Social Media und Finanzen: Tipps für die besten Instagram-Accounts

Social Media und Finanzen: Tipps für die besten Instagram-Accounts
Inhaltsübersicht

Die Bedeutung von Finanzen rückt immer mehr in den Fokus privater Personen und gerade in den vergangenen Jahren hat sich der Blick auf Vorsorge und Liquidität deutlich verlagert. Exklusive Events wie der ZIA Finance Day 2024 bieten Brancheninsidern die Möglichkeit, sich über die neuesten Entwicklungen zu informieren. Private Personen werden zwar nicht zu solchen Veranstaltungen eingeladen, doch sie finden neue Wege, um sich über Finanzwissen und Zukunftstrends weiterzubilden. Instagram hat sich dabei als eine wertvolle Informationsquelle erwiesen.

Der Shootingstar aus Stuttgart

Er hat geschafft, wovon viele träumen: Der Weg aus Stuttgart in den Immobilien-Olymp. Sein Account @immo.tommy hat mittlerweile mehr als 800.000 Follower auf Instagram. Tomislav Primorac teilt sein Wissen rund um Immobilien mit seiner Community und hilft Ihnen beim Vermögensaufbau. Dank ihm ist das Investment deutlich verständlicher geworden.

Dabei kommt vor allem seine charmante und offene Art gut an. Er sagt, was er denkt, in jeder Hinsicht. Jetzt hat er sich sogar als sportlicher Sponsor bei einem Stuttgarter Fußballverein eingekauft, womit er ein Zeichen setzen will, denn das Team hatte lange keinen Geldgeber gefunden.  So geht es vielen Vereinen, da die Fördergelder rar sind. Der DFB unterstützt Amateurmannschaften zwar, aber nur mit einem begrenzten Rahmen bis 250.000 Euro für Klimaschutzprojekte. Primorac packt an, auch unkonventionell. Ein Grund dafür ist sein eigener Werdegang.

Vom Einzelhandelskaufmann zum Immobilien-Guru

Tomislav Primorac wusste selbst am Anfang seiner Karriere nicht viel von Immobilien. Als Einzelhandelskaufmann wollte er sich aber nicht damit abfinden, jahrzehntelang bis zur Rente eine klassische Arbeitsstelle zu haben. Stattdessen wollte er mehr und begann seine ersten Investments in der Stuttgarter Region. Mittlerweile ist er zu Europas führendem Immobilien-Influencer aufgestiegen und besitzt Betongold im Wert von mehreren Millionen Euro.

Seine Beiträge bieten detaillierte Einblicke in den Immobilienmarkt und hilfreiche Tipps für angehende Investoren. Zusätzlich teilt er sein Wissen über Newsletter und Podcasts. Hier erklärt er auch, wie man mit wenig Eigenkapital Schritt für Schritt den Weg zur ersten Immobilie gehen kann. Dabei stellt er verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten über smava und andere Anbieter vor und zeigt gängige Fehler auf. In den Kommentaren seiner Beiträge auf Instagram finden sich immer wieder Erfolgsgeschichten seiner Community.

Social Media und Finanzen: Tipps für die besten Instagram-Accounts | Verbandsbüro - Ihr Experte für Verbands-und Vereinsmarketing

Finanzielle Bildung für Schüler

Forscher der Universität Siegen haben eine Studie unter dem Motto „Marktwirtschaft und Unternehmertum in Schulbüchern“ durchgeführt. Das Ergebnis zeigt, dass Kinder heutzutage in der Schule viel zu wenig über Finanzen lernen. Diesem Thema nimmt sich ein anderer erfolgreicher Influencer an: @professorfinanzen.

Lesen Sie auch:  Corporate Identity - Vereinsidentität erfolgreich umsetzen

Sein Account hat mittlerweile mehr als 630.000 Follower. Der 27-jährige Ibo Ahmiane aus Düsseldorf richtet sich besonders an Schülerinnen und Schüler und erklärt grundlegende Finanzthemen, die oft nicht in der Schule behandelt werden. Sein besonderer Fokus liegt auf dem Umgang mit Taschengeld. Mit kurzen, prägnanten Videos vermittelt er wichtige Informationen auf verständliche Weise. Dieser Account ist ideal für junge Menschen, die ihre Finanzkompetenz frühzeitig entwickeln möchten.

Wohlstand als Geburtsrecht

Bodo Schäfer, 63 Jahre alt und ehemaliger Versicherungsvertreter, erreicht mit seinem Account @bodoschaefer über 450.000 Follower. Schäfer propagiert, dass wahrer Wohlstand ein Geburtsrecht sei. Er bietet detaillierte Analysen zu Einzelaktien und Vermögensaufbau. Zusätzlich leitet er eine eigene Akademie, in der er sein umfassendes Wissen weitergibt. Schäfer ist ein Beispiel dafür, dass es nie zu spät ist, sich intensiv mit Finanzen auseinanderzusetzen und finanziell unabhängig zu werden.

Frauen und Finanzen

Natascha Wegelin, bekannt als @madamemoneypenny, fokussiert sich auf Finanzbildung für Frauen. Mit über 250.000 Followern auf Instagram will sie Frauen helfen, ein eigenes beachtliches Vermögen aufzubauen und finanziell unabhängig zu werden. Sie bietet praxisnahe Tipps und teilt ihre persönlichen Erfahrungen. Wegelin nutzt ihren Account, um komplexe Finanzthemen verständlich zu erklären und Frauen zu ermutigen, ihre finanzielle Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Ihr Engagement zeigt, wie wichtig es ist, finanzielle Bildung für alle zugänglich zu machen.

Vor allem Frauen haben noch immer Angst vor Finanzthemen

Finanzentscheidungen sind für viele Frauen oft mit Unsicherheit verbunden und auch Studien zeigen, dass Frauen bei finanziellen Angelegenheiten zögerlicher agieren als Männer. Diese Scheu wirkt sich auf verschiedene Aspekte ihres Alltags und ihre Investitionsentscheidungen aus. Traditionell wurden finanzielle Themen eher den Männern überlassen, was Frauen in eine passive Rolle drängte. Häufig fehlt deshalb das Vertrauen in die eigenen finanziellen Fähigkeiten. Frauen neigen dazu, sich weniger kompetent zu fühlen, obwohl sie oft genauso gut informiert sind. Diese Unsicherheit kann dazu führen, dass Spar- und Investitionsentscheidungen hinausgezögert werden. Viele Frauen lassen so wichtige finanzielle Chancen ungenutzt und die Angst vor Fehlern und Verlusten hemmt den Mut, sich intensiv mit Finanzprodukten auseinanderzusetzen.

Diese Zurückhaltung zeigt sich besonders im Alltag. Große Anschaffungen werden häufig lange aufgeschoben oder gar nicht erst in Erwägung gezogen und Haushaltsbudgets werden zwar gewissenhaft geführt, doch größere Investitionen bleiben aus. Auch im beruflichen Kontext ist dies bemerkbar. Frauen verhandeln seltener Gehälter oder Boni, was langfristig zu finanziellen Nachteilen führt.

Lesen Sie auch:  Ehrenamt am Wochenende: Strategien & Trend

Weniger finanzielle Mittel zur Verfügung

Frauen haben monatlich im Durchschnitt rund 400 Euro weniger zur freien Verfügung als Männer. Diese finanzielle Diskrepanz beeinflusst die Möglichkeiten zur Altersvorsorge. Nur ein Viertel der Frauen kann mehr als 200 Euro monatlich sparen, während es bei Männern 38 Prozent sind. Die geringeren Sparbeträge führen zu weniger finanzieller Sicherheit im Alter, weshalb mehr als die Hälfte der Frauen befürchtet, dass es ihnen im Alter finanziell schlecht gehen wird. Männer sind hier optimistischer.

Sicherheitsorientierung bei der Geldanlage

Sicherheitsorientierung spielt bei Frauen eine große Rolle. Sie bevorzugen sichere Anlageformen wie Sparbücher oder Tagesgeld. Diese bringen zwar kaum Erträge, bergen aber auch kein Verlustrisiko. Dennoch zeigt sich ein positiver Trend: Frauen investieren zunehmend in Aktien. 30 Prozent der Frauen besitzen heute Aktien, Fonds oder andere Wertpapiere. 2019 waren es noch 18 Prozent. Trotz dieser Entwicklung bleibt die Distanz zwischen Frauen und der Wirtschaft groß, denn viele Frauen haben nach wie vor das Gefühl, dass Finanzthemen zu kompliziert sind.

Wissensdefizite überwinden

Wissen ist der Schlüssel zur Überwindung der Unsicherheit. Finanzielle Bildung sollte daher frühzeitig gefördert werden. Workshops, Seminare und Online-Kurse bieten hervorragende Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Frauen sollten ermutigt werden, Fragen zu stellen und sich aktiv mit Finanzthemen zu beschäftigen. Gemeinschaftliche Lernplattformen können zudem einen sicheren Raum bieten, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Aus diesem Grund erleben auch die Accounts der Finanz-Influencer einen wachsenden weiblichen Community-Zuwachs.

Umgang mit den Empfehlungen der Finanz-Influencer: So baut sich jeder seine eigene Strategie

Finanz-Influencer bieten wertvolle Einblicke und Ratschläge. Doch wie geht man am besten mit ihren Empfehlungen um? Es ist wichtig, die Informationen kritisch zu prüfen und auf die eigene Situation anzuwenden, denn nicht jede Empfehlung passt zu jedem. Man sollte daher stets prüfen, ob die Tipps zur eigenen finanziellen Lage und zu den persönlichen Zielen passen. Beispielsweise empfiehlt @immo.tommy oft, in Immobilien zu investieren. Für jemanden ohne Kapital oder mit geringem Einkommen könnte das schwer umzusetzen sein. Besser wäre es, zunächst kleinere Investitionen in Betracht zu ziehen, wie zum Beispiel ETFs oder Sparpläne.

Diversifikation als Schlüssel

Eine breite Streuung des Kapitals minimiert das Risiko, weshalb Influencer wie @madamemoneypenny immer wieder die Bedeutung der Diversifikation betonen. Man sollte nicht alles auf eine Karte setzen. Investitionen in verschiedene Anlageklassen, wie Aktien, Anleihen und Immobilien, bieten eine bessere Absicherung. Dies schützt vor großen Verlusten, wenn eine Anlageklasse schlecht abschneidet.

Lesen Sie auch:  hama Smartwatch Fit Watch GRATIS

Langfristige Perspektive einnehmen

Investitionen benötigen Zeit, um zu wachsen. Finanz-Influencer wie @professorfinanzen betonen oft die Wichtigkeit des langfristigen Denkens. Man sollte nicht erwarten, über Nacht reich zu werden. Geduld und Kontinuität sind stattdessen entscheidend. Regelmäßiges Sparen und das Halten von Anlagen über mehrere Jahre können zu einem soliden Vermögensaufbau führen.

Social Media und Finanzen: Tipps für die besten Instagram-Accounts | Verbandsbüro - Ihr Experte für Verbands-und Vereinsmarketing

Eigene Recherchen anstellen

Blindes Vertrauen kann gefährlich sein. Finanz-Influencer geben zwar wertvolle Anregungen, doch eigene Recherchen sind unerlässlich. Beispielsweise könnte @bodoschaefer zu bestimmten Aktien raten, doch bevor man investiert, sollte man sich selbst über das Unternehmen informieren, Finanzberichte lesen und Marktanalysen verstehen, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Persönliche Ziele definieren

Jeder hat unterschiedliche finanzielle Ziele. Empfehlungen sollten daher immer im Kontext der eigenen Lebensziele betrachtet werden. Wenn @madamemoneypenny zur Altersvorsorge rät, sollte man überlegen, welche Rentenlücke geschlossen werden muss. Wer auf eine größere Anschaffung spart, könnte andere Prioritäten setzen.

Netzwerke nutzen

Finanz-Influencer bieten oft Zugang zu wertvollen Netzwerken. Man sollte die Gelegenheit nutzen, um sich mit anderen zu vernetzen und auszutauschen. Dies ermöglicht den Zugang zu weiterführenden Informationen und unterschiedlichen Perspektiven und der Austausch kann neue Einblicke bieten und das eigene Wissen vertiefen.

Praktische Umsetzung

Schrittweise Umsetzungen sind sinnvoll. Statt alle Empfehlungen sofort umzusetzen, ist es besser, in kleinen Schritten vorzugehen. Beispielsweise könnte man zunächst einen kleinen Betrag in einen ETF-Sparplan investieren und später das Investment erweitern. Dies ermöglicht es, sich an die neue Situation zu gewöhnen und Erfahrungen zu sammeln.

Finanzielle Bildung vertiefen

Finanzielle Bildung kann nie schaden. Zusätzliche Kurse oder Literatur zu Finanzthemen helfen, das Verständnis zu vertiefen. Es gibt zahlreiche Online-Ressourcen, Bücher und Seminare, die fundiertes Wissen bieten, welches es erleichtert, die Empfehlungen der Influencer besser einzuordnen und selbstbewusste Entscheidungen zu treffen.

Budgetplanung nutzen

Ein klarer Budgetplan schafft Überblick. Das Aufstellen eines monatlichen Budgets hilft, Einnahmen und Ausgaben im Blick zu behalten. Ein solcher Plan ermöglicht es, gezielt Geld für Investitionen beiseitezulegen. So kann man systematisch und kontrolliert die eigenen finanziellen Ziele verfolgen und die Tipps der Influencer effektiver umsetzen.

Picture of Über den Autor
Über den Autor

Die Redaktion von Verbandsbüro besteht aus vielen unterschiedlichen Experten aus der Verbands- und Vereinswelt. Alle Beiträge beruhen auf eigene Erfahrungen. Damit wollen wir Ihnen unsere professionellen Leistungen für Ihre Organisation präsentieren. Wollen Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Nehmen Sie doch einfach mit uns Kontakt auf.​

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 


Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING