Fluthilfe: Caritas international erhöht Soforthilfe auf zwei Millionen Euro

Verbandsnachrichten

Freiburg (ots) Mitarbeitende aus Caritas-Werkstätten unter den Ertrunkenen in Sinzig – Erste Soforthilfen ausgezahlt – Spendenbereitschaft ist ungebrochen – Psychosoziale Begleitung der Flutopfer als Kernaufgabe – Caritas-Dienste laufen unter großen Anstrengungen weiter – Kolleg_innen leisten Großartiges

Betroffenheit beim Deutschen Caritasverband. „Wir sind äußerst bestürzt über den Tod der zwölf Menschen, die in der Wohneinrichtung der Lebenshilfe in Sinzig in den Fluten ertrunken sind. Wie wir jetzt erst erfahren haben, waren sie alle in der Caritas-Werkstatt in Sinzig beschäftigt, wir sind sehr traurig“, so Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes.

Auch in anderen Regionen des Überschwemmungsgebietes werden weiterhin Menschen vermisst und die Situation bleibt angespannt. Aufgrund der besonderen Notlage in den Diözesen Trier, Köln und Aachen hat Caritas international seine Fluthilfegelder auf zwei Millionen Euro erhöht. „Die Kolleg_innen in den von den Überflutungen besonders schwer getroffenen Kommunen berichten uns von der hohen Dringlichkeit, den Menschen jetzt schnell und unbürokratisch zu helfen“, sagt Peter Neher. Einige Caritas-Einrichtungen haben damit begonnen, den Menschen mit Bargeldbeträgen über die nächsten Tage zu helfen.

Weiterlesen  Bankenfachverband: Kreditbanken zeigen sich in 2020 widerstandskräftig: Kreditbestand bleibt stabil

„Das ist richtig und nötig, und“, so Präsident Neher, „das können wir auch schnell bewerkstelligen, da die Solidarität der Spenderinnen und Spender auf hohem Niveau anhält. Das ist fantastisch, wir sind dafür sehr dankbar.“

Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, kann mittlerweile auf einen Spendenstand von etwa 13 Millionen Euro blicken, der sich aus verschiedenen Quellen ergibt. Ein sehr großer Teil der Gelder wurde über das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe gespendet. „Diese hohe Summe ist wichtig, weil die Notlage für die Menschen nicht bereits morgen zu Ende sein wird. Im Gegenteil, diesen Schlag werden die Menschen noch lange spüren. Nun müssen wir alles tun, damit diejenigen, die Angehörige und Hab und Gut verloren haben, wieder nach vorne schauen können.“ Die psychosoziale Begleitung der Flutopfer in den betroffenen Gebieten wird daher zu einer Kernaufgabe der Caritas zählen, die besonders langanhaltenden Atem benötigt.

Weiterlesen  Zum ZDF-Sommerinterview mit Armin Laschet: Umweltverbände forderten in Kohlekommission Kohleausstieg bis spätestens 2030

In den Caritas-Einrichtungen und Diözesanverbänden wird gegenwärtig an den Strukturen gearbeitet, die zur Bewältigung dieser Aufgaben notwendig sind. „Die Kolleg_innen und Kollegen vor Ort sind damit beschäftigt, die Art und den Hilfebedarf nun genau festzustellen“, sagt Peter Neher. Die Erfahrungen der vergangenen Fluten an Elbe und Oder geben dabei wichtige Hinweise. Sogenannte Fluthilfekoordinator¬_innen, die von den Diözesen in den letzten Tagen ernannt worden sind, werden die konkreten Hilfen dann organisieren und mit umsetzen.

„Wir sind auch sehr froh, dass die wichtigsten Dienste der Caritas-Einrichtungen, trotz der eigenen Betroffenheit der Mitarbeitenden, weitestgehend weiterlaufen. Das ist außerordentlich, die Kolleg_innen leisten hier Großartiges“, so der Präsident des Deutschen Caritasverbandes. Das Bistum Münster hat zudem seine Mitarbeitenden im Pflegebereich gebeten, die besonders vom Hochwasser betroffenen Pflegeeinrichtungen in der Eifel zu unterstützen. Auch von Caritas-Einrichtungen in Krefeld haben sich Fachkräfte in die Eifel aufgemacht, um ihre Kolleg_innen dort unter die Arme zu greifen.

Weiterlesen  Condor-Übernahme abgeschlossen - VC begrüßt Erhalt der Arbeitsplätze und klare Perspektiven für das Unternehmen

Caritas international ruft zu Spenden auf:

Stichwort „Fluthilfe Deutschland CY00897“

Caritas international, Freiburg

Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe

IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02

BIC: BFSWDE33KRL

oder online unter: www.caritas-international.de/spenden/

Bleiben Sie auf dem Laufenden und folgen Sie uns auf Twitter.

Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Verbandsnachrichten:

Deutschland verfehlt Klimaziele

Freiburg/Berlin, 19. Oktober 2021 Projektionsbericht: Deutschland verfehlt Klimaziele Mit den Klimaschutzmaßnahmen der Bundesregierung können die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 49 Prozent bis 2030 und um 67 Prozent bis 2040 gegenüber 1990 sinken. Das Bundes-Klimaschutzgesetz schreibt jedoch Minderungsziele von 65 Prozent bis 2030 und 88 Prozent bis 2040 vor – Deutschland

Weiterlesen

Deutscher Tourismustag: Koalition muss Tourismuspolitik neu angehen

Deutscher Tourismustag: Koalition muss Tourismuspolitik neu angehen Berlin, 19. Oktober 2021: Der Deutschlandtourismus schaut trotz Corona-Krise und harten Einbußen durch die Pandemie mit Zuversicht in die Zukunft. Das wurde heute beim Deutschen Tourismustag in Berlin deutlich, zu dem DTV-Präsident Reinhard Meyer mehr als 450 Teilnehmer begrüßen durfte. Der Ausblick auf

Weiterlesen

Familienunternehmer: Einsparungen statt Austricksen der Schuldenbremse

Familienunternehmer: Einsparungen statt Austricksen der Schuldenbremse Reinhold von Eben-Worlée fordert nachhaltige Staatsfinanzen Berlin, 19.10.2021. Die potentiellen Ampel-Koalitionäre haben zur Finanzierung ihrer künftigen Politik bereits festgelegt, dass sie Steuererhöhungen ausschließen und an der Schuldenbremse festhalten. Das führt unweigerlich zu der Frage, wie künftige Projekte finanziert werden sollen. Manche Ökonomen und noch

Weiterlesen

Kinderarmut: Breites Bündnis fordert effektive Bekämpfung

Breites Bündnis fordert effektive Bekämpfung von Kinderarmut in der kommenden LegislaturperiodeKampagne #4JahreGegenKinderarmut Berlin, 19.10.2021 – Vier Wochen lang haben 61 Verbände, Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Einzelpersonen gemeinsam auf verschiedene Dimensionen von Kinderarmut aufmerksam gemacht und konkrete Maßnahmen für die kommende Legislaturperiode gefordert. Armut als strukturelles Problem, Anspruch auf gleichwertige Lebensverhältnisse,

Weiterlesen

Ampel-Sondierungen: Pläne machen Unterstützung der Zeitungszustellung unumgänglich

Ampel-Sondierungen: Pläne machen Unterstützung der Zeitungszustellung unumgänglich Nach Bekanntwerden der zentralen Ergebnisse aus den Sondierungsgesprächen von SPD, Grünen und FDP wird mit einer zeitnahen Erhöhung des Mindestlohnes auf 12 Euro gerechnet. Deswegen fordert der BVDA, die bereits beschlossene Presseförderung als Infrastruktursubvention rasch umzusetzen. Auf diesem Wege kann die Unabhängigkeit der

Weiterlesen

dena-Studie zur Klimaneutralität bestätigt zentrale Forderungen des ZVEH

Leitstudie der Deutschen Energie-Agentur (dena) zur Klimaneutralität Zentrale Forderungen des ZVEH bestätigt In puncto Energiewende darf keine Zeit mehr verloren werden. Das ist der Tenor einer Studie, die die Deutsche Energie-Agentur (dena) in Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten und Wirtschaftsvertretern – auf Verbandsseite war auch der ZVEH eingebunden – erarbeitet hat. „Aufbruch

Weiterlesen

Empfehlungen der Zukunftskommission Landwirtschaft sind gute Grundlage für den Koalitionsvertrag

Gemeinsame Pressemitteilung vom 19. Oktober 2021 BUND und BUNDjugend: Empfehlungen der Zukunftskommission Landwirtschaft sind gute Grundlage für den Koalitionsvertrag Berlin. Anlässlich der heute stattfindenden öffentlichen Sitzung der Zukunftskommission Landwirtschaft appellieren der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUNDjugend an die verhandelnden Parteien einer möglichen Ampel-Regierung, die Empfehlungen

Weiterlesen

Deutscher Tierschutzpreis: Gewinner stehen fest

Engagierte Tierschützer mit dem Deutschen Tierschutzpreis geehrt Der Deutsche Tierschutzbund hat heute gemeinsam mit den Futtermarken Whiskas und Pedigree sowie den Zeitschriften FUNK UHR und Super TV Menschen und Projekte mit dem Deutschen Tierschutzpreis geehrt. Den 1. Platz belegte das Team des Tierschutzvereins Freital rund um die Vereinsvorsitzende Regina Barthel-Marr

Weiterlesen

Kinderschutzbund begrüßt Zielrichtung des Sondierungspapiers

Nachdem SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zugestimmt haben, versenden wir folgende Mitteilung: Berlin, 18.10.2021. Der Kinderschutzbund begrüßt die Zielsetzungen für Kinder und Jugendliche im Sondierungspapier. Starke Kinderrechte ins Grundgesetz, eine Kindergrundsicherung, ein Absenken des Wahlalters und familienpolitische Reformen zählten zu den Forderungen des Kinderschutzbunds. Jetzt

Weiterlesen