SoVD fordert mehr Engagement: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen als Weckruf

Am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen hat der Sozialverband Deutschland (SoVD) mehr Engagement für eine inklusive Gesellschaft gefordert. Trotz großer Herausforderungen dürfe das Ziel einer inklusiven Gesellschaft nicht aus den Augen verloren werden, betonte die SoVD-Vorstandsvorsitzende, Michaela Engelmeier. Die Vereinten Nationen überprüfen regelmäßig, wie gut die UN-Behindertenrechtskonvention in den Mitgliedsstaaten umgesetzt wird. Deutschland erhielt bei der diesjährigen Prüfung eher schlechte Noten. Engelmeier mahnte, dass noch immer zu viele Menschen mit Behinderungen in Sondereinrichtungen leben und nicht selbstverständlich am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Für sie ist die Verbesserung der Situation von Menschen mit Behinderungen eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Bremen (VBR). SoVD fordert mehr Engagement: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen als Weckruf

Berlin (ots) – Der 3. Dezember wurde von den Vereinten Nationen zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen ernannt. Seit 1993 dient dieser Tag dazu, die Belange von Menschen mit Behinderungen weiter ins Bewusstsein der Allgemeinheit zu rücken und auf die Herausforderungen aufmerksam zu machen, die mit dem Leben mit einer Behinderung einhergehen.

Die Vereinten Nationen sind es auch, die ihre Mitgliedsstaaten daraufhin überprüfen, wie es um die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in den jeweiligen Ländern bestellt ist.

So ist es auch in diesem Jahr geschehen. Die Bundesregierung musste im August bei den Vereinten Nationen in Genf eben jene Prüfung über sich ergehen lassen. Das Zeugnis fiel eher mäßig bis schlecht aus.

Die SoVD-Vorstandsvorsitzende, Michaela Engelmeier, bewertet das kritisch: “Noch immer leben viel zu viele Menschen mit Behinderungen in Sondereinrichtungen, gehen nicht ganz selbstverständlich mit Kindern ohne Behinderungen in die Kita oder Schule, beziehungsweise verbringen sie den Arbeitsalltag nicht gemeinsam. Sogar ein Arztbesuch ist für Menschen mit Behinderungen, die besonders auf gute medizinische Versorgung angewiesen sind, nicht ohne besonderen Organisationsaufwand möglich.”

Lesen Sie auch:  Warum der Schutz vor Zecken beim Hund das ganze Jahr über notwendig ist

Michaela Engelmeier erklärt die Belange von Menschen mit Behinderungen als gesamtgesellschaftliche Aufgabe: “Ohne Zweifel – Deutschland und die ganze Welt stehen gerade vor großen Herausforderungen, die in ihrer Komplexität und Häufung so nicht zu erwarten waren. Als Gesellschaft müssen wir zusammenrücken, für eine offene, demokratische Gesellschaft einstehen und gemeinsame Lösungen finden. Der 3. Dezember muss trotz alledem daran erinnern, dass wir das Ziel einer inklusiven Gesellschaft nicht aus den Augen verlieren dürfen und damit die Belange von Menschen mit Behinderungen!”

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) setzt sich bereits seit Jahrzehnten für die Rechte von Menschen mit Behinderungen ein. Als einer der größten Sozialverbände in Deutschland setzt er sich für die soziale Gerechtigkeit und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ein. Der SoVD bietet Beratung, Rechtsbeistand und soziale Unterstützung für Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen an.

Die Forderungen des SoVD zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen sind klar: Es muss mehr Engagement und konkrete Maßnahmen geben, um die Rechte und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen zu gewährleisten. Dazu gehört der Ausbau von barrierefreien Einrichtungen, eine inklusive Bildungspolitik und die Sicherstellung einer adäquaten medizinischen Versorgung für alle Menschen mit Behinderungen.

Lesen Sie auch:  Schluss mit dem Heizungsgesetz-Hickhack: Für eine gründliche Gesetzgebung im Parlament!

Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen dient als Weckruf, um auf die bestehenden Herausforderungen hinzuweisen und gemeinsam daran zu arbeiten, eine inklusive Gesellschaft zu schaffen, in der alle Menschen gleichberechtigt teilhaben können.

Pressekontakt: SoVD-Bundesverband
Pressestelle
Constantin Schwarzer
Pressereferent (V.i.S.d.P.)
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Tel.: 030/72 62 22 335
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de
Twitter: @sovd_bund

Original-Content von: Sozialverband Deutschland (SoVD), übermittelt durch news aktuell

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
SoVD fordert mehr Engagement: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen als …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:SoVD fordert mehr Engagement: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen als Weckruf

19 Antworten

  1. Also ich finde, dass dieser internationale Tag der Menschen mit Behinderungen total überbewertet wird. Warum braucht es einen speziellen Tag dafür?

    1. Sorry, aber das ist total kurzsichtig. Der internationale Tag der Menschen mit Behinderungen ist wichtig, um Bewusstsein und Solidarität zu schaffen. Nur weil du es nicht verstehst, bedeutet es nicht, dass es überbewertet ist.

  2. Also ich finde, dass wir viel mehr über die Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen sprechen sollten!

    1. Ich stimme dir vollkommen zu! Menschen mit Behinderungen haben unglaubliche Fähigkeiten und Talente, die oft unterschätzt werden. Es ist an der Zeit, dass wir ihre Stärken und Erfolge anerkennen und darüber sprechen. Danke für diese wichtige Perspektive!

    1. Na, du hast wohl keine Empathie oder? Es ist wichtig, Menschen mit Behinderungen zu unterstützen und ihre Bedürfnisse anzuerkennen. Ein spezieller Tag hilft, Bewusstsein zu schaffen und Barrieren abzubauen. Also denk nochmal nach, bevor du so ignorant kommentierst.

    1. Das ist ein wichtiger Punkt. Ein spezieller Tag für Menschen mit Behinderungen kann dazu beitragen, Bewusstsein und Solidarität zu schaffen. Es geht nicht darum, sie anders zu behandeln, sondern um die Anerkennung ihrer einzigartigen Herausforderungen und Stärken. Gleichheit bedeutet nicht, dass wir ihre Bedürfnisse ignorieren sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING