Verbände fordern sektorspezifische Regulierung für Zugang zu Fahrzeugdaten

Klarheit für Verbraucherinnen und Verbraucher in Europa: Eine breite Allianz von Organisationen und Verbänden der deutschen Mobilitätsbranche und des Verbraucherschutzes fordert vor der Europawahl eine besondere Regulierung beim Zugang zu Fahrzeugdaten. In einem Schreiben an die EU-Kommissionspräsidentin wird auf den dringenden Handlungsbedarf hingewiesen, um Verbrauchern eine große Auswahl an datenbasierten Dienstleistungen zu bieten und den Markt vor einseitiger Dominanz zu schützen. Das Bündnis vertritt mittelständische Unternehmen mit rund 800.000 Beschäftigten in Deutschland.

Bremen (VBR). Klarheit für Verbraucher in Bezug auf den Zugang zu Fahrzeugdaten – Verbände fordern sektorspezifische Regulierung

Eine Allianz aus Organisationen und Verbänden der deutschen Mobilitätsbranche und des Verbraucherschutzes fordert vor der Europawahl eine besondere Regulierung zum Zugang von Fahrzeugdaten. In einem gemeinsamen Brief an die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen wird auf den dringenden Handlungsbedarf hingewiesen, um Verbrauchern eine größtmögliche Auswahl von datenbasierten Dienstleistungen zu bieten und sie vor einem einseitig dominierten Markt zu schützen. Gleichzeitig soll damit auch die Innovationskraft der europäischen Automobilwirtschaft gestärkt werden.

Die Allianz vertritt insbesondere mittelständische Unternehmen der deutschen Mobilitätsbranche, die etwa 800.000 Beschäftigte umfassen. Sie betonen in dem Brief, dass ohne eine sektorspezifische Regulierung kein fairer Wettbewerb bei Dienstleistungen rund um Kraftfahrzeuge möglich sei. Zahlreiche Studien im Auftrag der EU-Kommission hätten dies deutlich gemacht. Um einen fairen Wettbewerb zwischen Fahrzeugherstellern und anderen Dienstleistern zu ermöglichen, sei eine sektorspezifische Regulierung zum Zugang zu Daten, Ressourcen und Funktionen von vernetzten Fahrzeugen zeitnah erforderlich.

Lesen Sie auch:  Deutschland und Frankreich setzen sich für Bürokratieentlastung auf europäischer Ebene ein - BMJ Pressemitteilung

Die Allianz bittet die EU-Kommissionspräsidentin darum, sich für eine schnelle Verabschiedung des Vorschlags zur sektorspezifischen Regulierung einzusetzen, um noch vor der Europawahl Klarheit für Verbraucherinnen und Verbraucher in Europa zu schaffen. Eine Verzögerung hätte negative Konsequenzen für eine bezahlbare und innovative Mobilität sowie einen fairen Wettbewerb.

Hintergrundinformationen:
Derzeit befindet sich ein Entwurf für eine sektorspezifische Regulierung zum Zugang zu Fahrzeugdaten, Ressourcen und Funktionen in der Interservice Consultation der EU-Kommission. Die Allianz setzt sich aus verschiedenen Organisationen und Verbänden der europäischen Mobilitätsbranche und des Verbraucherschutzes zusammen. Sie repräsentiert etwa 21,4 Millionen Verbraucherinnen und Verbraucher, die im ADAC organisiert sind, sowie mittelständische Unternehmen mit rund 800.000 Beschäftigten in Deutschland.

Quelle: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), übermittelt durch news aktuell

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Gemeinsamer Brief an EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen / Zugang zu …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Verbände fordern sektorspezifische Regulierung für Zugang zu Fahrzeugdaten

15 Antworten

  1. Also, ich finde, dass die Verbände einfach zu viel fordern. Fahrzeugdaten müssen für alle zugänglich sein, ohne Regulierung!

  2. Mann, ich versteh nicht, warum die Verbände eine sektorspezifische Regulierung für Fahrzeugdaten fordern. Lasst die Daten frei fließen!

    1. Verbandsregulierungen sind notwendig, um den Schutz der Verbraucher und den fairen Wettbewerb zu gewährleisten. Freier Datenfluss kann zu Missbrauch führen. Es ist wichtig, eine ausgewogene Balance zu finden, anstatt einfach alles freizugeben.

  3. Was für ein Unsinn! Warum sollten Verbände spezifische Regulierungen für Fahrzeugdaten fordern? Lächerlich!

  4. Ich finde es total übertrieben, dass Verbände eine spezifische Regulierung für Fahrzeugdaten fordern! Was ist mit der Privatsphäre?

    1. Das Argument der Privatsphäre ist wichtig, aber es sollte auch die Sicherheit und der Fortschritt berücksichtigt werden. Eine angemessene Regulierung kann sowohl den Datenschutz als auch die Entwicklung neuer Technologien fördern. Es geht um einen ausgewogenen Ansatz, nicht um übertriebene Forderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING