Welchen Flyer sollte ich zur Vereins- und Mitgliederwerbung verwenden?

Flyer zur Vereinswerbung und Mitgliederwerbung
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

In unserer Serie „Welche Hilfe gibt es zur Vereinswerbung?“ stellen wir Ihnen in unserem ersten Teil Vereinsflyer und Faltblätter vor:

Wir haben Ihnen bereits beschrieben, was der Unterschied zwischen Vereinswerbung und Mitgliederwerbung ist. Die folgenden Produkte bauen hierauf auf und können, je nach Inhalt, für den jeweiligen Zweck genutzt werden.

Wofür können Sie Flyer zur Mitgliederwerbung und Vereinswerbung anwenden?

– als allgemeine Terminankündigung für eine Veranstaltung, wie z. B. ein Sportfest oder ein Konzert
– als Einladung mit direkter Ansprache der Mitglieder, z. B. zu einer Vereinsversammlung
– zur Information über ein aktuelles Thema
– als Wahlaufruf
– zur Vorstellung der Biografie des Vereinsvorstands
– zur Beschreibung des Vereins

Welche Druckverfahren gibt es?

Man unterscheidet zwischen Digital- und Offsetdruck. Beim Digitaldruck werden die Farben direkt per Laserdrucker oder auch Tintenstrahldrucker auf das Papier gedruckt. Beim Offsetdruck nutzt man Druckplatten. Daher ist ein Offsetdruck erst ab einer großen Stückzahl rentabel. Weitere Details zu einzelnen Druckverfahren gibt es hier.

Welche Maße haben Flyer?

DIN A4:210 x 297 mmDoppel DIN A7 quer:210 x 72 mm
DIN A5:148 x 210 mm1/3 A3:140 x 297 mm
DIN A6:104 x 148 mmQuadratisch DIN A5:148 x 148 mm
DIN A7:72 x 104 mmQuadratisch DIN A6:104 x 104 mm
DIN A8:50 x 72 mmS6:68 x 148 mm
DIN lang:105 x 210 mmLesezeichen:50 x 148 mm
Doppel A6 quer:297 x 104 mmCD-Cover:120 x 120 mm 

Welches Papier sollte für die Flyerproduktion benutzt werden?

Grundsätzlich empfehlen wir, dass Sie die Papierauswahl den Profis überlassen. Jedes Papier wirkt anders. Wir beraten Sie gerne! Hier finden Sie einen kurzen Überblick über die gängigsten Papierstärken:

  • Papierstärke 80–100 g/m²:  Drucker- und Kopierpapier für den alltäglichen Ausdruck
  • Papierstärke 110–120 g/m²: geeignet für wichtige Vereinspost und selbstgemachte Info- und Faltblätter
  • Papierstärke 130–170 g/m²: sehr gut geeignet für Handzettel, Poster und den Innenteil von Broschüren
  • Papierstärke 170–200 g/m²: sehr stabil und geeignet für hochwertige 2-seitige Flyer oder aufwendige Poster
  • Papierstärke 200–250 g/m²: geeignet für den Umschlag von Broschüren oder Postkarten
  • Papierstärke 300–400 g/m²: gut geeignet für Visitenkarten


Welche Flyer-Möglichkeiten gibt es für mich?


Der Standard-Vereinsflyer:

Flyer oder auch Handzettel sind die Vorläufer von Twitter- und Facebook-Posts. Sie geben Ihnen die Möglichkeit, Informationen und Termine zu allen Gelegenheiten einfach und schnell zu verbreiten. Aufgrund der einfachen Produktion und des geringen Aufwands für eine grafische Aufbereitung können Sie so schnell unterschiedliche Inhalte auf Papier bringen.

Wo kann man Vereinsflyer zur Vereinswerbung am besten veröffentlichen?

Sie können diese Vereinsflyer überall verteilen. Stellen Sie sich auf einen Marktplatz oder vor ein öffentliches Gebäude. Drücken Sie sie jedem in die Hand, der potenziell Mitglied werden könnte. Fragen Sie regionale Unternehmen mit Laufkundschaft, ob Sie Ihre Informationen auf dem Tresen oder an der Tür auslegen dürfen.

Fragen Sie doch bei der Gelegenheit diese Unternehmen auch gleich, ob sie Sie nicht als Sponsor unterstützen möchten. Einseitige Flyer können Sie auch als Aushang an ein Schwarzes Brett hängen.

Welche Produktionsmöglichkeiten gibt es für einen Vereinsflyer?

Seien Sie kreativ und stechen Sie mit einer Sonderform oder einem speziellen Lack hervor, passend zur Mitglieder- und Vereinswerbung. Denn nicht nur Sie, sondern praktisch jeder nutzt Flyer.
Mit einem Standarddesign erhalten Sie nur eine kurze Aufmerksamkeit.
Wenn Ihr Vereinsthema mit einem Symbol, einem Gegenstand oder einem Tier zu assoziieren ist, lassen Sie Ihre Flyer doch in dieser Form, z. B. als Fußball, Musikinstrument oder Tier, herstellen. Dies prägt sich bei Ihren Mitgliedern und auch bei Nicht-Mitgliedern ein. Auch eine vollflächig oder partiell Veredelung ist möglich, z. B. um Ihr Logo besonders hervorzuheben. Auch ein Duftlack kann Ihnen Vorteile bringen.

Unser Tipp zum Aufbau eines Vereinsflyers

Versuchen Sie beim Aufbau zwischen Mitgliederwerbung und Mitgliederbindung zu unterscheiden. Ihre Mitglieder kennen Sie und haben sich mit Ihren Inhalten und Leistungen auseinandergesetzt. Nicht-Mitglieder müssen bildlich und inhaltlich anders angesprochen werden.
 
Egal ob einseitiger oder zweiseitiger Flyer – nutzen Sie im oberen Bereich eine große Überschrift. Diese sollte einfach und verständlich sein, damit der Leser auch auf den weiteren Text eingeht. Immer wichtig ist ein großes, passendes Bild. Hierfür können Sie auch kostenlose Stockfotos wie pixaby oder freepik nutzen. Darauf folgt der verständliche und nicht zu lange Text. Ein Flyer muss innerhalb von wenigen Sekunden gelesen und verstanden sein. Für Details nutzen Sie die Rückseite. Denken Sie in jedem Fall an ein Impressum.

Faltblätter/Falzflyer (Folder)

Faltblätter werden meist ebenfalls als Flyer bezeichnet. Grundsätzlich unterscheiden sich diese Produkte nur durch weitere Seiten und den zusätzlichen Arbeitsschritt – das Falzen. Bei einem Handzettel müssen Sie sich auf die wesentlichen Punkte beschränken. In einem Faltblatt können Sie viel mehr und unterschiedliche Inhalte abdrucken.

Welche Falzarten gibt es?

  1. Altarfalz
  2. Kreuzbruchfalz
  3. Wickelfalz
  4. Zickzackfalz/Z-Falz/Leporellofalz
  5. Kombinierte Falzarten

Diese Falzarten unterscheiden sich hinsichtlich der jeweiligen Seitenanzahl und des Bruches/der Falzung.

Unser Tipp zum richtigen Aufbau

Bei einem Faltblatt sollten Sie stets nach dem Deckblatt auf der Rückseite Ihre Kontaktdaten hinterlegen. Legen Sie auch hier unterschiedliche Versionen für Bestandsmitglieder und Nicht-Mitglieder auf. Ihre Bestandsmitglieder sollten bei jeder Gelegenheit einen Hinweis zum Kontakt und einen kurzen Hinweis zu den Vorteilen und Angeboten des Vereins erhalten. Dies fördert die Bindung.

Nicht-Mitglieder brauchen zu den Vorteilen und Angeboten des Vereins immer eine zusätzliche Seite, am besten einfach und detailliert. Hängen Sie zudem auch einen Mitgliedsantrag mit Perforationslinie an. So kann dieser abgerissen und an Sie verschickt werden – und das neue Mitglied behält die Informationen.
Lassen Sie sich von Ihrem Grafiker immer mehrere Varianten präsentieren.

Wo kann man Falzflyer zur Vereinswerbung am besten veröffentlichen?

Wie Standardflyer können auch diese überall verteilt oder ausgelegt werden. Eine typische Möglichkeit ist auch das Beilegen in einem Brief. Durch das DIN-Langformat passen sie ideal in einen Briefumschlag, um beispielsweise Ihre Mitglieder über etwas zu informieren. Als einfachen Postwurf sollten Sie nur Falzflyer nutzen. Ein ungefalzter Flyer kann in einem Briefkasten ungewünscht zerdrückt oder zerknickt werden und dadurch eher im Müll landen.


Nutzen Sie das Potenzial Ihrer Inhalte voll aus. Selbst der kleinste Flyer kann Sie bei der Vereinswerbung unterstützen. Wir beraten Sie gerne über verschiedene Produkte und können Ihnen mit unseren Ideen weiterhelfen. Ein kurz hier Kontakt aufnehmen oder per E-Mail an vereinswerbung@verbandsbuero.de