Pflegeheimen drohen noch in diesem Jahr wirtschaftliche Schieflage und Insolvenz

Verbandsnachrichten Meldung aus den Vereinen und Verbänden

Vollständige Meldung

Inhaltsverzeichnis

bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Düsseldorf (ots)

Während Pflegeeinrichtungen weiterhin gegen die Auswirkungen der Pandemie kämpfen, drohen in der nordrhein-westfälischen Pflege kurzfristig wirtschaftliche Schieflagen bis hin zu Insolvenzen. Davor warnt der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa). „Viele Betreiber von gemieteten Pflegeimmobilien wissen schon in wenigen Wochen nicht mehr, wie sie ihre Miete bezahlen sollen“, sagte der bpa-Landesvorsitzende Christof Beckmann.

Zum 1.7.2021 wird die Refinanzierung der Investitionskosten in NRW zum Teil drastisch gekürzt und es entstehen in den Pflegeeinrichtungen Finanzierungslücken von bis zu mehreren hunderttausend Euro im Jahr. „Gleichzeitig befinden sich die Betreiber von Pflegeheimen jedoch in langfristig abgeschlossenen Mietvertragsverhältnissen und die Vermieter erwarten ihre vertraglich vereinbarten Mietzahlungen – und zwar in voller Höhe“, erklärt Beckmann. „Das ist ein untragbarer Zustand, auf den wir bereits seit längerer Zeit hinweisen. Wir fordern nach wie vor eine angemessene und vor allem wirtschaftlich tragfähige Übergangszeit und Vertrauensschutzregelung.“

Weiterlesen  DFV: Zwei Sammlungen künftig unter einem Dach - Deutsches Feuerwehr-Museum Fulda kooperiert mit der historischen Sammlung des Technischen Hilfswerks

Nach Zahlen des bpa sind mehr als 1.000 der insgesamt 2.300 Pflegeheime in Nordrhein-Westfalen angemietet und stehen nun vor erheblichen wirtschaftlichen Schieflagen bis hin zum Insolvenzrisiko.

„Die schwarz-gelbe Landesregierung will Kosten in zweistelliger Millionenhöhe in der Pflege einsparen. Dafür gefährdet sie Existenzen und geht das Risiko ein, viele tausend so dringend benötigte vollstationäre Pflegeplätze in NRW dauerhaft zu verlieren“, kritisiert der bpa-Landesvorsitzende. „Das ist völlig unverständlich, vor allem, da uns doch die Pandemie in den zurückliegenden 15 Monaten mehr als eindrucksvoll aufgezeigt hat, welche große Bedeutung leistungsfähigen Pflegeeinrichtungen in unserer Gesellschaft zukommt. Diese Krise wurde zuallererst und mit herausragendem Einsatz der Verantwortlichen und Mitarbeitenden vor Ort bewältigt – nicht auf der Regierungsbank und im Plenarsaal des Landtags.“

Weiterlesen  Anhörung zum Lieferkettengesetz: DRV-Präsident Holzenkamp: "Entwurf geht an der wirtschaftlichen Realität vorbei"

Beckmann erwartet von der Politik, dass sie diesen gefährlichen Kurs der Kosteneinsparung in der Pflege aufgibt und stattdessen die Pflegeanbieter stärkt und vor allem nicht in existenzielle Notlagen bringt. „Der Vertrauensschutz für die gemieteten Pflegeheime muss gelten, in jedem Fall aber muss eine angemessene Übergangszeit geschaffen werden.“ Der bpa schlägt eine Übergangszeit von 15 Jahren vor, ähnlich wie bei der Einführung der Einzelzimmerquote in NRW. Dann könnten sich die Beteiligten auf die weitreichenden Änderungen einstellen und die notwendigen Maßnahmen einleiten.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) bildet mit mehr als 12.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon über 1.900 in Nordrhein-Westfalen) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind systemrelevanter Teil der Daseinsvorsorge. Als gutes Beispiel für Public-private-Partnership tragen die Mitglieder des bpa die Verantwortung für rund 365.000 Arbeitsplätze und circa 27.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Die Investitionen in die soziale Infrastruktur liegen bei etwa 29 Milliarden Euro.

Weiterlesen  Politik muss Impfmanagement in den Griff bekommen

Pressekontakt:

Norbert Grote, Leiter der bpa-Landesgeschäftsstelle, Tel.: 0211/311 39 30, www.bpa.de

Original-Content von: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Lesen Sie hier die Originalmeldung auf presseportal.de

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt

AU-EU-Gipfel: Die Zivilgesellschaft muss besser eingebunden werden

Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) e.V. AU-EU-Gipfel: Die Zivilgesellschaft muss besser eingebunden werden Berlin (ots) Morgen findet in Kigali das letzte Ministertreffen im Vorfeld des AU-EU-Gipfels statt. Die unzureichende Einbeziehung der Zivilgesellschaft bei der Vorbereitung des Gipfeltreffens stößt beim Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) auf scharfe Kritik. Im Februar

Weiterlesen
Koalitionsverhandlungen in Berlin: Stopp den Enteignungsüberlegungen

Koalitionsverhandlungen in Berlin: Stopp den Enteignungsüberlegungen Berlin, 25.10.2021 – Anlässlich der heutigen Aufnahme konkreter Koalitionsverhandlungen in den Arbeitsgruppen zwischen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke warnt der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, eindringlich davor, die Enteignung von Immobiliengesellschaften in den Koalitionsvertrag aufzunehmen. „Dieses Vorhaben missachtet völlig die

Weiterlesen
Koalitionsverhandlungen: Forst- und Holzwirtschaft fordert aktiven Klimaschutz mit Wald und Holz

Berlin, 25.10.2021. Die Plattform Forst und Holz appelliert an die Verhandlungsparteien der Ampel-Koalition, die Weichen für aktiven Klimaschutz mit Wald und Holz zu stellen und diese Klimaschutzleistung künftig entsprechend zu honorieren. Um die verschärften Klimaschutzziele zu erreichen, müssen aus Sicht der Verbände politische Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung und für

Weiterlesen
Laubacher Wald: Wildnisprojekt im Westlichen Vogelsberg eingeweiht

Wildnisprojekt im Westlichen Vogelsberg eingeweiht Bundesumweltministerium fördert NABU-Projekt in Hessen Berlin/Gonterskirchen – Heute wurde das Wildnis-Projekt „Laubacher Wald“ offiziell eingeweiht. Auf der rund 225 Hektar großen Waldfläche wird die forstwirtschaftliche Nutzung eingestellt, damit sich der alte Buchenwald ungestört entwickeln kann. Die Fläche verbindet weitere Waldgebiete des Landes Hessens, in denen

Weiterlesen
BdB: Klein, aber kräftig

Klein, aber kräftig – Bei Pflanzen kommt es nicht nur auf die Größe an – Der Natur ihren Lauf lassen. Berlin, 25. Oktober 2021 – Es ist ein gutes Jahr für die Winterheide. Genügend Regen, kühlere Temperaturen – der Zwergstrauch liebt das, gedeiht einfach prächtig und wächst zu stattlicher Größe

Weiterlesen
SoVD fordert klares Bekenntnis zur Inklusion

SoVD fordert klares Bekenntnis zur Inklusion SoVD-Präsident Adolf Bauer: „Das Thema Inklusion muss in den Koalitionsverhandlungen von Beginn an in allen Bereichen selbstverständlich mitverhandelt werden.“ Berlin. Die Koalitionsverhandlungen für eine Ampel-Regierung haben begonnen. Der Sozialverband Deutschland (SoVD) appelliert an die Koalitionspartner, die Belange von Menschen mit Behinderungen nicht zu vergessen.

Weiterlesen
WindenergieLand – Gesetz: Ein Vorschlag

Vorschlag für ein „Windenergie-an-Land“-Gesetz Bundesweit einheitliche Regelungen für den Ausbau der Windenergie an Land helfen, schnell mehr Windenergieanlagen zu errichten und bringen so den Klimaschutz voran. Ein neues „Windenergie-an-Land“-Gesetz kann dafür die Größen der Flächen pro Bundesland benennen, Vorgaben für die Beteiligung der Öffentlichkeit machen und einheitliche Regeln für den

Weiterlesen
Psychische Corona Folgen für Kinder und Jugendliche nehmen dramatisch zu

Psychische Corona Folgen für Kinder und Jugendliche nehmen dramatisch zu – mit starker sozialer Infrastruktur helfen Berlin, 25. Oktober2021. Viele Kinder sind am Limit – das ist der Corona-Befund der kinder- und jugendpsychiatrischen Einrichtungen der Caritas, die damit selbst ans Limit kommen. Angst, Einsamkeit, Depressionen, Ess- und Schlafstörungen, und Suizidalität

Weiterlesen
CCfDs sind kein Neustart, sondern eine Fortführung der Fehler des EEG

Familienunternehmer zur Klimapolitik der Ampel: Sorge vor wettbewerbsverzerrenden und teuren CCfDs Reinhold von Eben-Worlée: CCfDs sind kein Neustart, sondern eine Fortführung der Fehler des EEG Berlin, 25.10.2021. Mitte der Woche nehmen die Arbeitsgruppen ihre Arbeit auf. Die Koalitionsgespräche starten. Zum Start der Koalitionsverhandlungen sind DIE FAMILIENUNTERNEHMER vorsichtig optimistisch. „Das Sondierungspapier

Weiterlesen
VIER PFOTEN überreicht Zukunftsstudie an Präsidenten des World Health Summit 2021

Hamburg/Berlin, 25. Oktober 2021 – Aktivist:innen von VIER PFOTEN haben zum Auftakt des World Health Summit 2021 (WHS) vor dem Tagungsgebäude in Berlin demonstriert. Mit Großplakaten und riesigen fliegenden Viren-Ballons machten die Tierschützer:innen die führenden Vertreter:innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik auf den Mangel echter Präventionsmaßnahmen in der Pandemiepolitik aufmerksam. VIER PFOTEN

Weiterlesen
Powered by RSS Feed Plugin