Gewalt-Erfahrungen von Feuerwehr-Einsatzkräften: Letzte Chance zur Beteiligung!

Deutsche Feuerwehrleute werden oft Opfer von Gewalt - eine erschreckende Realität, die bisher wenig beachtet wurde. Doch jetzt gibt es Hoffnung: Der Deutsche Feuerwehrverband startet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung die erste bundesweite Umfrage zu Gewalt-Erfahrungen von Ehrenamtlichen. Jeder Datensatz ist wichtig, um die politische und gesellschaftliche Aufmerksamkeit auf dieses Problem zu lenken. Machen Sie mit und erfahren Sie, wie Sie helfen können!

Bremen (VBR). Bundesweite Umfrage zur Gewalt-Erfahrungen von ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen läuft noch eine Woche

Berlin – Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) haben gemeinsam die erste bundesweite Umfrage zur Gewalt-Erfahrungen von ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen gestartet. Noch eine Woche lang haben die über eine Million ehrenamtlich Aktiven der Feuerwehren in Deutschland die Möglichkeit, ihre Erfahrungen zu teilen.

Die Umfrage richtet sich an alle Feuerwehrleute, die im Rahmen ihrer Einsätze schon einmal angegriffen worden sind. Sie haben die Gelegenheit, weitere Details zu ihren Gewalt-Erfahrungen anzugeben. Ziel der Umfrage ist es, ein belastbares Zahlenmaterial zu sammeln, um ein Bewusstsein für das Thema bei Politik und Zivilgesellschaft zu schaffen.

Lesen Sie auch unseren Ratgeber: Werbeartikel für Feuerwehren

“Bitte beteiligt Euch, nur so bekommen wir einen Überblick über die Gesamtlage in Deutschland”, appelliert Karl-Heinz Banse, Präsident des DFV. “Es geht um Ihre Erfahrungen. Machen Sie mit. Jeder weitere Datensatz hilft!”, ergänzt Dr. Stefan Hussy, Hauptgeschäftsführer der DGUV.

Lesen Sie auch:  Nachhaltige Lösungen für Kinderarzneimittel: Austausch im Bundesgesundheitsministerium

Die Umfrage wurde in Auftrag gegeben vom Deutschen Feuerwehrverband und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV. Die Ergebnisse sollen zeitnah veröffentlicht werden.

Die Umfrage ist unter [Link einfügen] erreichbar.

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) ist die Dachorganisation der Feuerwehren in Deutschland. Er vertritt die Interessen von über eine Million ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) ist der Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen in Deutschland. Sie trägt dazu bei, Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu verhüten und Gesundheitsschäden zu rehabilitieren.

Die Umfrage zur Gewalt-Erfahrungen von Feuerwehrleuten ist ein wichtiger Schritt, um das Thema Gewalt gegen Einsatzkräfte in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Nur mit konkreten Daten lässt sich ein Bewusstseinswandel und eine bessere Unterstützung der Feuerwehrangehörigen erreichen.

Pressekontakt:
Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Silvia Oestreicher
Telefon: 030-28 88 48 823
oestreicher@dfv.org

Facebook: www.facebook.de/112willkommen
Twitter: @FeuerwehrDFV

Original-Content von: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV), übermittelt durch news aktuell

Lesen Sie auch:  Produktion im Produzierenden Gewerbe sinkt im August 2023 um 0,2%, Industrie mit leichtem Zuwachs

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Eine Woche Endspurt bei Gewalt-Umfrage: Jetzt noch beteiligen! / Deutscher …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Gewalt-Erfahrungen von Feuerwehr-Einsatzkräften: Letzte Chance zur Beteiligung!

5 Antworten

  1. Feuerwehrleute sollten gewalttätige Erfahrungen als Teil ihres Jobs hinnehmen. Ängstliche Weicheier brauchen wir nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING