Naturzerstörung für überflüssiges Verkehrsprojekt – NABU Berlin

Verbandsnachrichten Meldung aus den Vereinen und Verbänden

Alle vorgeschlagenen Trassen für die TVO sind inakzeptabel

Im Osten Berlins ist eine neue vierspurige Straße als Lückenschluss geplant, die wertvolle Waldgebiete zerschneiden würde. Der NABU Berlin hält keine der vorgeschlagenen Trassen für akzeptabel und das Bauprojekt für nicht zeitgemäß.


Zwischen der B1/B5 (bzw. der Märkischen Allee) im Bezirk Marzahn-Hellersdorf im Norden und der Straße „An der Wuhlheide“ (bzw. Spindlersfelder Straße) im Bezirk Treptow-Köpenick im Süden ist eine vierspurige Straße in der Planung – die Tangentialverbindung Ost (TVO). Seit 2014 ist der 6,4 Kilometer lange Lückenschluss „Tangentiale Verbindung Ost“ konkret in Planung. Nach aktuellem Verfahrensstand soll 2022 das Planfeststellungsverfahren beginnen. Der NABU Berlin hat sich intensiv mit dem Projekt beschäftigt und eine ausführliche Stellungnahme abgegeben.

Auf Grund der massiven Eingriffe, die alle geprüften Varianten der vierspurigen Straße zur Folge hätten, konnten wir keiner der Varianten zustimmen. Wir sehen momentan nur die „qualifizierte Nullvariante“ als die einzig sinnvolle an. Alternativ zur TVO sollte dafür die parallel zum Bahnaußenring verlaufende NVT (Nahverkehrstangente), eine Langfristmaßnahme im StEPV (Stadtentwicklungsplan Verkehr) nicht nur als Trasse freigehalten, sondern vordringlich gebaut werden.

Weiterlesen  DGB: Frauenquote für Vorstände war längst überfällig

Biesdorfer Busch war eigentlich als LSG vorgesehen

Die geringste Auswirkung auf Natur und Landschaft hätte die Variante V1.1 der TVO, die östlich parallel zum Bahnaußenring verläuft. Sie ist sowohl in der Umweltverträglichkeit als auch beim Vergleich der artenschutzrechtlichen Belange den sogenannten Kombivarianten, die im nördlichen Bereich auf die westliche Seite der Bahn verschwenkt werden, überlegen. Daher wird diese Variante von uns – sofern überhaupt eine TVO gebaut werden sollte – bevorzugt.
Die Kombivarianten würden über die Fläche des Biesdorfer Busches – einem potenziellen Landschaftsschutzgebiet östlich des Tierparks – verlaufen und eine Vorwaldfläche zerschneiden. Die stärkere Flächeninanspruchnahme und Trennwirkung betrifft fast alle untersuchten Artengruppen. Einziger Vorteil der Kombivariante wäre die geringere Betroffenheit privater Grundstücke, andererseits werden dafür aber auch mehr teure Kreuzungsbauwerke benötigt.

Weiterlesen  VEA zum Strompreis: Preissprung für deutsche Industrie

Wertvolle Eichenwälder in der Wuhlheide

Die Vorzugsvariante (KOMBI 3) belegt in der Umweltbewertung im Rahmen des „Formalisierten Abwägungs- und Rangordnungsverfahren Stufe II“ (FAR II) nur den sechsten Platz. In diesem Verfahren fließt die Umweltverträglichkeit bei der Bewertung der unterschiedlichen Trassenvarianten nur mit 20 Prozent ein und wird damit aus Sicht des NABU zu gering gewichtet. Die umfangreiche Waldinanspruchnahme wird im Bewertungsverfahren unzureichend berücksichtigt. Alle Trassenvarianten der neuen TVO führen durch wertvolle Waldflächen, die dem Naturschutz, der Erholung und der Gesundheitsvorsorge dienen. Gleichzeitig ist auch der Grundwasserschutz betroffen.

Besonders schwerwiegend ist der Flächeneingriff in die wertvollen bodensauren Eichenwälder in der Wuhlheide. Bei der Realisierung der Vorzugsvariante KOMBI 3 müssten 14,6 Hektar Wald in Anspruch genommen werden. Bei der Variante V 1.1 hingegen wären nur 7,6 Hektar Wald betroffen.

Weiterlesen  VKU: Bumerang für Klimaschutz?

Die TVO würde mindestens 155 Millionen Euro (Stand 2018) kosten. Diese Summe sollte lieber in den Ausbau des ÖPNV investiert werden. Ohnehin sehen wir neue Straßen in Berlin angesichts des Klimawandels und der abnehmenden Biodiversität überaus kritisch. Dies gilt umso mehr, wenn sie wie die TVO durch wertvolle Naturgebiete verlaufen.

Hier geht es zur Pressemeldung auf der Website
Quelle: berlin.nabu.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Verbandsnachrichten:

Sondierungsergebnisse: AWO begrüßt geplante Kindergrundsicherung

Sondierungsergebnisse: AWO begrüßt geplante Kindergrundsicherung Berlin, den 15.10.2021. In ihren Sondierungsgesprächen einigten sich SPD, Grüne und FDP auf die Einführung einer Kindergrundsicherung. Die Arbeiterwohlfahrt sieht in dem Beschluss eine wichtige Chance im Kampf gegen Kinderarmut. Es gelte jetzt, die Kriterien für eine echte Kindergrundsicherung im Koalitionsvertrag zu verankern und das

Weiterlesen

Wieder deutliche Verschlechterung der Stimmungslage in der Landwirtschaft

Wieder deutliche Verschlechterung der Stimmungslage in der LandwirtschaftKonjunkturbarometer Agrar Nach relativ stabilen Frühjahrs- und Sommerwerten hat sich die Stimmungslage unter den deutschen Landwirten im Herbst 2021 wieder deutlich verschlechtert. Das zeigen die Ergebnisse des DBV-Konjunkturbarometer Agrar für den Monat September. Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, sieht die Ursache

Weiterlesen

Erreichung der Altglasrecyclingquote in Gefahr

Erreichung der Altglasrecyclingquote in Gefahr Zur Erfüllung der VerpackG-Vorgabe von 90 Prozent Glasrecyclingquote ab 2022 müsste mehr Glas recycelt werden als derzeit über den Input zur Verfügung steht. Die Glasrecycler fordern Lösungskonzepte, um Erfassungsmengen qualitätsorientiert steigern zu können. Die neue Output-basierte Berechnungsvorgabe zur Kalkulation der Recyclingziele, die im Verpackungsgesetz für

Weiterlesen

Regionalbanken zur Neuorientierung in der Bundespolitik:

Pressemitteilung des Genossenschaftsverbands Bayern und des Sparkassenverbands Bayern Der Genossenschaftsverband Bayern (GVB) und der Sparkassenverband Bayern (SVB) stellen sechs „Leitplanken“ für eine überzeugende wirtschaftliche Entwicklung vor Regionalbanken zur Neuorientierung in der Bundespolitik: Soziale Marktwirtschaft muss die Richtung vorgeben München, 15. Oktober 2021 – Wenige Wochen nach der Bundestagswahl sortiert sich

Weiterlesen

Bundeswehr setzt auf nachhaltiges Palmöl in Lebensmitteln

Deutsche Umwelthilfe e.V. Die Bundeswehr setzt mit Unterstützung der Deutschen Umwelthilfe auf nachhaltiges Palmöl in Lebensmitteln Oldenburg/Hannover/Berlin (ots) Bundeswehr setzt bei der öffentlichen Beschaffung von Lebensmitteln auf zertifiziertes nachhaltiges Palmöl Konventionelles Palmöl steht oft mit Zerstörung von Regenwäldern und Menschenrechtsverletzungen in Zusammenhang DUH-BGF Sascha Müller-Kraenner begrüßt das Engagement der Bundeswehr: „Erhalt

Weiterlesen

Billiges Fleisch, preiswerte Maniküre, kostenlose Paketzustellung: Menschenhandel vor der Haustür erkennen

Billiges Fleisch, preiswerte Maniküre, kostenlose Paketzustellung:Menschenhandel vor der Haustür erkennen Zum Europäischen Tag gegen Menschenhandel (18. Oktober) geben der Deutsche Caritasverband und sein Fachverband IN VIA Deutschland Tipps, um Hinweise auf Menschenhandel im Alltag zu identifizieren und dagegen vorzugehen Berlin, 15. Oktober 2021. Zum Europäischen Tag gegen Menschenhandel am kommenden

Weiterlesen

EU-Kommission schlägt schrittweise Einführung der neuen IVD-Verordnung vor

EU-Kommission schlägt schrittweise Einführung der neuen IVD-Verordnung vor  VDGH: Auswirkungen genau analysieren Berlin – Die Europäische Kommission hat am 14. Oktober 2021 einen Vorschlag zur schrittweisen Einführung der europäischen Verordnung über In-vitro-Diagnostika vorgelegt. Hierzu sagt Dr. Martin Walger, Geschäftsführer des Verbandes der Diagnostica-Industrie (VDGH): „Die Diagnostikbranche begrüßt, dass sieben Monate vor

Weiterlesen

EEG-Umlage 2022: Strompreis senken und Neuordnung des Marktrahmens voranbringen

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.:EEG-Umlage 2022: Strompreis senken und Neuordnung des Marktrahmens voranbringen Berlin, 15.10.2021. Die EEG-Umlage wird im Jahr 2022 nach Angaben der Übertragungsnetzbetreiber deutlich auf 3,72 Cent pro Kilowattstunde sinken. Für 2021 war sie vergangenen Herbst auf über 9 ct/kWh prognostiziert worden und wurde deswegen durch Mittel aus dem

Weiterlesen

Appell an neue Bundesregierung

Appell an neue Bundesregierung – Bildungschancen verbessern und Kinder- und Jugendarmut endlich entschieden bekämpfen Berlin, 15. Oktober 2021. „Die neue Bundesregierung muss Armut junger Menschen stärker bekämpfen, gerade jetzt in und nach der Coronapandemie. Der Sechste Armuts- und Reichtumsbericht zeigt klar: Eine Bildungsoffensive, gerade für benachteiligte junge Menschen, gehört in die

Weiterlesen

Energiepreisschock: Senkung der EEG-Umlage wird durch Energiepreisexplosion aufgezehrt!

Energiepreisschock: Mittelständisches Industriebündnis schlägt Alarm: Ohne Neuordnung der Energiewende-Finanzierung droht vielen Unternehmen das Aus Berlin: Die Senkung der EEG-Umlage hilft der energieintensiven mittelständischen Industrie in Deutschland nicht. Denn gleichzeitig steigen die Preise für Strom an der Strombörse in immer neue Rekordhöhen. Das Bündnis Faire Energiewende, das 10.000 mittelständische Industrieunternehmen mit

Weiterlesen