aufwachsen in sozialer Sicherheit. Die staatliche Gemeinschaft muss diese Sicherheit geben können“, heißt es in einer Resolution, die der Kinderschutzbund Anfang September einstimmig beschlossen hat.

Darin wird eine Gesamtstrategie gegen Kinderarmut gefordert. Besonders wichtig: die Forderung nach einem Investitionspaket „KinderInfrastruktur“ sowie die Kindergrundsicherung. Verone Schöninger, Landesvorsitzende des Kinderschutzbund Hessen: „Wir nehmen seitens der Politik ein gestiegenes Bewusstsein für das Problem Kinderarmut wahr.

Das reicht aber nicht, es müssen Taten folgen! In unseren Angeboten tun wir oft ehrenamtlich etwas für Familien in Armut: Hausaufgabenbetreuung mit Mittagessen oder Kleiderläden sind niedrigschwellige Angebote, die von den Familien gerne genutzt werden.

Hier erleben wir oft, dass die Eltern nur das Beste für ihre Kinder wollen.“ Präsident, Heinz Hilgers ergänzt: „Wir erwarten, dass in der nächsten Legislaturperiode eine auskömmliche Kindergrundsicherung eingeführt wird. Es ist höchste Zeit.“ Im Hinblick auf die Bundestagswahl appelliert der Kinderschutzbund die Interessen und Bedürfnisse der Kinder mitzudenken. „Auch bei uns in Hessen sind zu viele Kinder von Armut betroffen und leiden unter den Folgen. Das muss sich ändern“, fordert Verone Schöniger, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Hessen.

Bundesweit lebt jedes fünfte Kind in Armut. In Hessen leben laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung* 13,6 Prozent der Kinder in Haushalten, die Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB II bzw. „Hartz IV) beziehen. Hinzu kommen Kinder aus Familien mit geringem Erwerbseinkommen, manche Familien sind sogenannte „Aufstocker“ und nehmen Leistungen wie z.B. das Bildungs- und Teilhabepaket in Anspruch, viele tun dies (aus Scham) nicht und die Kinder sind mit den Familien von der Armut betroffen.

Im Rahmen des Weltkindertags sind die 26 Ortsverbände in Hessen mit verschiedenen Aktionen aktiv: Vom Spielefest für Kinder an vielen Orten, bis zur Straßenaktion, der Einweihung eines Kinder-RechteTour in Darmstadt bis hin zur Diskussion mit den Vertreter*innen aller Parteien in Frankfurt. *

Quelle:

Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Hessen e.V. ist Mitglied beim DKSB Bundesverband und vertritt seine 26 hessischen Ortsverbände auf Landesebene. Hessenweit hat der DKSB circa 3.600 Mitglieder, mehr als 900 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und beschäftigt 275 hauptamtliche Fachkräfte.

Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) ist unabhängiger freier Träger der Jugendhilfe und fachlich befasst mit allen Themen rund um den Kinderschutz. Der DKSB Landesverband Hessen e.V. tritt als Lobby für Kinder für eine kinderfreundliche Gesellschaft, für die Förderung der Entwicklung aller Kinder und für den Schutz vor Gewalt ein.

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on linkedin
Share on print

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt