Smishing, Vishing, Phishing: Achtung, Datenklau!

Verbandsnachrichten Meldung aus den Vereinen und Verbänden

Der Begriff Phishing ist den meisten bekannt als Abfischen von Daten über gefälschte E-Mails und Webseiten. Aber wer hat von Smishing oder Vishing gehört? Was sich harmlos anhört, zielt darauf ab, den Empfänger oder die Empfängerin zu erleichtern: um sensible Daten und letztlich um Geld.

Betrug per SMS: Smishing

Beim Smishing geht es um das Abfischen von Daten, allerdings nicht per Mail, sondern per SMS. Das Opfer erhält eine Textnachricht mit der Aufforderung, einem Link zu folgen oder eine Telefonnummer anzurufen, um das eigene Konto zu „prüfen“, zu „aktualisieren“ oder zu „reaktivieren“. Dieser Link führt es dann zu einer gefälschten Webseite oder der Anruf zu einem Kriminellen, der sich als Angestellter des echten Unternehmens ausgibt. Die Betrugsmasche ist erfolgreich, weil man heutzutage eher dazu tendiert, eine fremde Textnachricht zu lesen als eine unbekannte E-Mail zu öffnen.

Weiterlesen  Eine klimafreundliche Wärmeversorgung beginnt nicht erst am Hausanschluss

Unerbetene Anrufe: Vishing

Neben dem Smishing nutzen Kriminelle weitere Wege für den Datenklau: Beim Vishing – der Begriff setzt sich zusammen aus „Voice“ und „Phishing“ – wird das Opfer am Telefon dazu verleitet, seine Daten herauszugeben oder direkt Geld an die Kriminellen zu überweisen. Die Betrüger recherchieren vorab in den sozialen Medien nach persönlichen Informationen des potenziellen Opfers. Mit den so gewonnen Erkenntnissen erschleichen sie sich sein Vertrauen. Daher sollte man Anrufern nicht nur deshalb vertrauen, weil diese solche persönlichen Details kennen. Im Zweifel lässt man sich die Telefonnummer geben und verspricht einen Rückruf. So gewinnt man Zeit, kann das geführte Gespräch reflektieren und die Telefonnummer der Organisation selbst nachprüfen. Wichtig: Dabei darf nicht die im Display angezeigte Nummer zurückgerufen werden, denn genau diese kann gefälscht sein.

Gefährliche E-Mails: Phishing

Das klassische Phishing ist dagegen oftmals schon bekannt: Mit betrügerischen E-Mails soll der Empfänger verleitet werden, persönliche, finanzielle oder sicherheitsbezogene Informationen preiszugeben. Meist sehen diese E-Mails der Korrespondenz mit einem vertrauten Unternehmen wie der eigenen Bank sehr ähnlich; die bekannten Logos werden benutzt, das Layout und sogar die Wortwahl gleicht den echten E-Mails. Kriminelle bauen hier vor allem darauf, dass Menschen häufig vielbeschäftigt sind und deshalb E-Mails nur oberflächlich lesen. Sie vermitteln den Eindruck, es sei dringend und verlangen, dass ein Anhang geöffnet oder auf einen Link geklickt wird. Besonders bei mobilen Endgeräten, wie dem Mobiltelefon oder Tablet, kann es schwierig sein, den Phishing-Versuch zu erkennen.

Weiterlesen  BDS fordert umgehende Auszahlung der Überbrückungshilfen

So können Sie sich vor Cyberkriminalität schützen

Generell gilt: Keine Eile, keine Hektik! Wichtig ist es, sich Zeit zu nehmen und sich nicht unter Druck setzen zu lassen. Links, Anhänge und Bilder sollten nicht geöffnet werden, ohne vorher genau zu prüfen, von wem diese abgesendet wurden. Das gilt sowohl für Textnachrichten als auch für E-Mails. Die Adresse kann manuell im Browser eingegeben werden.

Übrigens fragen Bankangestellte niemals nach Onlinebanking-Passwörtern, PINs der Kredit- oder Debitkarte oder nach anderen Sicherheitsmerkmalen und fordern auch nie dazu auf, Geld auf ein anderes Konto zu überweisen.

Für den Fall, dass man vermutet, doch Opfer einer solchen Betrugsmasche geworden zu sein, sollte umgehend die Polizei und auch die eigene Bank kontaktiert werden. Dass Kriminelle versuchen, an sensible Daten zu gelangen, kann nicht verhindert werden. Aber besondere Wachsamkeit und die Kenntnis der Tricks senken zumindest das Risiko eines Schadens.

Weiterlesen  pro Generika: 6 Cent – zu wenig für (über)-lebenswichtige Medikamente!

Weitere Betrugsmaschen sind im Cyberlexikon zu finden.

BdB Services Informationen und News des Bankenverbande

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Verbandsnachrichten:

Weltkindertag: Kinderschutzbund macht auf Problem Kinderarmut aufmerksam

Berlin, 18.09.2021. Zum Weltkindertag (20.09.) macht der Kinderschutzbund bundesweit auf das Problem der Kinderarmut aufmerksam. Das Motto: „Kinder haben Armut nicht gewählt“. Auf vielen öffentlichen Plätzen in ganz Deutschland macht der Kinderschutzbund damit das Thema Kinderarmut sichtbar. Der Kinderschutzbund fordert eine Gesamtstrategie gegen Kinderarmut. Heinz Hilgers, Präsident des Kinderschutzbunds: „Dass

Weiterlesen

Bonner Erklärung: Sind Versicherer noch verlässliche Partner für Vermittler?

„Sind Versicherer noch verlässliche Partner für Vermittler? – Wie sieht die zukünftige Vergütung im Vertrieb aus?“ Vermittler fordern mehr Solidarität und Entlastung Die diesjährige Bonner Erklärung der deutschen Vermittlerschaft mit dem Titel „Sind Versicherer noch verlässliche Partner für Vermittler? – Wie sieht die zukünftige Vergütung im Vertrieb aus?“, wurde am

Weiterlesen

Welt-Alzheimertag 2021: Demenz – genau hinsehen!

Gemeinsame Pressemitteilung zum Welt-Alzheimertag 2021 Unter dem Motto „Demenz – genau hinsehen!“ findet am 21. September wie in jedem Jahr seit 1994 der Welt-Alzheimertag statt. In der gesamten „Woche der Demenz“ werden vom 20. bis zum 26. September bundesweit vielfältige Aktionen organisiert, um auf die Situation von Menschen mit Demenz

Weiterlesen

Kampagne gegen Vermögenssteuer ist irreführend – Kritik von Lobbycontrol

Lobbycontrol kritisiert Familienunternehmer-Kampagne gegen die Vermögenssteuer „Irreführende und manipulative Wahlkampfbeeinflussung“ Berlin, 17. September 2021 – LobbyControl kritisiert die laufende Wahlkampf-Kampagne des Lobbyverbands „Die Familienunternehmer“ als irreführend und manipulativ und warnt vor einer verzerrten Debatte über Steuerpolitik. Die Transparenz-Initiative kritisiert Aussagen der Kampagne des Verbands gegen die Wiedereinführung der Vermögenssteuer, die

Weiterlesen

Aktionstag zum Schutz von LSBTI

#GrundgesetzFürAlle: Schutz von LSBTI gehört in die Verfassung LSVD ruft zur Teilnahme am bundesweiten Aktionstag auf Berlin. 17. September 2021. Am Sonntag, den 19. September 2021 startet der bundesweite Aktionstag der Initiative „Grundgesetz für alle“. Eine Woche vor der Bundestagswahl ruft der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) gemeinsam mit der Initiative

Weiterlesen

Energiepolitischer Parteien-Check zur Bundestagswahl 2021

Energiepolitischer Parteien-Check zur Bundestagswahl 2021 Berlin, 17. September 2021 Am 26. September wird der neue Bundestag gewählt. Der Energieberaterverband GIH hat mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen die sechs aussichtsreichsten Parteien zu 20 kritischen energiepolitischen Themen befragt. Bis auf die AfD haben alle Parteien geantwortet und Begründungen abgegeben. Von

Weiterlesen

Verbot Plastikflaschen: Deutsche Umwelthilfe (DUH) ignoriert wissenschaftliche Fakten

Fachverband Kartonverpackung für flüssige Nahrungsmittel e.V. Deutsche Umwelthilfe (DUH) ignoriert wissenschaftliche Fakten Berlin (ots) Zur Pressinformation der DUH „Verbot von Einweg-Plastikflaschen und Getränkedosen in allen Bundesbehörden“ vom 17.09. stellt der Geschäftsführer des Fachverbandes Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e.V. (FKN), Michael Kleene, fest: „Die Forderung der Deutschen Umwelthilfe, das Verbot von Einweg-Plastikflaschen

Weiterlesen

Klimaschutz muss jetzt Chef*innensache werden!

Klimaschutz muss jetzt Chef*innensache werden! 20 Verbände und Initiativen aus Hamburg senden gemeinsamen Brief an Senat und Bürgerschaft HAMBURG, den 17.09.2021 – Angesichts der weltweiten Klimakatastrophe, des jüngsten Berichts des Weltklimarates und des wegweisenden Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutzgesetz des Bundes wenden sich heute 20 Organisationen in einem gemeinsamen Brief

Weiterlesen

Hochwasserkatastrophe: Spendenaktion bringt fast 1,6 Millionen Euro ein

Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V. Hochwasserkatastrophe: Spendenaktion des Genossenschaftsverbandes bringt fast 1,6 Millionen Euro ein Volksbanken und Raiffeisenbanken steuern 500.000 Euro bei Neu-Isenburg. Eine Summe von inzwischen 1,59 Millionen Euro hat die Spendenaktion des Genossenschaftsverbandes – Verband der Regionen für die von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Gebiete in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen

Weiterlesen

Sarna Röser als Bundesvorsitzende wiedergewählt

DIE JUNGEN UNTERNEHMER: Sarna Röser als Bundesvorsitzende wiedergewählt Sarna Röser: „Wir wollen einen #ReStart statt Rot-Rot-Grün“ Berlin, 17. September 2021. Der Verband DIE JUNGEN UNTERNEHMER hat seine Bundesvorsitzende Sarna Röser (34), Unternehmerin und Gründerin aus Baden-Württemberg, im Amt bestätigt. Am Freitag wählte die Mitgliederversammlung sie in Berlin für weitere zwei

Weiterlesen
[gmw search_form="21"]