Bundestagswahl 2021: Empfehlungen der Johanniter an die Politik

Verbandsnachrichten

Positionspapier der Johanniter-Unfall-Hilfe veröffentlicht

Berlin (ots) – Als bundesweit tätige evangelische Hilfsorganisation und großer Arbeitgeber der Sozialwirtschaft war die Johanniter-Unfall-Hilfe in den vergangenen Monaten in besonderer Weise gefordert. Mit Blick auf die Erfahrungen aus der anhaltenden Pandemie und den wachsenden Herausforderungen unter anderem in der Pflege, der Kinder- und Jugendhilfe und im Rettungsdienst wenden sich die Johanniter mit einem umfangreichen Positionspapier an die Kandidatinnen und Kandidaten für den kommenden Bundestag.

Jörg Lüssem, Mitglied des Bundesvorstands der Johanniter-Unfall-Hilfe, betont die Wichtigkeit der politischen Positionierung der Johanniter vor der Wahl: „Wir möchten den beginnenden Wahlkampf mit Impulsen begleiten und der Politik mit unserer Erfahrung und fachlichen Expertise beratend zur Seite stehen. Gemeinsam können wir die Notfallversorgung entlasten, Verbesserungen im Arbeitsalltag für Pflegekräfte und für Pflegebedürftige erwirken, Kindern Schutz- und Entwicklungsräume bieten, durch mehr Erste-Hilfe-Ausbildung die Hilfsbereitschaft steigern oder den Bevölkerungsschutz modernisieren. Die Johanniter stehen für diesen Prozess bereit.“

Weiterlesen  Überbrückungshilfe bis Jahresende verlängert

Zu elf Themenbereichen positionieren sich die Johanniter mit konkreten Handlungsempfehlungen. Sie fordern:

  • eine Reform der Notfallversorgung und mehr Kompetenzen für Rettungssanitäter
  • einen starken Bevölkerungsschutz durch enge Zusammenarbeit aller Ebenen und Hilfsorganisationen
  • die Förderung des Ehrenamtes durch stärkere Anerkennung, die Gleichstellung aller Helfenden im Einsatz sowie Mittel zur Helfergewinnung
  • eine frühzeitige und regelmäßige Erste-Hilfe-Ausbildung, Anerkennung hybrider Ausbildungsformen und die sichere Finanzierung einer neuen Pflegehilfskräfte-Ausbildung
  • den Ausbau von Ganztagsangeboten sowie mehr Aus- und Fortbildungsangebote für Fachkräfte, auch im medienpädagogischen Bereich, und eine der Ausbildung angemessene Vergütung
  • eine stärkere Unterstützung der Jugendverbandsarbeit
  • eine nachhaltige und generationengerechte Reform der Pflege, den Abbau von Sektorgrenzen, bessere Arbeitsbedingungen und eine Stärkung der Berufsautonomie
  • einen verbesserten Zugang zu Hausnotrufdiensten
  • die Schärfung humanitärer Hilfe mit Blick auf den Klimawandel
  • eine angemessene Unterbringung von Geflüchteten in Deutschland sowie einen frühzeitigen Zugang zu Bildung und dem Arbeitsmarkt
  • die Konkretisierung gesetzlicher Rahmenbedingungen für Vereine.
Weiterlesen  Deutsche Raiffeisenverband zur Bundestagswahl 2021

Das vollständige Positionspapier der Johanniter-Unfall-Hilfe zur Bundestagswahl 2021 ist abrufbar unter: https://ots.de/sppElM

Über die Johanniter-Unfall-Hilfe

Mit rund 25.000 Beschäftigten, 43.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und 1,2 Millionen Fördermitgliedern ist die Johanniter-Unfall-Hilfe eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und zugleich ein großes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Die Johanniter engagieren sich in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Fahrdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit und anderen Hilfeleistungen im karitativen Bereich sowie in der humanitären Hilfe im Ausland.

Original-Content von: Johanniter Unfall Hilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Verbandsnachrichten:

Sondierungsergebnisse: AWO begrüßt geplante Kindergrundsicherung

Sondierungsergebnisse: AWO begrüßt geplante Kindergrundsicherung Berlin, den 15.10.2021. In ihren Sondierungsgesprächen einigten sich SPD, Grüne und FDP auf die Einführung einer Kindergrundsicherung. Die Arbeiterwohlfahrt sieht in dem Beschluss eine wichtige Chance im Kampf gegen Kinderarmut. Es gelte jetzt, die Kriterien für eine echte Kindergrundsicherung im Koalitionsvertrag zu verankern und das

Weiterlesen

Wieder deutliche Verschlechterung der Stimmungslage in der Landwirtschaft

Wieder deutliche Verschlechterung der Stimmungslage in der LandwirtschaftKonjunkturbarometer Agrar Nach relativ stabilen Frühjahrs- und Sommerwerten hat sich die Stimmungslage unter den deutschen Landwirten im Herbst 2021 wieder deutlich verschlechtert. Das zeigen die Ergebnisse des DBV-Konjunkturbarometer Agrar für den Monat September. Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, sieht die Ursache

Weiterlesen

Erreichung der Altglasrecyclingquote in Gefahr

Erreichung der Altglasrecyclingquote in Gefahr Zur Erfüllung der VerpackG-Vorgabe von 90 Prozent Glasrecyclingquote ab 2022 müsste mehr Glas recycelt werden als derzeit über den Input zur Verfügung steht. Die Glasrecycler fordern Lösungskonzepte, um Erfassungsmengen qualitätsorientiert steigern zu können. Die neue Output-basierte Berechnungsvorgabe zur Kalkulation der Recyclingziele, die im Verpackungsgesetz für

Weiterlesen

Regionalbanken zur Neuorientierung in der Bundespolitik:

Pressemitteilung des Genossenschaftsverbands Bayern und des Sparkassenverbands Bayern Der Genossenschaftsverband Bayern (GVB) und der Sparkassenverband Bayern (SVB) stellen sechs „Leitplanken“ für eine überzeugende wirtschaftliche Entwicklung vor Regionalbanken zur Neuorientierung in der Bundespolitik: Soziale Marktwirtschaft muss die Richtung vorgeben München, 15. Oktober 2021 – Wenige Wochen nach der Bundestagswahl sortiert sich

Weiterlesen

Bundeswehr setzt auf nachhaltiges Palmöl in Lebensmitteln

Deutsche Umwelthilfe e.V. Die Bundeswehr setzt mit Unterstützung der Deutschen Umwelthilfe auf nachhaltiges Palmöl in Lebensmitteln Oldenburg/Hannover/Berlin (ots) Bundeswehr setzt bei der öffentlichen Beschaffung von Lebensmitteln auf zertifiziertes nachhaltiges Palmöl Konventionelles Palmöl steht oft mit Zerstörung von Regenwäldern und Menschenrechtsverletzungen in Zusammenhang DUH-BGF Sascha Müller-Kraenner begrüßt das Engagement der Bundeswehr: „Erhalt

Weiterlesen

Billiges Fleisch, preiswerte Maniküre, kostenlose Paketzustellung: Menschenhandel vor der Haustür erkennen

Billiges Fleisch, preiswerte Maniküre, kostenlose Paketzustellung:Menschenhandel vor der Haustür erkennen Zum Europäischen Tag gegen Menschenhandel (18. Oktober) geben der Deutsche Caritasverband und sein Fachverband IN VIA Deutschland Tipps, um Hinweise auf Menschenhandel im Alltag zu identifizieren und dagegen vorzugehen Berlin, 15. Oktober 2021. Zum Europäischen Tag gegen Menschenhandel am kommenden

Weiterlesen

EU-Kommission schlägt schrittweise Einführung der neuen IVD-Verordnung vor

EU-Kommission schlägt schrittweise Einführung der neuen IVD-Verordnung vor  VDGH: Auswirkungen genau analysieren Berlin – Die Europäische Kommission hat am 14. Oktober 2021 einen Vorschlag zur schrittweisen Einführung der europäischen Verordnung über In-vitro-Diagnostika vorgelegt. Hierzu sagt Dr. Martin Walger, Geschäftsführer des Verbandes der Diagnostica-Industrie (VDGH): „Die Diagnostikbranche begrüßt, dass sieben Monate vor

Weiterlesen

EEG-Umlage 2022: Strompreis senken und Neuordnung des Marktrahmens voranbringen

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.:EEG-Umlage 2022: Strompreis senken und Neuordnung des Marktrahmens voranbringen Berlin, 15.10.2021. Die EEG-Umlage wird im Jahr 2022 nach Angaben der Übertragungsnetzbetreiber deutlich auf 3,72 Cent pro Kilowattstunde sinken. Für 2021 war sie vergangenen Herbst auf über 9 ct/kWh prognostiziert worden und wurde deswegen durch Mittel aus dem

Weiterlesen

Appell an neue Bundesregierung

Appell an neue Bundesregierung – Bildungschancen verbessern und Kinder- und Jugendarmut endlich entschieden bekämpfen Berlin, 15. Oktober 2021. „Die neue Bundesregierung muss Armut junger Menschen stärker bekämpfen, gerade jetzt in und nach der Coronapandemie. Der Sechste Armuts- und Reichtumsbericht zeigt klar: Eine Bildungsoffensive, gerade für benachteiligte junge Menschen, gehört in die

Weiterlesen

Energiepreisschock: Senkung der EEG-Umlage wird durch Energiepreisexplosion aufgezehrt!

Energiepreisschock: Mittelständisches Industriebündnis schlägt Alarm: Ohne Neuordnung der Energiewende-Finanzierung droht vielen Unternehmen das Aus Berlin: Die Senkung der EEG-Umlage hilft der energieintensiven mittelständischen Industrie in Deutschland nicht. Denn gleichzeitig steigen die Preise für Strom an der Strombörse in immer neue Rekordhöhen. Das Bündnis Faire Energiewende, das 10.000 mittelständische Industrieunternehmen mit

Weiterlesen