Weihnachtsfrieden in Gefahr: Gebrochene Absprachen stören harmonische Feiertage

12.12.2023 - 10:00: Trotz mündlicher Absprachen in der Weihnachtszeit sorgen gebrochene Vereinbarungen für Unruhe und emotionale Reaktionen. In diesem Jahr verzichten mehr Menschen als je zuvor auf Weihnachtsgeschenke, aus finanziellen oder freiwilligen Gründen. Der Respekt gegenüber den Wünschen anderer kann den Weihnachtsfrieden bewahren. Wirtschaftsverband Deutscher Tanzschulunternehmen e.V. berichtet.

Bremen (VBR). Weihnachten steht vor der Tür und damit auch die Frage, ob man sich gegenseitig beschenken sollte oder nicht. Eine traditionelle Vereinbarung lautet oft: “Wir schenken uns nichts”. Doch was passiert, wenn diese Absprache von einigen Beteiligten nicht eingehalten wird? Der Wirtschaftsverband Deutscher Tanzschulunternehmen e.V. warnt davor, dass gebrochene Absprachen den Weihnachtsfrieden stören können.

Solche Situationen sind keineswegs neu. Immer wieder kommt es vor, dass trotz der Vereinbarung, keine Geschenke auszutauschen, plötzlich doch ein Präsent überreicht wird. Dies kann bei denjenigen, die ohne Geschenk dastehen, unangenehme Emotionen hervorrufen. Von Irritation über “sich blamiert fühlen” bis hin zu Ärger oder Wut können die Reaktionen reichen – der Weihnachtsfrieden ist dahin.

Doch in diesem Jahr scheint sich etwas zu ändern. Immer mehr Menschen verzichten freiwillig auf den Austausch von Weihnachtsgeschenken, entweder um ihr Portemonnaie zu schonen oder aus finanzieller Notwendigkeit. Für viele ist dies jedoch mit Traurigkeit verbunden und nicht jeder kann diese Entscheidung ohne Hadern akzeptieren.

Lesen Sie auch:  Deutscher Sachbuchpreis 2024: Jury mit Experten aus Sachbuchkritik, Journalismus & Wissenschaft steht fest!

Es ist wichtig, anderen Menschen die ihnen zustehende Wertschätzung entgegenzubringen – auch in Bezug auf ihre Wünsche nach fehlenden Geschenken. Indem man sich an Absprachen hält, erspart man anderen unschöne oder unangenehme Gefühle. Dies zeigt Respekt und sorgt für eine angenehme Stimmung bei allen Anwesenden.

Es ist jedoch auch verständlich, dass sich nicht jeder dazu äußern möchte, warum er an der Vereinbarung “Wir schenken uns nichts” festhält. Hier gilt es, wertschätzend mit dieser Entscheidung umzugehen und keine Fragen nach dem Grund zu stellen.

Der Wirtschaftsverband Deutscher Tanzschulunternehmen e.V. weist darauf hin, dass es grundlegend darum geht, den Mitmenschen die ihnen zustehende Wertschätzung zu geben und ihre Entscheidungen zu respektieren. So kann der Weihnachtsfrieden gewahrt werden.

Pressekontakt:
Inge Wolff – inge.wolff.umgangsformen@t-online.de – Telefon: (01 75) 7 44 11 18
Karl-Werner Wiemers – WDTU – karl-werner.wiemers@tanzen.de – Telefon: (0 40) 50 05 82-24

Original-Content von: Wirtschaftsverband Deutscher Tanzschulunternehmen e.V., übermittelt durch news aktuell

Lesen Sie auch:  Geförderte Erforschung der Krankheitsmechanismen von ME/CFS: Neue Therapieansätze für Betroffene

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
“Wir schenken uns nichts!” – Warum gebrochene Absprachen den Weihnachtsfrieden stören …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Weihnachtsfrieden in Gefahr: Gebrochene Absprachen stören harmonische Feiertage

8 Antworten

  1. Was ist mit all den Weihnachtsstreitigkeiten? Es wird Zeit, die Kekse zu teilen und die Ruhe zu bewahren!

  2. Ich finde es übertrieben, sich über gebrochene Absprachen an Weihnachten aufzuregen. Chillt mal alle!

    1. Weihnachten mag für dich überbewertet sein, aber für viele Menschen ist es eine Zeit der Freude und des Zusammenseins. Der Weihnachtsfrieden kann helfen, Spannungen abzubauen und Liebe zu verbreiten. Vielleicht solltest du es ausprobieren, bevor du es ablehnst. Frohe Weihnachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING