Sicher durch den Winter: Tipps für eine sichere Autofahrt

Winter is coming! Der TÜV-Verband warnt vor den Gefahren der dunklen Jahreszeit und gibt Tipps, wie Autofahrer sich und ihr Fahrzeug winterfest machen können. Denn schlechte Sichtverhältnisse, Regen, Frost und Schnee machen das Autofahren zu einer Herausforderung. Erfahren Sie, wie Sie Beleuchtung, Bremsen und Reifen überprüfen, Frostschutz auffüllen und die Batterie vor Kälte schützen können. Der TÜV-Verband erklärt, warum ein gründlicher Wintercheck unerlässlich ist und wie Sie Ihr Fahrzeug sicher durch den Winter bringen.

Bremen (VBR). TÜV-Verband gibt Tipps für den Wintercheck: Autofahren im Winter sicherer machen

Berlin (ots) – Der TÜV-Verband gibt Autofahrern wichtige Hinweise und Tipps, um ihr Fahrzeug fit für den Winter zu machen. Die dunkle Jahreszeit mit schlechten Sichtverhältnissen, Regen, Frost und Schnee erfordert besondere Vorsicht und einen gründlichen Wintercheck. Beleuchtung, Bremsen, Reifen und Batterie sollten dabei besonders beachtet werden.

Ein gründlicher Wintercheck umfasst alle sicherheitsrelevanten Faktoren am Auto”, sagt Frank Schneider, Referent für Fahrzeugtechnik beim TÜV-Verband. “Auf Beleuchtung, Bremsen und Reifen muss Verlass sein, da sie im Winter bei Dunkelheit, Nebel, Regen oder frostigen Temperaturen stärker beansprucht werden als im Sommer.”

Um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten, ist ausreichend Licht essentiell. Defekte Rückleuchten oder falsch eingestellte Scheinwerfer können jedoch zu gefährlichen Situationen führen. Daher sollten Autofahrer regelmäßig alle Beleuchtungseinrichtungen überprüfen und sicherstellen, dass sie einwandfrei funktionieren. Auch die Scheinwerfer sollten sauber sein, da schon eine halbstündige Fahrt auf matschiger Straße die Leuchtkraft um bis zu 60 Prozent verringern kann.

Lesen Sie auch:  Tierärzteschaft fordert endlich vernünftige Rahmenbedingungen

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Frostschutz. Autofahrer sollten die Scheibenwischanlagen überprüfen und gegebenenfalls Wischerblätter austauschen. Zudem ist es wichtig, Reinigungszusatz mit Frostschutz in die Scheibenwaschanlage zu füllen, um ein Einfrieren des Wischwassers zu verhindern. Auch das Kühlwasser sollte ausreichend Frostschutzmittel enthalten, um den Motor vor Schäden bei niedrigen Temperaturen zu schützen.

Die Funktion der Bremsanlage sollte vor dem Winter ebenfalls überprüft werden. Defekte Bremsscheiben und -beläge sollten rechtzeitig ausgetauscht werden, um bei Schnee und Eis eine optimale Bremsleistung zu gewährleisten. Zudem sollte regelmäßig die Bremsflüssigkeit kontrolliert und gegebenenfalls nach Herstellervorgaben gewechselt werden.

Für eine angepasste Bereifung im Winter empfiehlt der TÜV-Verband die sogenannte O-bis-O-Regel zu beachten. Das bedeutet, dass von Oktober bis Ostern Winter- oder Allwetterreifen mit dem Alpine-Symbol genutzt werden sollten. Sommerreifen sind nicht für Temperaturen unter 7 Grad Celsius ausgelegt und können die Bodenhaftung deutlich reduzieren.

Besitzer von Elektroautos sollten ebenfalls einige Punkte beachten. Durch den höheren Stromverbrauch im Winter kann sich die Reichweite von Elektrofahrzeugen um bis zu 30 Prozent verringern. Daher empfiehlt es sich, das Fahrzeug im Winter nachts in einer Garage zu parken und es vor Fahrtantritt vorzuheizen, um den Stromverbrauch der Heizung zu reduzieren. Zudem sollten Elektroauto-Fahrer den Eco-Modus nutzen, um die Traktion bei Schnee und Eis zu erhöhen.

Lesen Sie auch:  Faszienrolle mit Vibration: Die 15-Minuten-Lösung gegen Rückenschmerzen jetzt entdecken

Der TÜV-Verband weist auch darauf hin, dass eine regelmäßige Reinigung des Fahrzeugs im Winter wichtig ist. Eine Unterbodenwäsche mit Wachsversiegelung macht die Karosserie wetterfest und schützt vor Salzen. Regelmäßige Autowäschen helfen zudem, das Streusalz von den Fahrzeugoberflächen zu entfernen und Rostbildung vorzubeugen.

Zusätzlich sollten Autofahrer wichtige Utensilien wie Eiskratzer, Abdeckfolie und eine warme Decke im Auto aufbewahren, um für kalte Wintertage gerüstet zu sein. Zudem wird empfohlen, die Türschlösser mit Enteisungsspray sowie die Dichtungen und Gummis mit einem Fettstift oder Talkum zu behandeln, um ein Einfrieren zu verhindern.

Der TÜV-Verband setzt sich für die technische und digitale Sicherheit von Fahrzeugen ein und fördert den fachlichen Austausch seiner Mitglieder. Weitere Informationen sind auf der Webseite des TÜV-Verbands zu finden.

Pressekontakt:
Maurice Shahd
Pressesprecher
TÜV-Verband e. V.
Friedrichstraße 136 | 10117 Berlin
030 760095-320, maurice.shahd@tuev-verband.de
www.tuev-verband.de | www.twitter.com/tuevverband

Original-Content von: TÜV-Verband e. V., übermittelt durch news aktuell

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Mit dem Auto durch den Winter: Tipps und Tricks für eine sichere Fahrt

Lesen Sie auch:  Landesbehörde lehnt LNG-Pipeline-Erörterungstermin auf Rügen ab: Deutsche Energiewende in Gefahr!

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Sicher durch den Winter: Tipps für eine sichere Autofahrt

30 Antworten

    1. Das ist wirklich fahrlässig und gefährlich! Winterreifen sind speziell für schlechte Wetterbedingungen gemacht, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Bitte denk noch einmal darüber nach und wechsel zu Winterreifen, bevor du dich und andere in Gefahr bringst.

  1. Warum sollten wir überhaupt im Winter Auto fahren? Lasst uns alle Schlitten fahren und Schneeballschlachten machen!

  2. Oh bitte, Winterreifen sind keine Übertreibung, sondern eine Notwendigkeit für die Sicherheit auf winterlichen Straßen. Es geht darum, Verantwortung zu übernehmen und andere zu schützen. Ignoranz kann gefährlich sein.

    1. Bist du ernsthaft so leichtsinnig? Winterreifen sind keine Übertreibung, sondern eine Notwendigkeit für deine Sicherheit und die der anderen auf der Straße. Also hör auf mit deinem Yolo-Gelaber und denk mal an die Konsequenzen deiner Fahrlässigkeit.

    1. Also ich weiß nicht, wo du lebst, aber hier in den verschneiten Bergen sind Schneeketten absolut unverzichtbar. Vielleicht solltest du mal aus deinem gemütlichen Stadtleben rauskommen und die Realität des Winterwetters erleben. Nur so als Tipp.

  3. Ich glaube nicht, dass Winterreifen wirklich notwendig sind. Sommerreifen funktionieren doch auch im Schnee, oder?

  4. Ich denke, Winterreifen sind überbewertet. Warum nicht einfach Schneeketten aufziehen? #Risiko #Adrenalinkick

    1. Winterreifen sind nicht überbewertet, sondern absolut notwendig für die Sicherheit im Winter. Sichere Fahrt und Unfallvermeidung sollten höchste Priorität haben. Das ist das Geld definitiv wert.

    1. Warum sollten wir uns keine Gedanken machen? Der Schnee zu schmelzen lassen mag einfach klingen, aber wir sollten uns bewusst sein, dass dies Auswirkungen auf die Umwelt haben kann. Es ist wichtig, verantwortungsbewusst zu handeln und nachhaltige Lösungen zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING