Tag der Tropenwälder 2021

Verbandsnachrichten

Deutsche Umwelthilfe e.V.

Tag der Tropenwälder: Deutsche Umwelthilfe fordert Fleisch- und Milchwirtschaft erneut auf, ab 2022 nur noch Palmöl-Futtermittel aus entwaldungsfreiem Anbau zu erlauben

Berlin (ots)

  • Tropenwälder sind durch deutsche Futtermittel mit nicht-zertifiziertem Palmöl akut bedroht, da neue Waldrodungen im Anbau nicht ausgeschlossen werden
  • DUH ruft Unternehmen entlang der Lieferkette tierischer Erzeugnisse auf, schnellstmöglich Vorgaben zur entwaldungsfreien Fütterung einzuführen
  • Abfrage für das DUH-Futtermittelradar ergab: Nur 4 von 68 Unternehmen in Deutschland haben sich bisher selbstverpflichtet, ab 1. Januar 2022 auf zertifiziert nachhaltiges Palmöl umzustellen

Zum Internationalen Tag der Tropenwälder am 14. September erneuert die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ihre Forderung an Unternehmen der Futtermittelbranche, der Lebensmittelwirtschaft und Systemgastronomie, sich zur Nutzung von ausschließlich nachhaltigem Palmöl in Futtermitteln ab 1. Januar 2022 zu verpflichten.

Weiterlesen  Weintemperierschrank: Kleine und große Einbaugeräte für Weinliebhaber

Rund 12 Prozent des Palmölkonsums in Deutschland entfallen auf die Futtermittel-Industrie. Gleichzeitig stagniert der Anteil von entwaldungsfreiem Palmöl in Futtermitteln bei mickrigen 25 Prozent. Dennoch haben sich im Zuge des „Futtermittelradars“ der DUH seit Juli bisher nur 4 von 68 Unternehmen bereit erklärt, der Forderung der DUH zu folgen und spätestens ab 1. Januar 2022 ausschließlich nachhaltig-zertifiziertes, entwaldungsfreies Palmöl einzusetzen oder gänzlich auf Palmöl in der Tierfütterung zu verzichten.

„Der Großteil der Futtermittelbranche drückt sich weiter vor seiner Verantwortung für die Zerstörung der Tropenwälder. Dies ist eine Katastrophe für den Klimaschutz und den Kampf gegen das Artensterben. Auch wenn sich einzelne Unternehmen wie Lidl verpflichten, bereits ab 1. Januar 2022 nur noch nachhaltig-zertifiziertes Palmöl ihn ihren Lieferketten zuzulassen, erwarten wir auch von Aldi, Rewe und der Schwarz-Gruppe ebenfalls schnelles Einlenken. Dazu müssen schnellstmöglich verpflichtende Vorgaben für Lieferanten eingeführt werden. Die Marktriesen haben die Macht, die gesamte vorgelagerte Futtermittel-Lieferkette zu beeinflussen und tragen Verantwortung, Entwaldung bei ihren Tierprodukten auszuschließen“, sagt Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH.

Weiterlesen  Gebührenbefreiung für gemeinnützige Vereine wird weiter vereinfacht

Die DUH sieht insbesondere die Markenhersteller aus der Fleisch- und Milchwirtschaft in der Pflicht, den Futtermittelmarkt umzustellen. 80 Prozent des verfütterten Palmöls werden im Futter von Mastgeflügel und Legehennen eingesetzt, auch in künstlicher Kälbermilch und im Schweinefutter ist häufig Palmöl enthalten.

Lediglich durch den Kauf von Bio-Fleisch und Bio-Milchprodukten und einigen wenigen konventionellen Produkten können Konsumentinnen und Konsumenten nicht-zertifiziertes Palmöl-Futter umgehen, das mit Waldrodungen in Zusammenhang stehen kann. Auch Fast-Food-Ketten und Gastronomie kümmern sich in den meisten Fällen noch nicht um die Sicherstellung entwaldungsfreier Futtermittel.

Dazu Karoline Kickler, Projektmanagerin für Naturschutz bei der DUH: „Es ist ein Problem, dass Verbraucherinnen und Verbraucher aktuell nicht abschätzen können, wie hoch das Risiko ist, dass der Konsum von Produkten wie Geflügelwurst oder Frischkäse neuen Regenwaldrodungen Vorschub leistet. Unternehmen der Fleisch- und Milchbranche, die sich bisher noch nicht zu unserer Abfrage geäußert haben, müssen ihr Palmöl-Problem jetzt endlich angehen. Den Verlust weiterer Tropenwälder für die Produktion billiger Futtermittel und Tierprodukte in Kauf zu nehmen, ist angesichts der Klimakrise unverantwortlich. Markenhersteller, Lebensmittelhandel und Sytstemgastronomen dürfen nicht länger tatenlos zusehen und sich auf einer fehlenden Gesetzgebung ausruhen!“

Links:

Weiterlesen  DKG: Corona hat die psychiatrischen Kliniken massiv gefordert

DUH-Futtermittelradar: https://www.duh.de/futtermittel-radar/

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Verbandsnachrichten:

Kinderarmut: Breites Bündnis fordert effektive Bekämpfung

Breites Bündnis fordert effektive Bekämpfung von Kinderarmut in der kommenden LegislaturperiodeKampagne #4JahreGegenKinderarmut Berlin, 19.10.2021 – Vier Wochen lang haben 61 Verbände, Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Einzelpersonen gemeinsam auf verschiedene Dimensionen von Kinderarmut aufmerksam gemacht und konkrete Maßnahmen für die kommende Legislaturperiode gefordert. Armut als strukturelles Problem, Anspruch auf gleichwertige Lebensverhältnisse,

Weiterlesen

dena-Studie zur Klimaneutralität bestätigt zentrale Forderungen des ZVEH

Leitstudie der Deutschen Energie-Agentur (dena) zur Klimaneutralität Zentrale Forderungen des ZVEH bestätigt In puncto Energiewende darf keine Zeit mehr verloren werden. Das ist der Tenor einer Studie, die die Deutsche Energie-Agentur (dena) in Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten und Wirtschaftsvertretern – auf Verbandsseite war auch der ZVEH eingebunden – erarbeitet hat. „Aufbruch

Weiterlesen

Empfehlungen der Zukunftskommission Landwirtschaft sind gute Grundlage für den Koalitionsvertrag

Gemeinsame Pressemitteilung vom 19. Oktober 2021 BUND und BUNDjugend: Empfehlungen der Zukunftskommission Landwirtschaft sind gute Grundlage für den Koalitionsvertrag Berlin. Anlässlich der heute stattfindenden öffentlichen Sitzung der Zukunftskommission Landwirtschaft appellieren der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUNDjugend an die verhandelnden Parteien einer möglichen Ampel-Regierung, die Empfehlungen

Weiterlesen

Deutscher Tierschutzpreis: Gewinner stehen fest

Engagierte Tierschützer mit dem Deutschen Tierschutzpreis geehrt Der Deutsche Tierschutzbund hat heute gemeinsam mit den Futtermarken Whiskas und Pedigree sowie den Zeitschriften FUNK UHR und Super TV Menschen und Projekte mit dem Deutschen Tierschutzpreis geehrt. Den 1. Platz belegte das Team des Tierschutzvereins Freital rund um die Vereinsvorsitzende Regina Barthel-Marr

Weiterlesen

Kinderschutzbund begrüßt Zielrichtung des Sondierungspapiers

Nachdem SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zugestimmt haben, versenden wir folgende Mitteilung: Berlin, 18.10.2021. Der Kinderschutzbund begrüßt die Zielsetzungen für Kinder und Jugendliche im Sondierungspapier. Starke Kinderrechte ins Grundgesetz, eine Kindergrundsicherung, ein Absenken des Wahlalters und familienpolitische Reformen zählten zu den Forderungen des Kinderschutzbunds. Jetzt

Weiterlesen

Frauenrat: Mit Rückenwind für Gleichstellung in die Ampelkoalition

Mit RückenWind für GleichStellung In Die AMpelKoalition Der Deutsche Frauenrat begrüßt die Absicht von SPD, GRÜNEN und FDP, gemeinsam im Bund regieren zu wollen. Damit dem Dreierbündnis der Aufbruch in eine gerechte, klimaneutrale und digital gut aufgestellte Gesellschaft gelingt, muss der Koalitionsvertrag eine ehrgeizige gleichstellungspolitische Agenda verfolgen, fordert der DF.

Weiterlesen

BVK zur Aufnahme der Koalitionsverhandlungen

Licht und Schatten der Ampel – Einschätzung des BVK zu beginnenden Koalitionsverhandlungen Nach Zustimmung der Parteigremien von SPD, Bündnisgrünen und FDP zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen sieht der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) vor dem Hintergrund des Ergebnisses der Sondierungsgespräche sowohl Licht als auch Schatten. „Positiv ist, dass die Einführung einer Bürgerversicherung,

Weiterlesen

Bauwirtschaft zu Koalitionsverhandlungen

Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. Bauwirtschaft zu Koalitionsverhandlungen Berlin (ots) Pragmatische Baupolitik für mehr Klimaschutz Investitionen verstetigen Wohnungsneubau und energetische Sanierung voranbringen Tarifgebundene Betriebe unterstützen Zum Beginn der Koalitionsverhandlungen appellieren die Präsidenten der Spitzenverbände der deutschen Bauwirtschaft an die drei potenziellen Koalitionäre, sich für eine pragmatische, nachvorne gerichtete Baupolitik einzusetzen, in

Weiterlesen

VDAB zum Ergebnis der Sondierungsgespräche der Ampel-Koalition

Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V. VDAB zum Ergebnis der Sondierungsgespräche der Ampel-Koalition: Es braucht den Mut zu einer echten Strukturreform in der professionellen Pflege statt immer mehr Regulierung im System Am vergangenen Freitag haben SPD, DIE GRÜNEN und FDP ihre Sondierungsergebnisse präsentiert und auch erste Hinweise gegeben, welche Schwerpunkte

Weiterlesen