DUH: Tropenwaldschutz mangelhaft: Deutsche Umwelthilfe bewertet Supermärkte für Umgang mit Soja

Verbandsnachrichten Meldung aus den Vereinen und Verbänden

Inhaltsverzeichnis

Vollständige Meldung

Berlin (ots)

-  Beginn der Brandrodungs-Saison in Brasilien: Fleisch, Eier und Milchprodukte aus deutschen Supermärkten können zur Waldvernichtung beitragen 
-  Kein einziger der untersuchten Supermärkte (Aldi Süd, Aldi Nord, Edeka, Kaufland, Lidl, Metro, Netto, Rewe) kann für seine Soja-Nachhaltigkeitsstrategie insgesamt als "gut" bewertet werden, allein Lidl erhält ein "befriedigend", Aldi Nord und Kaufland sogar ein "mangelhaft" 
-  Freiwilliges Engagement allein reicht nicht aus: DUH fordert Bundesregierung auf, sich für ein starkes EU-Lieferkettengesetz sowie ein starkes EU-Gesetz gegen importierte Entwaldung einzusetzen.  

Egal ob Fleisch, Eier, Milchprodukte oder Zuchtlachs – für all diese tierischen Lebensmittel wird großflächig Soja in Südamerika angebaut und nach Deutschland importiert. Der Anbau von Soja ist nach der Rinderhaltung der stärkste Treiber für Waldzerstörung in Südamerika. Eine aktuelle Untersuchung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zeigt: Die großen deutschen Supermarktketten tun zu wenig, um diesem Problem zu begegnen und Entwaldung für Sojafuttermittel in den Lieferketten ihrer tierischen Produkte zu verhindern. Damit können Fleisch, Fisch und Milchprodukte in Supermarktregalen zur Entwaldung in Südamerika beitragen. Gerade einmal 22 Prozent der in Deutschland verwendeten Sojafuttermittel sind nachweislich entwaldungsfrei.

Weiterlesen  Familienverband: Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats verkennt Bedeutung von Kindern für die Rente

Mit Blick auf die Soja-Lieferkette kann keiner der untersuchten Lebensmittel-Einzelhändler als „gut“ bewertet werden. Besonders schlecht schneiden die großen Supermarktketten bei der Rückverfolgbarkeit des Sojas, der Qualität der gesetzten Standards und der Transparenz gegenüber Konsumentinnen und Konsumenten ab. Bei fast allen großen Lebensmittelhändlern ist nur ein geringer Teil der tierischen Produkte nachweislich frei von legaler und illegaler Entwaldung. Lediglich LIDL gibt nach eigenen Aussagen an, dass ein Großteil der Sojafuttermittel in den Lieferketten für seine Eigenmarken bereits aus nachhaltigen Quellen stammt. Besorgniserregend ist vor allem, dass kein einziges Unternehmen das gesamte in der Lieferkette verwendete Soja lückenlos bis zur Anbauregion zurückverfolgen kann. Das wäre aber notwendig, um etwa Risiken für Naturzerstörung und Menschenrechtsverletzungen sicher auszuschließen.

Weiterlesen  DRV: Neue Einreiseverordnung sorgt erneut für Unklarheit und benachteiligt Kinder

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH, kommentiert: „Die Ergebnisse zeigen, dass freiwilliges Engagement der Supermärkte nicht ausreicht, um Waldzerstörung und Menschenrechtsverletzungen sicher auszuschließen. Es ist jetzt an der Politik, endlich tätig zu werden. Nachdem die Bundesregierung dabei gescheitert ist, Entwaldung und Klimaschutz im Lieferkettengesetz anzugehen, muss sie sich jetzt für ein starkes EU-Lieferkettengesetz sowie ein starkes EU-Gesetz gegen importierte Entwaldung einsetzen. Nur so können wir wertvolle Ökosysteme nachhaltig erhalten.“

Bis heute existiert in Deutschland und der EU keine verbindliche Regelung, die Entwaldung und illegale Landnahme in den Lieferketten von Unternehmen wirkungsvoll ausschließt und sanktioniert. Dadurch kann sogar Soja, das auf illegal gerodeten Tropenwaldgebieten angebaut wurde, ungehindert auf den deutschen Markt gelangen.

Die dramatische Lage ist den Supermärkten seit Jahren bekannt, dennoch haben einige der Unternehmen (Aldi Nord und Kaufland) bis heute keine öffentlich verfügbare nationale Strategie, um Entwaldungen für Sojafuttermittel sicher auszuschließen. Von allen Supermarktketten stellen nur Edeka und Netto ihre Ziele und den Stand der Umsetzung für Konsumentinnen und Konsumenten verständlich in einem Fortschrittsbericht dar. Wo die einzelnen Unternehmen gerade bei der Umsetzung ihrer Ziele stehen, wird in den meisten Fällen nicht transparent gemacht.

Weiterlesen  Dr. Katharina Kamilli leitet den Fachbereich Klima- und Umweltschutz beim Luftverkehrsverband BDL

Tina Lutz, Campaignerin Naturschutz und Biologische Vielfalt der DUH, ergänzt: „Geht es um Soja als Futtermittel, ist Umweltzerstörung eher die Regel als die Ausnahme. Der Lebensmittelhandel ist hier in der Verantwortung, Naturzerstörung und Menschenrechtsverletzungen aus seinen Lieferketten sicher auszuschließen und damit seinen Fußabdruck durch importierte Entwaldung zu reduzieren. Die großen deutschen Supermärkte besitzen eine große Marktmacht und können durch Nachhaltigkeitsanforderungen an ihre Lieferanten entscheidend zum Schutz der Wälder beitragen.“

Links:

-  Die Übersicht der Ergebnisse und den Ergebnisbericht finden Sie hier: http://l.duh.de/p210706a
-  Mehr Informationen rund um das Thema Soja finden Sie hier: https://www.duh.de/soja/ 

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt:

Sehr stabile Marktlage bei Milch und Co

Sehr stabile Marktlage bei Milch und Co Hamburg, 22.10.2021 – Anlässlich der Jahrestagung in Hamburg konnte der Vorsitzende des Milchindustrie-Verbandes Peter Stahl von einer sehr stabilen Marktlage berichten: „Ich will noch nicht von einer Überhitzung des europäischen Milchmarktes sprechen, die Rohstoffverfügbarkeit ist jedoch sehr angespannt.“ Der Verband legte seinen Jahresbericht

Weiterlesen

Peter Stahl: MIV wählt neuen Vorstand und erweitert Geschäftsführung

MIV wählt neuen Vorstand und erweitert Geschäftsführung Hamburg, 21.10.2021 – Anlässlich ihrer Jahrestagung in Hamburg hat die Mitgliederversammlung des Milchindustrie-Verbandes (MIV) den Vorstand gewählt. Der alte und neue Vorsitzende heißt Peter Stahl von der Hochland SE in Heimenkirch. Seine Stellvertreter sind Hans Holtorf von den frischli Milchwerken, Ingo Müller vom

Weiterlesen

SoVD hofft auf kluge Kompromisse in Koalitionsverhandlungen

Sozialverband Deutschland (SoVD) SoVD hofft auf kluge Kompromisse in Koalitionsverhandlungen Berlin (ots) Ob Klimawandel, Zukunft der Rente, Pflegenotstand oder Hartz-IV-Reform – die Herausforderungen für die kommende Bundesregierung sind groß und die Zeit drängt. „Anhebung des Mindestlohns auf 12 EUR, Bekenntnis zum Rentenniveau von 48 % und Renteneintrittsalter sowie die Absicht zur

Weiterlesen

Käserei Champignon ist Ausbildungsbetrieb des Jahres 2021

Käserei Champignon ist Ausbildungsbetrieb des Jahres Würdigung für langjähriges Engagement Hamburg, 22.10.2021 – Persönliche Stärken fördern, Auszubildende wertschätzen und individuell unterstützen – all das ist bei der Käserei Champignon-Hofmeister GmbH & Co. KG gelebte Praxis. Das Traditionsunternehmen mit Hauptsitz in Heising im Allgäu wurde jetzt zum „Ausbildungsbetrieb des Jahres 2021

Weiterlesen

Hochwasserkatastrophe: HPE-Unternehmen unterstützen Flutopfer mit Brennholz

HPE-Unternehmen unterstützen Flutopfer mit Brennholz Bad Honnef. Drei Monate nach einer der schwersten Unwetter-Katastrophen in der Geschichte Deutschlands kommt der Wiederaufbau nur langsam voran. Jetzt steht der Winter vor der Tür. Zwei Unternehmer aus Sachsen und Thüringen haben sich auf den Weg gemacht und Brennholz in die Region gebracht –

Weiterlesen

Sofortprogramm zur Stabilisierung der GKV-Finanzen

AOK-Bundesverband AOK fordert Sofortprogramm zur Stabilisierung der GKV-Finanzen/ Litsch: „Thema Gesundheit muss auf der Ampel-Agenda nach oben rücken“ Berlin (ots) Mit Blick auf die angelaufenen Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Grünen und FDP hat die AOK-Gemeinschaft Vorschläge für ein Sofortprogramm vorgelegt, um die Leistungsfähigkeit der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung abzusichern. „Auf der Ampel-Agenda

Weiterlesen

Weihnachtsbäume in guter Qualität 2021

Nur Gutes von den Weihnachtsbäumen Keine steigenden Preise Ausreichend Bäume 21.10.2020 Trotz Dürre, Coronakrise und stark steigenden Energiekosten sieht es auf dem Weihnachtsbaummarkt entspannt aus – das ist die gute Nachricht, die die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) geben kann. Die Branche hat ausreichend Weihnachtsbäume in guter Qualität. Keine steigenden Preise

Weiterlesen

BHE-Betriebsvergleich liefert Mitgliedern wichtige Anhaltspunkte

Unternehmerische Potentiale erkennen – BHE-Betriebsvergleich liefert Mitgliedern wichtige Anhaltspunkte      Brücken, 22. Oktober 2021      Um die Effizienz des unternehmerischen Handelns beurteilen zu können, ist für Betriebe die Betrachtung der „Wirtschaftlichkeit“ enorm wichtig. Diese Kennzahl ergibt sich aus dem Erlös des Unternehmens im Verhältnis zu dem dafür notwendigen Aufwand. Um aus diesen

Weiterlesen

Mobilitätswende mit klaren Perspektiven für die Beschäftigten

BUND Die Ampel muss liefern: IG Metall und BUND fordern zügige Mobilitätswende mit klaren Perspektiven für die Beschäftigten Berlin (ots) Anlässlich der beginnenden Koalitionsverhandlungen fordern die IG Metall und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) von der kommenden Bundesregierung umgehendes Handeln, um die Energie- und Mobilitätswende entschlossen voranzutreiben. Ein

Weiterlesen

Tarifabschluss im Groß- und Außenhandel für den Hamburger Wirtschaftsraum

AGA Unternehmensverband Tarifabschluss im Groß- und Außenhandel für den Hamburger Wirtschaftsraum Hamburg, 22. Oktober 2021. In den Verhandlungen im Groß- und Außenhandel für den Hamburger Wirtschaftsraum hat es heute einen Tarifabschluss gegeben. Dieser sieht vor, dass Löhne und Gehälter ab dem 01.10.2021 um 3 Prozent und ab dem 01.04.2022 um weitere

Weiterlesen
Powered by RSS Feed Plugin