Strukturwandel in der Landwirtschaft: 7 800 Betriebe weniger seit 2020

Landwirtschaftlicher Strukturwandel in Deutschland: Betriebszahlen gehen zurück, Fläche pro Betrieb steigt. Zahl der Beschäftigten sinkt um 7%. Ökolandbau verzeichnet deutlichen Zuwachs.

Bremen (VBR). Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland ist in den Jahren von 2020 bis 2023 um rund 3 % oder 7 800 auf 255 000 Betriebe gesunken, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt. Damit setzt sich der Trend des Strukturwandels in der Landwirtschaft fort, bei dem weniger, aber dafür größere Betriebe entstehen. Insgesamt bewirtschafteten die Betriebe im Jahr 2023 eine Fläche von rund 16,6 Millionen Hektar.

Die Agrarstrukturerhebung 2023 bestätigt den rückläufigen Trend der Betriebszahlen im Agrarsektor. Von 2020 bis 2023 nahm die Anzahl der Betriebe um durchschnittlich 2 600 pro Jahr ab. Dieser Strukturwandel hat sich in den letzten drei Jahren verlangsamt. Im gleichen Zeitraum blieb die landwirtschaftlich genutzte Fläche in Deutschland nahezu unverändert. Die durchschnittliche Betriebsgröße stieg von 2020 bis 2023 von 63 auf 65 Hektar pro Betrieb.

Auch die Zahl der Arbeitskräfte in der Landwirtschaft ist von 2020 bis 2023 gesunken. Insgesamt gab es einen Rückgang von rund 7 % oder 62 000 Personen auf insgesamt 876 000 Beschäftigte. Dabei waren etwa 45 % Familienarbeitskräfte. Die durchschnittliche Anzahl der Arbeitskräfte pro Betrieb lag bei 3,4. Dies bedeutet einen Rückgang im Vergleich zu den Vorjahren.

Lesen Sie auch:  PKV-Prüfdienst Careproof sichert Pflege-Qualitätsprüfungen

Des Weiteren verringerte sich die Anzahl der tierhaltenden Betriebe um etwa 4 %. Im März 2023 wurden in rund 161 700 Betrieben Tiere gehalten. Dabei befanden sich 10,9 Millionen Rinder, 22,4 Millionen Schweine, 1,8 Millionen Schafe, 162 600 Ziegen und 167,3 Millionen Stück Geflügel in den Ställen oder auf den Weiden.

Ein positiver Trend ist der Zuwachs im Bereich ökologischer Landbau. Die Anzahl der Betriebe, die ökologisch wirtschaften, stieg von 2020 bis 2023 um rund 10 % auf 28 700 Betriebe. Der Anteil ökologisch bewirtschafteter Fläche an der gesamten landwirtschaftlich genutzten Fläche beträgt etwa 11 %. Im Vergleich zu 2020 ist die Fläche um 16 % auf rund 1,85 Millionen Hektar gestiegen.

Die detaillierten Ergebnisse der Agrarstrukturerhebung 2023 werden im Laufe des ersten Halbjahres 2024 veröffentlicht.


Quelle: Rund 7 800 landwirtschaftliche Betriebe weniger seit dem Jahr 2020

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Strukturwandel in der Landwirtschaft: 7 800 Betriebe weniger seit 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING