EU und Länder müssen Nationalen Biotopverbund stärken – Grünes Band an weitere Lebensraumnetzwerke anbinden

Verbandsnachrichten Meldung aus den Vereinen und Verbänden

Berlin. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordert Bundesregierung und Länder auf, den Biotopverbund in Deutschland zu stärken und auszuweiten und sich für die durchgängige Sicherung und Anbindung des Grünen Bandes an weitere Lebensraumnetzwerke einzusetzen. Eine der großen Bedrohungen für das Überleben vieler Tier- und Pflanzenarten sind ihre zerstörten oder zerschnittenen Lebensräume. Das Grüne Band entlang der einstigen innerdeutschen Grenze ist der bisher einzige existierende länderübergreifende Biotopverbund in Deutschland, in dem mehr als 1.200 gefährdete Arten nachgewiesen wurden.

Mit seinen Forderungen greift der BUND die Ankündigung der EU-Kommission auf, noch in diesem Jahr verbindliche Ziele zur Renaturierung zu beschließen, also zur Wiederherstellung von artenreichen Lebensräumen auf durch Menschen geschädigten Flächen, wie Moore, Auen und übernutztes Grünland. In Deutschland muss die EU-Initiative zu mindestens 15 Prozent renaturierter Landesfläche führen, die insbesondere auch den Biotopverbund stärkt. Der BUND zeigt mit den Ergebnissen eines EU-Vorhabens zur Vernetzung des Grünen Bands, wie dies gelingen kann und wo Maßnahmen besonders zielgerichtet umsetzbar sind.

Weiterlesen  Kinderrechte gehören ins Grundgesetz – Eine historische Chance wurde vertan!

Olaf Bandt, Vorsitzender des BUND: „Am Grünen Band zeigt sich einmalig, wie ein Biotopverbund im großen Maßstab funktionieren kann. Die aktuelle Diskussion zur Renaturierung in ganz Europa gibt jetzt die Richtung für die Zukunft vor: Das zerschnittene Nebeneinander von Schutzgebieten muss durch ein lebendiges Netzwerk naturnaher und extensiv genutzter Lebensräume ergänzt werden. Nur dann können diese Gebiete auch langfristig erhalten werden.“

Konkrete Beispiele am Grünen Band zeigen darüber hinaus: Alle Maßnahmen zur Verbesserung des bundesweiten Biotopverbunds wirken dann besonders, wenn sie die lokalen und regionalen Besonderheiten von Natur, Landschaft und Kultur berücksichtigen. Die Ergebnisse unseres transnationalen Projekts zur Konnektivität von Schutzgebieten am Grünen Band zeigen, wo sich die Vernetzung von Lebensräumen besonders gezielt und wirksam verbessern lässt.

Bandt: „Wer sicherstellen will, dass es den Menschen, der Wirtschaft und der Natur gut geht, muss Naturschutz in den Förderinstrumenten, Konjunkturprogrammen und Investitionsplänen auf EU-, Bundes- und Landesebene verankern. Europäische Agrarpolitik, nationale Förderung durch die Gemeinschaftsausgabe Agrar- und Küstenschutz und Länderprogramme müssen helfen, den Biotopverbund zu einem erlebbaren, lebendigen Netz des Lebens werden zu lassen.“

Weiterlesen  Weltkindertag 2021: Kinder haben Armut nicht gewählt

Mehr Informationen

Weiterlesen  Germanwatch: EU-Kommission legt wegweisendes Klimapaket vor, springt aber an wichtigen Stellen zu kurz

Zur Übersicht

[ad_2]

Hier geht es zur Pressemeldung auf der Website
Quelle: www.bund.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Verbandsnachrichten:

Fonds der Chemischen Industrie ehrt Sieger des Wettbewerbs

Fonds der Chemischen Industrie ehrt Sieger des Wettbewerbs „Digitalisierung im Chemieunterricht der Sekundarstufe I“ Drei Schülerprojekte für digitalen Chemieunterricht prämiert Das Engagement von drei Schulen in Deutschland wird belohnt: Sie haben sich mit ihren Projekten im bundesweiten Wettbewerb „Einsatz digitaler Medien und Werkzeuge im naturwissenschaftlichen Unterricht in der Sekundarstufe I“

Weiterlesen

Wasserstoffstrategie – BEE fordert mehr Ambition zur Umsetzung

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.:BEE fordert mehr Ambition zur Umsetzung der Nationalen Wasserstoffstrategie Berlin, 24.09.2021. Rund ein Jahr nach der Verabschiedung der Nationalen Wasserstoffstrategie zieht die Bundesregierung im „Bericht der Bundesregierung zur Umsetzung der Nationalen Wasserstoffstrategie“ eine erste Zwischenbilanz. Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) begrüßt grundsätzlich das Ansinnen der Bundesregierung,

Weiterlesen

Wählen gehen und für mehr Akzeptanz und Gleichstellung von LSBTI sorgen

Wählen gehen und für mehr Akzeptanz und Gleichstellung von LSBTI sorgen Antworten auf Wahlprüfsteine zeigen deutlich, welche Parteien für einen queerpolitischen Kurswechsel eintreten Die nächste Wahlperiode muss queerpolitisch deutlich besser werden. Dafür könnt ihr mit eurer Stimme sorgen. Wählt nur die Parteien, die sich konkret und glaubhaft für Akzeptanz und

Weiterlesen

Wohnraumgipfel zur Lage des sozialen Wohnungsbaus

RCDS fordert Wohnraumgipfel zur Lage des sozialen Wohnungsbaus Mathes: „Um erfolgreich zu studieren, braucht es bezahlbaren Wohnraum!“ Berlin, den 24.09.2021 Am Mittwoch wurde die Analyse der Mietpreisentwicklung in Hochschulstädten des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) veröffentlicht. Der „Studentenwohnreport 2021″ stellt fest, dass in 19 von 30 untersuchten Hochschulstandorten die Mietpreise um

Weiterlesen

Anpassung an den Klimawandel muss dringend verstärkt werden

Anpassung an den Klimawandel muss dringend verstärkt werden – mehr Unterstützung ist eine Frage der Gerechtigkeit Berlin, 24. September 2021 – Der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) unterstützt den Streikaufruf von Fridays for Future für mehr Klimagerechtigkeit. Angesichts jetzt schon unvermeidbarer Schäden durch den Klimawandel erwartet VENRO von der

Weiterlesen

Verbesserung der Luftqualität – Neue WHO Air Quality Guidelines

Neue WHO Air Quality Guidelines Lungenärzte fordern zielführende Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität Berlin – Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat in dieser Woche ihre neuen globalen Luftgüteleitlinien (Air Quality Guidelines) veröffentlicht. In diesen überarbeiteten Leitlinien empfiehlt die WHO eine drastische Senkung der Schadstoffbelastung der Luft, um die Bevölkerung vor gesundheitlichen Schäden

Weiterlesen

Michael H. Heinz als BDWi Präsident bestätigt

Michael H. Heinz als BDWi-Präsident bestätigt Die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) hat Michael H. Heinz erneut in seinem Amt als Präsident des Verbandes bestätigt. Er gehört dem Präsidium seit 2006 an und ist zudem Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) und als selbständiger Versicherungsmakler in Siegen tätig. „Wir

Weiterlesen

Wolfgang Gradel neuer Landesvorstand des Hartmannbund LV Bayern

Wolfgang Gradel zum neuen Vorsitzenden gewählt Hartmannbund Bayern fordert erkennbaren Nutzen der Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung Im Rahmen der Delegiertenversammlung des Hartmannbund Landesverband Bayern am 18. September im unterfränkischen Niedernberg appellierte die bayerische Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach, in Ihrem Impulsvortrag an die anwesenden Ärztinnen und Ärzte, die Digitalisierung weiter

Weiterlesen

Qualität und Sicherheit von Blut und Blutprodukten gewährleisten

Pressemitteilung der Bundesärztekammer Qualität und Sicherheit von Blut und Blutprodukten gewährleisten / Anschein von Diskriminierung vermeiden Berlin – Die Bundesärztekammer hat im Einvernehmen mit dem Paul-Ehrlich-Institut die zuletzt im Jahr 2017 novellierte Richtlinie Hämotherapie im Rahmen der turnusmäßigen Aktualitätsprüfungen aktualisiert und auf ihrer Internetseite veröffentlicht. Dabei wurden die Zulassungskriterien zur

Weiterlesen

Klimaschutz: Bauernverband weist auf wichtige Rolle hin

Landwirtschaft ist Teil der Lösung – Bauernverband weist auf wichtige Rolle der Bäuerinnen und Bauern im Klimaschutz hin München (bbv) – Der Bayerische Bauernverband weist darauf hin, dass der Land- und Forstwirtschaft eine besondere Rolle mit Blick auf Klimawandel und Klimaschutz zukommt. „Die Land- und Forstwirtschaft ist die einzige Branche,

Weiterlesen