Verbandsbüro

Olympia-Qualifikation Bogen: DSB-Männer sind bereit

Verbandsnachrichten Meldung aus den Vereinen und Verbänden

Am 19. Juni ist der Tag der Entscheidung: Dann treten die deutschen Recurve-Männer im finalen Olympia-Qualifikationsturnier in Paris/FRA an und wollen einen der drei letzten Team-Quotenplätze für Tokio gewinnen und somit Geschichte schreiben. Bundestrainer Oliver Haidn glaubt an sein Trio und sagt: „Wir sind bereit!“

Maximilian Weckmüller, Florian Unruh und Moritz Wieser haben sich in einem langen internen Qualifikationsprozess durchgesetzt und streben nun die Belohnung für die Schinderei an: den Team-Quotenplatz! Dieser wäre gleichbedeutend mit der persönlichen Tokio-Teilnahme, „dann würden die Drei natürlich auch in Tokio schießen“, so Haidn. Am Mittwoch, 16. Juni, flog die Delegation Richtung französische Hauptstadt, auf der Rückreise – nach dem Qualifikationsturnier folgt noch der Weltcup (21.-27. Juni) – sind im Idealfall drei Olympia-Tickets im Gepäck.

Doch die Gegnerschaft ist nicht ohne: Teams wie die USA mit dem Weltranglisten-1. und Weltmeister Brady Ellison, Spanien, das bei den letzten beiden Weltcups im Finale stand, Italien mit London-Teamolympiasieger Mauro Nespoli, Frankreich mit Rio-Silbermedaillengewinner Jean-Charles Valladont, Russland, Malaysia oder Belgien haben das gleiche Ziel.

Die Qualifikation startet um 9.00 Uhr, mit der die Reihenfolge für die folgende Ko-Runde ermittelt wird. Die ersten acht Teams werden für das Viertelfinale gesetzt, ab 14.15 Uhr beginnt die Ko-Phase mit dem 1/12-Finale. Spätestens um 18.23 Uhr steht fest, ob erstmals in der olympischen Historie sechs deutsche Bogensportler bei Olympia starten. Dann ist das Bronzematch beendet.

„Unser Ziel ist klar: der Team-Quotenplatz! Wir haben ein gutes Team, und wir haben realistische Chancen, den Quotenplatz zu holen. Ich denke, wir sind alle gut drauf. Natürlich ist Anspannung da, aber wir haben dieses Jahr viele Wettkämpfe schießen können, und wir haben von Trainer- und Betreuer-Seite viel Unterstützung. Von meiner Seite kann ich nur sagen, dass ich mich sehr auf den Last Qualifier und den Weltcup freue“, gibt Max Weckmüller Einblicke vor dem Wettkampf.

Bislang sind ein deutsches Frauen-Team – das Quartett Michelle Kroppen, Lisa Unruh, Charline Schwarz und Elisa Tartler kämpft um die drei Plätze – und ein deutscher Mann für Tokio qualifiziert.

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on linkedin
Share on print

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt