Staatsbad Philharmonie: Öffentliche Stellungnahme zum eskalierten Tarifkonflikt

Verbandsnachrichten

Vollständige Meldung

Inhaltsverzeichnis

Tarifkonflikt Bad Kissingen – Staatsbad Philharmonie eskaliert

Vorgehen der Arbeitgeberin erinnert an unrühmliche Praktiken vergangener Zeiten

Berlin / Bad Kissingen – Die Stadt Bad Kissingen hat den Tarifkonflikt mit den Mitgliedern der Staatsbad Philharmonie und ihrer Gewerkschaft DOV eskaliert. Obwohl die Orchestermitglieder erklärtermaßen von der DOV vertreten werden wollen, wurden sie per Weisung von Geschäftsführerin Sylvie Thormann zu einem Treffen einberufen. Dabei verkündete sie, es werde praktisch keine Gehaltserhöhungen geben. Anschließend soll jedem einzelnen Orchestermitglied im Gespräch ein Individualvertrag vorgelegt werden.

Aus Sicht der Musikerinnen und Musiker wirkt dieses Verhalten wie eine Drohung und ein Versuch, das Orchester zu spalten. Derartige unrühmliche Praktiken sollten eigentlich der Vergangenheit angehören. Noch immer verweigern Thormann und Oberbürgermeister Dirk Vogel (SPD) jegliches Gespräch mit der DOV als Gewerkschaft der Orchestermitglieder. Gleichzeitig haben sie das Klima in der Stadt leider derart polarisiert und gegen das Orchester aufgeladen, dass wir eine vergiftete Atmosphäre konstatieren müssen.

Weiterlesen  Tierschutzbund: Botox-Protest Tierschützer fordern Ende von Tierversuchen für Faltenglätter

Von einer „signifikanten Verbesserung der Gehaltsstruktur“, wie es in einem Statement der Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH heißt, kann keine Rede sein. Weder das viel zu niedrige Durchschnittsgehalt der Orchestermitglieder soll steigen, noch soll es Tariferhöhungen und Altersstufen geben. Diese Komponenten sind grundlegende Bausteine in den fairen und für Berufsorchester deutschlandweit gültigen Tarifbedingungen. Deshalb klingt es in den Ohren der Orchestermitglieder wie Hohn, wenn Thormann und Vogel öffentlich verbreiten, sie hätten ein „Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen“ vorgestellt.

Die DOV fordert eine Tarifvergütung für die Orchestermitglieder entsprechend der untersten Vergütungsgruppe D für Berufsorchester. Das ist alles andere als vermessen. Wie angesichts eines derart bodenständigen Vorschlags bei den wirtschaftlich und politisch Verantwortlichen in der Stadt der Eindruck von ,Raffgier‘ entstehen kann, bleibt schleierhaft. Erklären lässt sich das wohl nur mit einem völligen Verkennen der professionellen und künstlerischen Expertise und des außergewöhnlichen Engagements der Orchestermitglieder.

Weiterlesen  Kinderhilfswerk: Wissenschaftlicher Nachwuchspreis medius 2021 verliehen

Das kommt auch in dem unpassenden Vergleich mit den örtlichen Musikschullehrkräften zum Ausdruck, den Oberbürgermeister Vogel immer wieder in der Öffentlichkeit bemüht. Die wichtige Bildungsarbeit der Musikschullehrkräfte verdient allen Respekt. Es ist aber etwas völlig anderes, täglich im Rampenlicht zu stehen und die Stadt Bad Kissingen als Kulturbotschafter des UNES-CO Welterbes exponiert zu repräsentieren. Hinzu kommt, dass die Musikschullehrkräfte regelmäßige Tariferhöhungen erhalten und in höhere Altersstufen aufsteigen. Gerade dies wird den Orchestermitgliedern verwehrt. Anders als bei Musikschullehrkräften steigt ihr Gehalt damit nicht regelmäßig.

Gerald Mertens, DOV-Geschäftsführer: „Der Umgang mit den Musikerinnen und Musikern als wichtigen Repräsentanten des UNESCO Welterbes von Bad Kissingen ist unwürdig und beschädigt das Ansehen der Stadt in ganz Deutschland. Ich bitte Frau Thormann und Herrn Vogel, diesem unwürdigen Zustand ein Ende zu machen und sich endlich mit uns an einen Tisch zu setzen. Beim Festakt der Stadt Bad Kissingen anlässlich der Anerkennung als UNESCO Welterbe am 30. Juli sagte Herr Vogel noch: ‚Man muss sich auf einen Dialog einlassen, man muss diskutieren. Nur dann kommt man zu guten Lösungen.‘ Daran muss er sich nun messen lassen, insbesondere als Mitglied der SPD.“

Weiterlesen  DUH: Bundesregierung erleichtert Massentierhaltung zulasten von Tieren, Umwelt und Klima

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt

Netzausbau intelligent beschleunigen

Netzausbau intelligent beschleunigen Um den Netzausbau für die Energiewende zu beschleunigen, muss sich nicht geltendes Recht, sondern die Praxis der Stromnetzbetreiber ändern. Damit diese technologieoffener als heute arbeiten, muss die Politik Anreize setzen, so dass die bestehenden und die neuen Stromnetze gezielt gesteuert und dadurch optimaler ausgelastet werden können. Auch eine

Weiterlesen
Kreisverkehrsinseln als blühende Oasen

Rundum lebendig – Kreisverkehrsinseln als blühende Oasen Seitdem Kreisverkehre als gute Alternative gelten, um Staus und damit schlechte Luft an Ampelkreuzungen zu vermeiden, hat sich ihre Anzahl erheblich vermehrt. Und längst ist ihr Dasein als triste, vernachlässigte Vegetation mit struppigem Grün vorbei. In immer mehr Städten und Gemeinden setzt sich

Weiterlesen
99 Prozent Rabatt auf Arzneimittel- Datenpanne offenbart ruinösen Wettbewerb

Zahl des Monats Oktober: 99 Prozent Rabatt auf Generika – Datenpanne offenbart ruinösen Wettbewerb Weil die AOK offenbar versehentlich vertrauliche Dokumente eines Herstellers an die Konkurrenz verschickt hat, ist die Höhe der in Rabattverträgen gewährten Preisnachlässe auf Arzneimittel bekannt geworden. Wie das Online-Portal „Apotheke Adhoc“ berichtet, hat ein Unternehmen der

Weiterlesen
Innovationskongress 2021: ZIA stellt Innovationsradar vor

Innovationskongress 2021: ZIA stellt Innovationsradar vor Berlin, 26.10.2021 – „Innovation und Digitalisierung sind der Treiber, um die Aufgaben von morgen zu bewältigen“. Mit diesen Worten eröffnete Dr. Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, den fünften ZIA-Innovationskongress im Futurium in Berlin, der unter dem Titel „Zukunft

Weiterlesen
Wachsende Solidarität mit Staatsbad Philharmonie Kissingen

Wachsende Solidarität mit Staatsbad Philharmonie Kissingen Auch Staatskapelle Berlin fordert die überfällige Anpassung von Arbeitsbedingungen Berlin – Die Solidarität mit der Staatsbad Philharmonie Kissingen aus dem übrigen Bundesgebiet wächst weiter. Nun hat sich auch die Staatskapelle Berlin zu Wort gemeldet. In einem aktuellen offenen Brief der Mitglieder der Staatskapelle Berlin

Weiterlesen
Aramark-Chef Jürgen Vogl als Vorsitzender der DEHOGA-Fachabteilung Catering bestätigt

Vorstandswahlen der Fachabteilung CateringAramark-Chef Jürgen Vogl als Vorsitzender der DEHOGA-Fachabteilung bestätig (Berlin, 26. Oktober 2021) Jürgen Vogl steht weiter an der Spitze der Fachabteilung Catering im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband). Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Aramark Holding Deutschland GmbH ist seit 2019 Vorsitzender der DEHOGA-Caterer und wurde bei

Weiterlesen
ADFC-Forderungen für Koalitionsverhandlungen: Radverkehr nach vorn bringen!

Leitplanken für die Koalitionsverhandlungen ADFC-Forderungspapier: Klimaschutz und Radverkehr nach vorn bringen! Zum Start der Koalitionsverhandlungen zum Krisenthema Verkehr legt der Fahrradclub ADFC heute ein Forderungspapier vor. Um den Herausforderungen des Klimawandels gerecht zu werden, muss das Sorgenkind Verkehr einen viel deutlicheren Beitrag zur CO2-Reduktion leisten, als bisher angestrebt. Dafür reicht

Weiterlesen
AU-EU-Gipfel: Die Zivilgesellschaft muss besser eingebunden werden

Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) e.V. AU-EU-Gipfel: Die Zivilgesellschaft muss besser eingebunden werden Berlin (ots) Morgen findet in Kigali das letzte Ministertreffen im Vorfeld des AU-EU-Gipfels statt. Die unzureichende Einbeziehung der Zivilgesellschaft bei der Vorbereitung des Gipfeltreffens stößt beim Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) auf scharfe Kritik. Im Februar

Weiterlesen
Koalitionsverhandlungen in Berlin: Stopp den Enteignungsüberlegungen

Koalitionsverhandlungen in Berlin: Stopp den Enteignungsüberlegungen Berlin, 25.10.2021 – Anlässlich der heutigen Aufnahme konkreter Koalitionsverhandlungen in den Arbeitsgruppen zwischen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke warnt der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, eindringlich davor, die Enteignung von Immobiliengesellschaften in den Koalitionsvertrag aufzunehmen. „Dieses Vorhaben missachtet völlig die

Weiterlesen
Koalitionsverhandlungen: Forst- und Holzwirtschaft fordert aktiven Klimaschutz mit Wald und Holz

Berlin, 25.10.2021. Die Plattform Forst und Holz appelliert an die Verhandlungsparteien der Ampel-Koalition, die Weichen für aktiven Klimaschutz mit Wald und Holz zu stellen und diese Klimaschutzleistung künftig entsprechend zu honorieren. Um die verschärften Klimaschutzziele zu erreichen, müssen aus Sicht der Verbände politische Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung und für

Weiterlesen
Powered by RSS Feed Plugin