Kinderhilfswerk: Jetzt nicht langfristige Maßnahmen für Krisenfestigkeit des Bildungssystems verschlafen

Verbandsnachrichten Meldung aus den Vereinen und Verbänden

Das Deutsche Kinderhilfswerk appelliert an Bund, Länder und Kommunen, jetzt nicht die Initiierung langfristiger Maßnahmen für die Krisenfestigkeit des Bildungssystems zu verschlafen. Neben dem aktuellen und andauernden Krisenmanagement in unseren Kitas und Schulen gilt es dringend Mängel und Leerstellen, die in der Corona-Pandemie verstärkt sichtbar geworden sind, endlich anzugehen. Das betrifft eine notwendige Fachkräfteoffensive und eine digitale Bildungsoffensive ebenso wie eine Kinderrechtebildungsoffensive und eine Schulbauoffensive.

„Um nachhaltig und krisenfest gute Betreuung, Erziehung und Bildung zu gewährleisten, müssen mit Nachdruck zielgerichtete Fachkräfteoffensiven für Hort, Kindertagesbetreuung und Schule forciert werden. Dabei geht es sowohl um die Neugewinnung zusätzlichen Personals als auch um die qualitative Anpassung von Ausbildungsgängen. So müssen beispielsweise die Ausbildungs- und Weiterbildungscurricula so angepasst werden, dass sie den tatsächlichen Bedarfen von Fachkräften in der Praxis wieder zeitgemäß genüge tragen. Auch Medienbildung muss ein verbindlicher Bestandteil von Fachkräfteausbildung sein. Nicht zuletzt gilt es aber auch die Arbeitsbedingungen in den Blick zu nehmen, um die Attraktivität der Berufsfelder zu erhöhen“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Weiterlesen  DOSB und Volksbanken Raiffeisenbanken suchen die Sterne des Sports 2021 / Sportvereine können sich ab 1. April bis 30. Juni 2021 online bewerben - BVR

„Für eine digitale Bildungsoffensive braucht es einen umfassenden Schulentwicklungsprozess, der die digitale Weiterbildung und die Medienkompetenz bei Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern fördert und evaluiert. Das Aus- und Weiterbildungssystem für Fachkräfte muss grundlegende Digitalkompetenzen vermitteln, dafür braucht es bundesweite Standards. Eine entsprechende technische Ausstattungssituation in den Bildungseinrichtungen vorausgesetzt, müssen Fachkräfte auch in der Lage sein, Lehren und Lernen ohne Präsenzunterricht zu konzipieren und umzusetzen“, so Hofmann weiter.

„Wir brauchen zudem eine Kinderrechtebildungsoffensive in Kitas und Schulen. Kinder haben ein Recht auf Beteiligung, in allen Angelegenheiten, die sie betreffen. Um ihre Rechte einfordern zu können, müssen Kinder diese jedoch kennen. Damit Kinder ihre Mitbestimmungsrechte kennen, benötigen sie einen Rahmen und die Möglichkeit, demokratische Methoden der Mitbestimmung zu erfahren, zu erproben und umzusetzen. Das bedeutet, dass die Beteiligung bereits im Kita-Alter in den Bildungseinrichtungen implementiert ist“, so Holger Hofmann.

„Schließlich brauchen wir auch eine Schulbauoffensive in Deutschland. Die Corona-Krise hat mehr als deutlich gezeigt, dass viele Schulgebäude sanierungsbedürftig sind. Die Gebäude sind häufig marode, es gibt Risse in den Fassaden, undichte Dächer und Fenster oder Fenster, die sich nicht öffnen lassen. Zudem sind skandalös viele Toiletten und Sanitäranlagen vollkommen heruntergekommen, verfügen oft nicht einmal über funktionsfähige Seifenspender. Der massive, seit Jahrzehnten verschleppte Sanierungsstau muss von den Kommunen endlich angegangen werden, um Kindern eine gute Lernumgebung zu bieten. Bund und Länder sind dazu angehalten, die Kommunen bei der Bewältigung dieser Herausforderung stärker als bisher zu unterstützen. Nötig wäre ein entsprechend ausgestattetes Investitionspaket für Schulsanierungen. Wir brauchen Schulgebäude, die eigenständiges Lernen ermöglichen, in denen sich die Kinder flexibler als bisher frei im Raum bewegen oder sich in kleineren Lerngruppen zusammenschließen können. Zudem braucht es ein Außengelände, das auch ein Lernen und vielseitigen Aufenthalt im Freien ermöglicht.
Mit grünem Klassenzimmer, naturnah gestaltetem Schulhof mit Ruhezonen oder Schulgarten mit Biotop und Hochbeet. Wir brauchen Räumlichkeiten, die nicht einzig darauf ausgerichtet sind, ganztägig im Klassenverband auf engstem Innenraum zu verweilen. Insbesondere im Ganztagsschulbetrieb sind hier erhebliche Veränderungen nötig“, so Hofmann abschließend.

Weiterlesen  BGH-Urteil für zuverlässige Infrastruktur: Fahrgäste begrüßen Rechtsanspruch auf Pünktlichkeit gegenüber DB Netz


_
Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

Weiterlesen  Nicht sauber, sondern Rhein | Greenpeace

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Verbandsnachrichten:

Deutschland verfehlt Klimaziele

Freiburg/Berlin, 19. Oktober 2021 Projektionsbericht: Deutschland verfehlt Klimaziele Mit den Klimaschutzmaßnahmen der Bundesregierung können die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 49 Prozent bis 2030 und um 67 Prozent bis 2040 gegenüber 1990 sinken. Das Bundes-Klimaschutzgesetz schreibt jedoch Minderungsziele von 65 Prozent bis 2030 und 88 Prozent bis 2040 vor – Deutschland

Weiterlesen

Deutscher Tourismustag: Koalition muss Tourismuspolitik neu angehen

Deutscher Tourismustag: Koalition muss Tourismuspolitik neu angehen Berlin, 19. Oktober 2021: Der Deutschlandtourismus schaut trotz Corona-Krise und harten Einbußen durch die Pandemie mit Zuversicht in die Zukunft. Das wurde heute beim Deutschen Tourismustag in Berlin deutlich, zu dem DTV-Präsident Reinhard Meyer mehr als 450 Teilnehmer begrüßen durfte. Der Ausblick auf

Weiterlesen

Familienunternehmer: Einsparungen statt Austricksen der Schuldenbremse

Familienunternehmer: Einsparungen statt Austricksen der Schuldenbremse Reinhold von Eben-Worlée fordert nachhaltige Staatsfinanzen Berlin, 19.10.2021. Die potentiellen Ampel-Koalitionäre haben zur Finanzierung ihrer künftigen Politik bereits festgelegt, dass sie Steuererhöhungen ausschließen und an der Schuldenbremse festhalten. Das führt unweigerlich zu der Frage, wie künftige Projekte finanziert werden sollen. Manche Ökonomen und noch

Weiterlesen

Kinderarmut: Breites Bündnis fordert effektive Bekämpfung

Breites Bündnis fordert effektive Bekämpfung von Kinderarmut in der kommenden LegislaturperiodeKampagne #4JahreGegenKinderarmut Berlin, 19.10.2021 – Vier Wochen lang haben 61 Verbände, Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Einzelpersonen gemeinsam auf verschiedene Dimensionen von Kinderarmut aufmerksam gemacht und konkrete Maßnahmen für die kommende Legislaturperiode gefordert. Armut als strukturelles Problem, Anspruch auf gleichwertige Lebensverhältnisse,

Weiterlesen

Ampel-Sondierungen: Pläne machen Unterstützung der Zeitungszustellung unumgänglich

Ampel-Sondierungen: Pläne machen Unterstützung der Zeitungszustellung unumgänglich Nach Bekanntwerden der zentralen Ergebnisse aus den Sondierungsgesprächen von SPD, Grünen und FDP wird mit einer zeitnahen Erhöhung des Mindestlohnes auf 12 Euro gerechnet. Deswegen fordert der BVDA, die bereits beschlossene Presseförderung als Infrastruktursubvention rasch umzusetzen. Auf diesem Wege kann die Unabhängigkeit der

Weiterlesen

dena-Studie zur Klimaneutralität bestätigt zentrale Forderungen des ZVEH

Leitstudie der Deutschen Energie-Agentur (dena) zur Klimaneutralität Zentrale Forderungen des ZVEH bestätigt In puncto Energiewende darf keine Zeit mehr verloren werden. Das ist der Tenor einer Studie, die die Deutsche Energie-Agentur (dena) in Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten und Wirtschaftsvertretern – auf Verbandsseite war auch der ZVEH eingebunden – erarbeitet hat. „Aufbruch

Weiterlesen

Empfehlungen der Zukunftskommission Landwirtschaft sind gute Grundlage für den Koalitionsvertrag

Gemeinsame Pressemitteilung vom 19. Oktober 2021 BUND und BUNDjugend: Empfehlungen der Zukunftskommission Landwirtschaft sind gute Grundlage für den Koalitionsvertrag Berlin. Anlässlich der heute stattfindenden öffentlichen Sitzung der Zukunftskommission Landwirtschaft appellieren der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUNDjugend an die verhandelnden Parteien einer möglichen Ampel-Regierung, die Empfehlungen

Weiterlesen

Deutscher Tierschutzpreis: Gewinner stehen fest

Engagierte Tierschützer mit dem Deutschen Tierschutzpreis geehrt Der Deutsche Tierschutzbund hat heute gemeinsam mit den Futtermarken Whiskas und Pedigree sowie den Zeitschriften FUNK UHR und Super TV Menschen und Projekte mit dem Deutschen Tierschutzpreis geehrt. Den 1. Platz belegte das Team des Tierschutzvereins Freital rund um die Vereinsvorsitzende Regina Barthel-Marr

Weiterlesen

Kinderschutzbund begrüßt Zielrichtung des Sondierungspapiers

Nachdem SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zugestimmt haben, versenden wir folgende Mitteilung: Berlin, 18.10.2021. Der Kinderschutzbund begrüßt die Zielsetzungen für Kinder und Jugendliche im Sondierungspapier. Starke Kinderrechte ins Grundgesetz, eine Kindergrundsicherung, ein Absenken des Wahlalters und familienpolitische Reformen zählten zu den Forderungen des Kinderschutzbunds. Jetzt

Weiterlesen