Our Food. Our Future

Verbandsnachrichten

#Gesundheit #Lebensmittel

Our Food. Our Future: Internationales Kampagnenbündnis fordert radikale Reform des globalen Lebensmittelsystems

Die internationale Kampagne „Our Food. Our Future“ läuft heute, am 11. Oktober, offiziell an: In einer europaweiten Aktionswoche bis zum 16. Oktober legt das Aktionsbündnis soziale und ökologische Missstände in den Lebensmittel-Lieferketten offen und appelliert an Bürger*innen, sich für ein starkes EU-Lieferkettengesetz auszusprechen. Auf der Kampagnen-Webseite ist das ab sofort mit nur wenigen Klicks möglich.

Das globale Lebensmittelsystem befindet sich in einem alarmierenden Zustand: Auch, weil viele Lebensmittel in europäischen Supermärkten unsichtbare „Zutaten“ wie Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung enthalten, über die sich oft nur mutmaßen lässt.

Die Kampagne „Our Food. Our Future“, an der sich neben Slow Food Deutschland (SFD) weitere 15 Organisationen aus der EU, Südafrika und Brasilien beteiligen, fordert deswegen einen konsequenten Systemwechsel und ein faires, transparentes Ernährungssystem.

Der lang erwartete Entwurf für ein europäisches Lieferkettengesetz zur verpflichtenden menschenrechtlichen und ökologischen Sorgfaltspflicht (mHREDD), der bis Ende Oktober 2021 bei der EU-Kommission eingereicht werden soll, könnte die Weichen dafür stellen.

» Mehr zu Our Food. Our Future.
*Dieses Dokument wurde mit Unterstützung der Europäischen Union produziert. Die Inhalte dieses Dokuments liegen in der alleinigen Verantwortung von SFD und spiegeln unter keinen Umständen die Positionen der Europäischen Union wider.

Slow Food Deutschland e. V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.