Schleswig-Holstein setzt Maßstäbe bei Wohnungsbauförderung

Schleswig-Holstein setzt ein positives Beispiel in Sachen Wohnungsbau: Mit angekündigten zusätzlichen 100 Millionen Euro für die soziale Wohnraumförderung stellt die Landesregierung mehr als 400 Millionen Euro insgesamt bereit. Der BFW Landesverband Nord des Bundesverbands Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen sieht das als vorbildlich an. Die geförderten Wohnungen in Schleswig-Holstein sind eine sichere und attraktive Investition für die Unternehmen und werden sich positiv auf den Wohnungsmarkt auswirken. Lesen Sie weiter, um mehr über die aktuellen Entwicklungen zu erfahren.

Bremen (VBR). Die schleswig-holsteinische Landesregierung hat kürzlich angekündigt, zusätzliche 100 Millionen Euro für die soziale Wohnraumförderung bereitzustellen. Insgesamt umfasst das Fördervolumen in diesem Jahr mehr als 400 Millionen Euro. Dieser Schritt wird vom Landesverband Nord des Bundesverbands Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) als vorbildlich angesehen.

Der BFW Landesverband Nord vertritt rund 230 Mitglieder, die etwa 180.000 Wohnungen in Norddeutschland verwalten und weitere 3,4 Millionen Quadratmeter Büro- und Gewerbeflächen halten. Die Mitgliedsunternehmen des BFW sind maßgeblich am Wohnungsbau in Hamburg beteiligt, sie verantworten über 60 Prozent des Neubauvolumens. Der BFW ist einer der führenden Verbände in der unternehmerischen Wohnungs- und Immobilienwirtschaft und hat derzeit etwa 1.600 Mitglieder und verbundene Unternehmen.

Der Vorstandsvorsitzende des BFW Landesverbands Nord, Sönke Struck, äußerte sich positiv über die Entscheidung der schleswig-holsteinischen Landesregierung. Er betonte, dass die geförderten Wohnungen in Schleswig-Holstein für die Wohnungsunternehmen eine sichere und attraktive Investition sind. Dies werde sich positiv auf den Wohnungsmarkt im Land auswirken. Struck lobte auch die Bereitschaft Schleswig-Holsteins, erneut über 400 Millionen Euro für die soziale Wohnraumförderung bereitzustellen, und bezeichnete dies als ein sehr positives Signal für die Wohnungswirtschaft.

Lesen Sie auch:  Deutsches Aufsichtssystem für nukleare Sicherheit erfolgreich verbessert nach IRRS Follow-up

Die Entscheidung der Landesregierung von Schleswig-Holstein, zusätzliche Mittel für die soziale Wohnraumförderung bereitzustellen, ist von großer Bedeutung. Der Wohnungsmarkt in Deutschland leidet seit Jahren unter einem großen Mangel an bezahlbarem Wohnraum. Durch die Förderung des Wohnungsbaus können Anreize geschaffen werden, um neue Wohnungen zu bauen und erschwinglichen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Dies ist insbesondere für Geringverdiener und Familien von großer Bedeutung, die auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen sind.

Der BFW Landesverband Nord und die schleswig-holsteinische Landesregierung haben bereits in der Vergangenheit zusammengearbeitet, um die Situation auf dem Wohnungsmarkt zu verbessern. Die Entscheidung, erneut zusätzliche Mittel für die Wohnraumförderung bereitzustellen, zeigt, dass Schleswig-Holstein ein Vorbild in diesem Bereich ist. Andere Bundesländer können von diesem Beispiel lernen und ähnliche Maßnahmen ergreifen, um den Wohnungsmarkt zu entlasten.

Die Bereitstellung zusätzlicher Mittel für die soziale Wohnraumförderung ist ein wichtiger Schritt, um die Wohnungsnot in Deutschland zu bekämpfen. Es ist zu hoffen, dass weitere Bundesländer diesem Beispiel folgen und ähnliche Programme zur Unterstützung des Wohnungsbaus initiieren. Nur durch gemeinsame Anstrengungen von Regierung, Verbänden und Unternehmen kann es gelingen, den Mangel an bezahlbarem Wohnraum zu beheben und allen Menschen ein sicheres und erschwingliches Zuhause zu bieten.

Lesen Sie auch:  Deutsche Umwelthilfe: Datenlücken bei Überwachung - Bundesländer versagen

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Wohnungsbauförderung: Schleswig-Holstein macht es vor

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Schleswig-Holstein setzt Maßstäbe bei Wohnungsbauförderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING