Milliardenschub für den Wohnungsbau: Ein gutes Signal!

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat sich auf ein Zinsverbilligungsprogramm für den Wohnungsbau geeinigt. Damit sollen weitere Investitionen von einer Milliarde Euro ermöglicht werden. Die Entscheidung, in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit und angesichts der prekären Situation auf dem Mietmarkt, sendet ein positives Signal. Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie begrüßt dies, betont jedoch die Bedeutung vernünftiger Kostenstrukturen. Der Artikel fasst die Details des neuen Programms zusammen und nimmt Stellung zu energieeffizienten Baustandards.

Bremen (VBR). Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat beschlossen, eine weitere Milliarde Euro für den Wohnungsbau bereitzustellen. Diese Entscheidung wurde von Bundesbauministerin Klara Geywitz erfolgreich durchgesetzt und stellt angesichts der prekären Haushaltslage und der Situation auf dem Mietmarkt ein positives Signal dar. Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie begrüßt diese Maßnahme, betont jedoch die Bedeutung einer sorgfältigen Ausgestaltung des Zinsverbilligungsprogramms, um unnötig hohe Baukosten zu vermeiden. Insbesondere sollte darauf geachtet werden, dass die Anforderungen an das Gebäude nicht übermäßig hoch sind und die Energieeffizienz in einem vernünftigen Rahmen bleibt.

Die Bauindustrie ist gespannt auf weitere Details zu dem Programm und wird diese genau analysieren. Aus Sicht des Hauptverbandes ist es wichtig, dass eine ausgewogene Balance gefunden wird, bei der sowohl der Klimaschutz als auch die Wirtschaftlichkeit berücksichtigt werden. Die Baukosten sollten nicht durch übertriebene Anforderungen an die Energieeffizienz unnötig in die Höhe getrieben werden. Der Hauptverband betont, dass in vielen Fällen EH55 ausreichend ist, solange gleichzeitig klimafreundliche Energie und Wärme genutzt werden können.

Lesen Sie auch:  AMNOG-Daten 2023: Bewährte Preisregulierung trotz riskantem Umbruch

Die Entscheidung des Haushaltsausschusses ist von großer Bedeutung für die Bauindustrie und den Wohnungsbau insgesamt. Eine weitere Milliarde Euro wird dringend benötigt, um den steigenden Bedarf an Wohnraum zu decken und die aktuellen Herausforderungen auf dem Mietmarkt anzugehen. Die Bereitstellung dieser Mittel ist ein wichtiger Schritt, um den Wohnungsbau zu fördern und bezahlbaren Wohnraum für alle Bevölkerungsschichten zu schaffen.

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie ist zuversichtlich, dass das Zinsverbilligungsprogramm einen positiven Beitrag leisten kann. Es bleibt abzuwarten, wie das Programm genau ausgestaltet wird und welche konkreten Maßnahmen ergriffen werden, um den Wohnungsbau anzukurbeln. Die Bauindustrie steht bereit, um ihren Beitrag zu leisten und die notwendigen Bauprojekte umzusetzen.

Für weitere Informationen steht Britta Frischemeyer, Leitung Presse & Kommunikation beim Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, zur Verfügung.

Kontakt:
Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.
Britta Frischemeyer
Leitung Presse & Kommunikation
Kurfürstenstraße 129, 10785 Berlin
Telefon 030 21286-229
britta.frischemeyer@bauindustrie.de
www.bauindustrie.de


Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Gutes Signal für den Wohnungsbau

Lesen Sie auch:  DIVAX-GA Sommer 2023: FDP und Grüne dominieren

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Milliardenschub für den Wohnungsbau: Ein gutes Signal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING