Knigge-Update: Umgangsformen 2.0 – Aus alt mach neu

Kopfbedeckungen in geschlossenen Räumen, neue Anreden und zeitgemäßes Sprachverhalten -➡️ Der Wirtschaftsverband Deutscher Tanzschulunternehmen e.V. plädiert für ein "Knigge-Update". Welche Umgangsformen haben sich geändert und warum sollten wir darauf achten? Lesen Sie den vollständigen Artikel, um mehr zu erfahren.

Bremen (VBR). Was als “gute” Umgangsformen empfunden und bezeichnet wird, ist stets abhängig vom Zeitgeist und gesellschaftlichen Strömungen. Der Wirtschaftsverband Deutscher Tanzschulunternehmen e.V. appelliert daher an die Menschen, sich regelmäßig ein “Knigge-Update” zu gönnen. Drei Beispiele für veränderte Umgangsformen werden genannt.

Die Regel, dass Hüte und Kappen aus Höflichkeit abzusetzen sind, ist nicht mehr zeitgemäß. Früher wurden geschlossene Räume als “Absetz-Areal” definiert und es gab Unterschiede zwischen Frauen und Männern. Heutzutage ist es akzeptiert, Kopfbedeckungen auch in geschlossenen Räumen zu tragen, solange sie zum Gesamtbild der Kleidung passen und die Kommunikation nicht behindern.

Für die Anrede gab es bisher die Regel, dass sich Erwachsene, die sich siezen, mit “Frau” und “Herr” ansprechen. Nun gibt es eine alternative Version, bei der der Vorname zusätzlich genannt wird: “Guten Tag, (Frau) Melanie Muster” oder “Guten Abend, (Herr) Alexander Beispiel”. Außerdem wird es als wertschätzend betrachtet, persönliche Wünsche zu berücksichtigen. Wenn eine Person weder mit “Frau” noch mit “Herr” angesprochen werden möchte, kann der komplette Name genannt werden.

Lesen Sie auch:  Landesverfassung ernst nehmen - Hessen als Vorreiter in Kinder- und Jugendrechten

Auch im Umgang mit anderen Menschen haben sich die Regeln verändert. Früher galt es als “unfein”, über “die Frau”, “den Mann” oder “die Person da” zu sprechen. Stattdessen wurden die Begriffe “Dame” und “Herr” verwendet. Heutzutage werden die Bezeichnungen “Frau”, “Mann” und “Person” jedoch als neutral und höflich angesehen.

Der Wirtschaftsverband Deutscher Tanzschulunternehmen e.V. empfiehlt, sich regelmäßig mit neuen Umgangsformen auseinanderzusetzen und sich anzupassen, um ein respektvolles Miteinander zu fördern.

Die genannte Organisation, der Wirtschaftsverband Deutscher Tanzschulunternehmen e.V., setzt sich für die Interessen der Tanzschulunternehmen in Deutschland ein. Als Zusammenschluss von professionellen Tanzschulen verfolgen sie das Ziel, die Qualität des Tanzunterrichts zu sichern und zu verbessern. Sie bieten ihren Mitgliedern eine Plattform zum Austausch und zur Weiterbildung.

Keywords: Umgangsformen, Zeitgeist, Wirtschaftsverband Deutscher Tanzschulunternehmen e.V., Knigge-Update, Kopfbedeckungen, Anreden, respektvolles Miteinander, Tanzschulen.

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Aus alt mach neu – Umgangsformen 2.0

Lesen Sie auch:  Wissenschaftlicher Beirat des BVMW empfiehlt Nutzung von Instrumenten der Energie- und Standortpolitik

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Knigge-Update: Umgangsformen 2.0 – Aus alt mach neu

19 Antworten

    1. Was für eine armselige Einstellung! Umgangsformen sind keineswegs überflüssig, sondern ein Zeichen von Respekt und Anstand. Nur weil du sie nicht schätzt, bedeutet das nicht, dass sie irrelevant sind. Es wäre klug, deinen Horizont zu erweitern.

  1. Was für ein Quatsch! Umgangsformen 2.0? Brauchen wir wirklich ein Update für gutes Benehmen? Lächerlich!

    1. Typisch ignorantes Verhalten. Die Welt entwickelt sich weiter, aber du scheinst in der Steinzeit stecken geblieben zu sein. Anstand und Respekt sind zeitlos wichtig. Wenn du das nicht verstehst, dann behalte deine lächerlichen Kommentare für dich.

  2. Also meiner Meinung nach ist dieser Knigge-Update totaler Quatsch! Wer braucht denn bitte Umgangsformen 2.0? Das ist doch lächerlich.

  3. Mag sein, dass du das für unnötig hältst, aber viele Menschen legen Wert auf Etikette und Anstand. Ein Knigge-Update kann helfen, sich in verschiedenen sozialen Situationen angemessen zu verhalten. Jeder hat unterschiedliche Bedürfnisse, also lass uns die Wahl haben, ob wir es nutzen möchten oder nicht.

  4. Also ich finde diese ganze Knigge-Update Geschichte total überflüssig. Wer braucht sowas heutzutage noch?

  5. Also ich finde diese ganzen Knigge-Update Geschichten total überflüssig und unnötig. Was soll das bringen?

  6. Also, ich finde diese ganze Knigge-Update Geschichte total überflüssig. Wer braucht das denn wirklich?

  7. Typisch heutzutage, dass man Anstand und Respekt als überflüssig betrachtet. Umgangsformen sind keine Modeerscheinung, sondern ein Grundpfeiler des sozialen Miteinanders. Wer das nicht versteht, zeigt nur seine eigene Ignoranz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING