DIW Berlin: Deutschland braucht eine nationale Strategie für finanzielle Bildung

Verbandsnachrichten

Deutschland braucht eine nationale Strategie für finanzielle Bildung

Metastudie belegt Wirksamkeit finanzieller Bildung – Positiv beeinflusst werden Finanzwissen und Finanzverhalten – Deutschland sollte Strategie für finanzielle Bildung entwickeln

Finanzielle Bildung wirkt. Sie verbessert sowohl das Finanzwissen als auch das Finanzverhalten von Kursteilnehmenden. Das ist das Kernergebnis einer Metastudie am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). Für die Analyse haben Ökonomen 76 Studien aus 33 Ländern mit 160 000 Teilnehmenden systematisch ausgewertet.

Die Untersuchung zeigt, dass Kurse zur finanziellen Bildung ähnlich stark wirken wie Bildungsmaßnahmen in anderen Bereichen. Sie zeigen auch dann positive Resultate, wenn sie beispielsweise relativ kurz sind oder konventionell als Unterricht im Klassenraum stattfinden. Am effektivsten ist die individuelle Beratung – aber auch am teuersten. Dass ein Angebot sein Ziel verfehlt, ist eher die Ausnahme. Beim Verhalten wird vor allem das Budgetierungs- und das Sparverhalten positiv beeinflusst. „Das ist durchaus plausibel. Denn in diesem Bereich geht es um eher leicht zu erlernendes Verhalten, das nicht viel kostet, wie etwa das Führen eines Haushaltsbuchs“, erklärt Studienautor Lukas Menkhoff, Leiter der Abteilung Weltwirtschaft.

Weiterlesen  Nutri-Score benachteiligt Bio - BNN startet Kampagne im Naturkostfachhandel

Deutschland fehlt eine nationale Strategie für finanzielle Bildung

Bereits seit 2005 empfiehlt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), finanzielle Bildung in den Lehrplan aufzunehmen. Zudem erhebt sie seit 2012 in ihrer internationalen Schulleistungsstudie PISA auch Ergebnisse zur finanziellen Bildung von SchülerInnen.

Als eines von 18 OECD-Ländern nimmt Deutschland aber in diesem Bereich der Studie nicht teil. Auch ein bundesweites Schulfach für die finanzielle oder ökonomische Bildung gibt es bisher nicht. Außerdem ist Deutschland neben Österreich das einzige OECD-Land, das in den vergangenen Jahren keine nationale Strategie für finanzielle Bildung verabschiedet hat. Wobei Österreich seine Strategie im Herbst vorstellen möchte. „Offenbar bestehen hierzulande Vorbehalte gegen Maßnahmen der finanziellen Bildung. Es gibt jedoch keinen Grund, ihre Wirksamkeit zu bezweifeln“, so Studienautor Menkhoff.  

Weiterlesen  Lehner Haus ist seit fünf Jahren Mitglied im Bundesverband Deutscher Fertigbau

„Es ist an der Zeit, auch in Deutschland eine Strategie für finanzielle Bildung auf den Weg zu bringen.“ Lukas Menkhoff, Studienautor

In Deutschland ist etwa jede zehnte Person überschuldet und zu wenige sorgen für ihr Alter ausreichend vor. Fehlende finanzielle Bildung ist dafür ein Grund. „Es ist an der Zeit, auch in Deutschland eine Strategie für finanzielle Bildung auf den Weg zu bringen“, so Menkhoff.

Diese Strategieentwicklung sollte wissenschaftlich begleitet werden. Denn aufgrund der immer noch begrenzten Datenlage ist nicht sicher, wie finanzielle Bildungsangebote am besten eingeführt werden sollten. Es ist daher wichtig, weiter zu lernen, welche Methoden unter welchen Umständen besonders gut wirken, und somit die öffentlichen Ressourcen bestmöglich einzusetzen.

Weiterlesen  ver.di fordert Umsteuern in der deutschen Schifffahrtspolitik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Verbandsnachrichten:

Deutscher Tierschutzpreis: Gewinner stehen fest

Engagierte Tierschützer mit dem Deutschen Tierschutzpreis geehrt Der Deutsche Tierschutzbund hat heute gemeinsam mit den Futtermarken Whiskas und Pedigree sowie den Zeitschriften FUNK UHR und Super TV Menschen und Projekte mit dem Deutschen Tierschutzpreis geehrt. Den 1. Platz belegte das Team des Tierschutzvereins Freital rund um die Vereinsvorsitzende Regina Barthel-Marr

Weiterlesen

Kinderschutzbund begrüßt Zielrichtung des Sondierungspapiers

Nachdem SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zugestimmt haben, versenden wir folgende Mitteilung: Berlin, 18.10.2021. Der Kinderschutzbund begrüßt die Zielsetzungen für Kinder und Jugendliche im Sondierungspapier. Starke Kinderrechte ins Grundgesetz, eine Kindergrundsicherung, ein Absenken des Wahlalters und familienpolitische Reformen zählten zu den Forderungen des Kinderschutzbunds. Jetzt

Weiterlesen

Frauenrat: Mit Rückenwind für Gleichstellung in die Ampelkoalition

Mit RückenWind für GleichStellung In Die AMpelKoalition Der Deutsche Frauenrat begrüßt die Absicht von SPD, GRÜNEN und FDP, gemeinsam im Bund regieren zu wollen. Damit dem Dreierbündnis der Aufbruch in eine gerechte, klimaneutrale und digital gut aufgestellte Gesellschaft gelingt, muss der Koalitionsvertrag eine ehrgeizige gleichstellungspolitische Agenda verfolgen, fordert der DF.

Weiterlesen

BVK zur Aufnahme der Koalitionsverhandlungen

Licht und Schatten der Ampel – Einschätzung des BVK zu beginnenden Koalitionsverhandlungen Nach Zustimmung der Parteigremien von SPD, Bündnisgrünen und FDP zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen sieht der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) vor dem Hintergrund des Ergebnisses der Sondierungsgespräche sowohl Licht als auch Schatten. „Positiv ist, dass die Einführung einer Bürgerversicherung,

Weiterlesen

Bauwirtschaft zu Koalitionsverhandlungen

Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. Bauwirtschaft zu Koalitionsverhandlungen Berlin (ots) Pragmatische Baupolitik für mehr Klimaschutz Investitionen verstetigen Wohnungsneubau und energetische Sanierung voranbringen Tarifgebundene Betriebe unterstützen Zum Beginn der Koalitionsverhandlungen appellieren die Präsidenten der Spitzenverbände der deutschen Bauwirtschaft an die drei potenziellen Koalitionäre, sich für eine pragmatische, nachvorne gerichtete Baupolitik einzusetzen, in

Weiterlesen

VDAB zum Ergebnis der Sondierungsgespräche der Ampel-Koalition

Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V. VDAB zum Ergebnis der Sondierungsgespräche der Ampel-Koalition: Es braucht den Mut zu einer echten Strukturreform in der professionellen Pflege statt immer mehr Regulierung im System Am vergangenen Freitag haben SPD, DIE GRÜNEN und FDP ihre Sondierungsergebnisse präsentiert und auch erste Hinweise gegeben, welche Schwerpunkte

Weiterlesen

Weltosteoporosetag am 20.10.2021 – Volkskrankheit Osteoporose

Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie Weltosteoporosetag am 20.10.2021Volkskrankheit Osteoporose: Ein persönlicher Vorsorgeplan und die richtige medizinische Behandlung helfen Betroffenen Berlin, 18.10.2021: Ältere Menschen leiden häufig unter Osteoporose. Dem schleichenden Abbau des Knochengewebes lässt sich durch eine aktive Lebensweise und medikamentöse Behandlung auch im Alter noch begegnen. Kommt

Weiterlesen

Flutopferhilfe Gastgewerbe: Große Solidarität der Branche

(Berlin, 18. Oktober 2021) Mit einer deutschlandweiten Spendenaktion hatte der DEHOGA (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) alle Hoteliers, Gastronomen und Partner der Branche zur Solidarität mit den gastgewerblichen Unternehmern aufgerufen, die von der Flutkatastrophe im Sommer 2021 betroffen waren. Auf Presseveranstaltungen am heutigen Montag in den besonders betroffenen Bundesländern Nordrhein-Westfalen und

Weiterlesen

VDI zu Koalitionsverhandlungen: Treibhausgasneutralität bis 2045 ist oberstes Ziel

VDI zu Koalitionsverhandlungen: Treibhausgasneutralität bis 2045 ist oberstes Ziel VDI-Direktor Appel: Nicht wieder vier Jahre tatenlos verstreichen lassen / VDI-Zukunftsagenda gibt Leitlinien für Klimaschutz, Mobilität der Zukunft, Digitalisierung. (Düsseldorf, 18.10.2021) Nach den erfolgreichen Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP ist der Druck auf die nächste Bundesregierung groß: Schon in den kommenden

Weiterlesen