Verbandsbüro

Vierte Welle muss verhindert werden – Impf-Appell an Mitglieder des ZIA

Verbandsnachrichten

Berlin, 20.07.21 – Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA), Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, will eine vierte Welle und vor allem einen weiteren Lockdown dringend verhindern. Prävention und ein schneller Fortschritt der Impfkampnage sind nun absolut entscheidend.

„Handel, Hotel und Gastronomie stehen nach dem Rekord-Lockdown am Abgrund. Über 1,6 Millionen Jobs in diesen Branchen und der Immobilienwirtschaft sind immer noch akut gefährdet. Eine vierte Welle muss also in jedem Fall verhindert werden“ so Andreas Mattner, Präsident des ZIA. Der ZIA ruft alle 37.000 Mitgliedsunternehmen auf, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu motivieren, sich impfen zu lassen. „Mit über 3 Millionen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten ist die Immobilienwirtschaft eine der mitarbeiterstärksten Branchen in Deutschland und absolut systemrelevant. Wir müssen also mit starkem Beispiel vorangehen, um eine möglichst hohe Impfquote zu erreichen. So kann ein ungerechtfertigter dritter Lockdown aktiv verhindert werden. Wer sich Impfen lässt leistet aktiv einen Beitrag für das Überleben seines Unternehmens.“ so Mattner.

Der ZIA

Der Zentrale Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA) ist der Spitzenverband der Immobilienwirtschaft. Er spricht durch seine Mitglieder, darunter 28 Verbände, für rund 37.000 Unternehmen der Branche entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Der ZIA gibt der Immobilienwirtschaft in ihrer ganzen Vielfalt eine umfassende und einheitliche Interessenvertretung, die ihrer Bedeutung für die Volkswirtschaft entspricht. Als Unternehmer- und Verbändeverband verleiht er der gesamten Immobilienwirtschaft eine Stimme auf nationaler und europäischer Ebene – und im Bundesverband der deutschen Industrie (BDI). Präsident des Verbandes ist Dr. Andreas Mattner.

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on linkedin
Share on print

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt