Einigung für Haushaltspläne 2024 – Planungssicherheit gewährleistet

Die Ampelkoalition hat sich auf den Haushalt 2024 geeinigt - doch eine geplante CO2-Preiserhöhung sorgt für Schock bei der Wirtschaft. Der Bundesverband Großhandel warnt vor enormen Belastungen und mahnt zur Planungssicherheit. Erfahren Sie mehr.

Bremen (VBR). Die Ampelkoalition hat sich auf den Haushalt für das Jahr 2024 geeinigt, wie der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) in Berlin mitteilt. Diese Einigung wird von Dr. Dirk Jandura, dem Präsidenten des BGA, begrüßt. Er betont, dass eine handlungsfähige Regierung besonders in Zeiten wie diesen von großer Bedeutung ist. Für die Wirtschaft bedeutet diese Einigung eine Planungssicherheit. Allerdings müssen noch einige Details ausgearbeitet werden. Trotzdem sind wichtige Investitionen in den Standort Deutschland geplant, wie zum Beispiel das Wachstumschancengesetz und der Ausbau der Schieneninfrastruktur. Dies ist ein wichtiges Signal an die Unternehmerinnen und Unternehmer des Landes, besonders in Zeiten der Rezession.

Allerdings gibt es auch eine schlechte Nachricht für die Mitglieder des BGA. Die geplante erhebliche CO2-Preiserhöhung wird eine enorme Belastung für sie darstellen. Der Preis pro Tonne CO2 soll um 5 Euro auf 45 Euro steigen. Diese Erhöhung wird deutlich spürbar sein und die Mitglieder des BGA vor eine große Herausforderung stellen.

Lesen Sie auch:  Deutscher Olympischer Sportbund kämpft gegen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit im Sport

Der BGA Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. ist eine Interessenvertretung für den deutschen Groß- und Außenhandelssektor sowie für Dienstleistungsunternehmen. Der Verband vertritt die Belange seiner Mitglieder gegenüber politischen Institutionen und setzt sich für deren Interessen ein.

Die Einigung auf den Haushalt für das Jahr 2024 bietet sowohl Chancen als auch Herausforderungen. Während wichtige Investitionen geplant sind, müssen Unternehmen mit einer erhöhten Belastung durch die CO2-Preiserhöhung rechnen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die geplanten Maßnahmen des Haushalts auf die Wirtschaft auswirken werden und ob sie zu einer positiven Entwicklung beitragen können.

Quelle: BGA Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. (ots)

Kontakt:
Florian Block
Leiter Presse- und Öffenltichkeitsarbeit
Tel: 030/590099520
Mail: presse@bga.de

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Haushaltspläne für 2024 in manchen Punkten schmerzhaft

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Einigung für Haushaltspläne 2024 – Planungssicherheit gewährleistet

10 Antworten

  1. Du magst es vielleicht genießen, dein Geld impulsiv auszugeben, aber Haushaltspläne helfen dir dabei, deine Finanzen in den Griff zu bekommen und deine Ziele zu erreichen. Es ist nie zu spät, vernünftig zu sein und Verantwortung für dein Geld zu übernehmen.

  2. Also ich finde es total überflüssig, über Haushaltspläne für 2024 zu diskutieren. Das ist doch Zukunftsmusik!

  3. Ich finde es echt uncool, dass die Planungssicherheit für 2024 gewährleistet wird. Was ist mit den anderen Jahren?

  4. Ich verstehe nicht, warum wir uns über Haushaltspläne für 2024 aufregen, wenn wir nicht mal wissen, was morgen passiert.

    1. Es ist wichtig, vorausschauend zu planen und nicht nur im Hier und Jetzt zu leben. Die Haushaltspläne für 2024 sind entscheidend für die langfristige Stabilität. Es ist naiv zu denken, dass wir uns nicht darum kümmern sollten, was morgen passiert.

  5. Ich finde es total übertrieben, dass die Regierung schon jetzt die Haushaltspläne für 2024 festlegt. Echt unnötig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING