Politische Expertise für das Bäckerhandwerk: Neue Referentin für Interessenvertretung unterstützt Zentralverband

Neue Referentin für Interessenvertretung im Deutschen Bäckerhandwerk Berlin, 05.02.2024 – Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks hat mit Katrin Gielow eine erfahrene Politikberaterin als neue Referentin für Interessenvertretung gewonnen. Mit langjähriger Erfahrung im politischen Geschehen Berlins und einem breiten Netzwerk im Deutschen Bundestag wird sie sich insbesondere um den Bereich Public Affairs kümmern. Mit dieser Personalentscheidung setzt der Zentralverband seine Linie fort, die Interessen des Bäckerhandwerks gegenüber der Politik zu vertreten. Gielow bringt die nötige Durchsetzungskraft und Ausdauer mit, um das Bäckerhandwerk zu stärken und für bessere Rahmenbedingungen einzutreten. Durch ihre Expertise wird sie die Geschäftsstelle des Zentralverbands hervorragend ergänzen. Die Hauptgeschäftsführung ist zuversichtlich und freut sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Ihre vorrangigen Aufgaben liegen in der Förderung einer wirtschafts- und mittelstandsfreundlichen Politik, einschließlich dem Bürokratieabbau, der bezahlbaren Energieversorgung und der Stärkung der dualen Ausbildung. Gielow betont die Wichtigkeit des Bäckerhandwerks für die deutsche Brotkultur und freut sich darauf, die Branche sowohl bei Verbrauchern als auch als Arbeitgeber attraktiv zu gestalten. Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks vertritt die Innungsbäcker auf verschiedenen politischen Ebenen und setzt sich für die Interessen seiner Mitglieder ein. Neben der Verbesserung der unternehmerischen Rahmenbedingungen legt der Verband großen Wert auf die Nachwuchsförderung und informiert Verbraucher über das Bäckerhandwerk und seine Produkte. Weitere Informationen sind auf der Website des Zentralverbands zu finden.

Bremen (VBR). Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks hat mit Katrin Gielow eine erfahrene Politikberaterin als neue Referentin für Interessenvertretung gewonnen. In ihrer neuen Position wird sie sich um den Bereich Public Affairs kümmern und die Interessen des Bäckerhandwerks gegenüber der Politik vertreten.

Katrin Gielow verfügt über umfangreiche Erfahrung im politischen Geschehen Berlins und ist bestens vernetzt im Deutschen Bundestag. Als studierte Sozialwissenschaftlerin war sie bereits als Landesgeschäftsführerin und Fraktionsgeschäftsführerin tätig und leitete zehn Jahre ein Bundestagsbüro. In diesen Funktionen war sie verantwortlich für die Kommunikation mit Stakeholdern und die Öffentlichkeitsarbeit.

Der Zentralverband betont, dass die Einstellung von Katrin Gielow seine Linie unterstreicht, die Interessen des Bäckerhandwerks gegenüber der Politik zu vertreten. Dr. Friedemann Berg, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands, zeigt sich erfreut über die Einstellung und betont, dass es in der aktuellen Zeit wichtiger denn je ist, sich als Branchenverband breit aufzustellen, um Gehör zu finden und sich für die Interessen des Bäckerhandwerks einzusetzen. Berg ist überzeugt, dass Gielow mit ihrer Durchsetzungskraft und Ausdauer eine wertvolle Ergänzung für die Expertise der Geschäftsstelle des Zentralverbands darstellt.

Lesen Sie auch:  DPolG Niedersachsen: Messer gehören auf den Tisch oder in die Küche - und nirgendwo sonst!

Der Fokus von Katrin Gielows Arbeit wird vor allem darauf liegen, sich für eine wirtschafts- und mittelstandsfreundliche Politik einzusetzen. Dazu gehören Themen wie der Bürokratieabbau, eine bezahlbare Energieversorgung und die Stärkung der dualen Ausbildung. Sie betont, dass das Bäckerhandwerk eine sympathische Branche ist, die genauso geschützt werden sollte wie die deutsche Brotkultur. Als neue Referentin für Interessenvertretung freut sie sich darauf, sich für bessere Rahmenbedingungen des Bäckerhandwerks einzusetzen, damit die Branche sowohl bei den Verbrauchern als auch als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen wird.

Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks ist der Spitzenverband für die deutschen Innungsbäcker. Mit über 9.600 Betrieben, knapp 240.000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von 16,27 Milliarden Euro in Bäckereien und Konditoreien vertritt der Verband die Interessen der Bäcker auf lokaler, regionaler, Bundes- und EU-Ebene. Neben der politischen Interessenvertretung setzt sich der Verband auch für die Förderung des Nachwuchses ein. Über Initiativen wie “Bäckman” oder “Back dir deine Zukunft” werden gezielt Kinder und Jugendliche auf den Beruf des Bäckers aufmerksam gemacht. Interessierte Verbraucher können sich über die sozialen Kanäle und die Internetseite der Innungsbäcker www.innungsbäcker.de rund um die Themen Brot, Backwaren und das Bäckerhandwerk informieren.

Lesen Sie auch:  Klage der Deutschen Umwelthilfe gegen geplante Gasbohrungen vor Borkum: Baustopp bestätigt

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an:

Meike Bennewitz
Pressereferentin
Tel: (030) 20 64 55-45
E-Mail: presse@baeckerhandwerk.de
Internet: www.baeckerhandwerk.de


Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Politische Expertise für das Bäckerhandwerk: Katrin Gielow wird Referentin für …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Politische Expertise für das Bäckerhandwerk: Neue Referentin für Interessenvertretung unterstützt Zentralverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING