Dringend notwendige Klimaschutzmaßnahmen in Verkehr und Gebäuden unter die Räder geraten: Deutsche Umwelthilfe warnt

Im Kampf um den Klimaschutz drohen Deutschland Rückschläge – laut einer aktuellen Pressemitteilung der Deutschen Umwelthilfe geraten dringend notwendige Maßnahmen in den Bereichen Gebäude und Verkehr unter die Räder. Die Entscheidungen der Bundesregierung haben gravierende Auswirkungen, insbesondere für Menschen mit niedrigem Einkommen. Jetzt ist ein realistischer Notfallplan gefordert, um die energieeffiziente Zukunft zu sichern. Hier erfahren Sie mehr.

Bremen (VBR). Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) warnt davor, dass wichtige Klimaschutzmaßnahmen in den Bereichen Gebäude und Verkehr durch die Haushaltsbeschlüsse der Bundesregierung noch weiter in die Ferne rücken. Das geht aus einer aktuellen Mitteilung der DUH hervor.

Barbara Metz, Bundesgeschäftsführerin der DUH, kritisiert vor allem die Kürzung der Förderung für die Gebäudesanierung: “Die Bundesregierung lässt damit den Klimaschutz im Gebäudebereich unter die Räder geraten. Das trifft vor allem Menschen mit niedrigem Einkommen, die auf eine höhere Förderung angewiesen wären. Deutschland steuert sehenden Auges auf die größte Gebäudekrise aller Zeiten zu.”

Metz fügte hinzu, dass es erfreulich sei, dass die Heizungsförderung nun auf sichere Füße gestellt wird, nachdem es monatelang Unsicherheiten gegeben habe. Dennoch gerate die Förderung insgesamt aus dem Gleichgewicht, und Maßnahmen zur Energieeinsparung würden weiter verzögert. Auf der Weltklimakonferenz wurde kürzlich beschlossen, dass die Energieeffizienz bis 2030 verdoppelt werden muss. Metz betont, dass dafür ein realistischer Notfallplan notwendig sei.

Lesen Sie auch:  BVR lädt zur Pressekonferenz über Genossenschaftsbanken 2023

Die DUH kritisiert außerdem, dass die weitere Kürzung der E-Auto-Förderung dazu führt, dass Diesel- und Benzin-Pkw nun attraktiver werden. Während in Frankreich Klimakiller-Pkw mit hohen CO2-Emissionen mit einer Strafsteuer belegt werden, fördert die Bundesregierung den Kauf dieser Fahrzeuge weiterhin mit bis zu 57 Prozent des Kaufpreises. Zudem bleiben die Dieselkraftstoff-Subvention und die Dienstwagenbesteuerung unangetastet.

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH, betont, dass die deutsche Regierung nicht nur beim Klimaschutz versagt, sondern auch bei der sozial gerechten Transformation der Wirtschaft. Er kritisiert die Kürzung der Bahnsanierung und den Verkauf von Firmen zur Finanzierung. Resch warnt vor einem möglichen Kollaps des deutschen Bahnsystems.

Die Deutsche Umwelthilfe fordert von der Bundesregierung einen realistischen Notfallplan für den Klimaschutz sowie eine gerechte Transformation der Wirtschaft. Sie zeigt sich enttäuscht über die bisherigen Maßnahmen und warnt vor den Konsequenzen für die Umwelt und die soziale Gerechtigkeit.

Die DUH ist eine Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation in Deutschland, die sich für den Schutz von Natur und Umwelt einsetzt. Sie ist unabhängig und finanziert sich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Die Organisation setzt sich unter anderem für saubere Luft, den Klimaschutz und den Erhalt der Artenvielfalt ein.

Lesen Sie auch:  ver.di-Vorsitzender Werneke kritisiert Haushaltsentwurf der Bundesregierung als Gift für den gesellschaftlichen Zusammenhalt

Die Haushaltsbeschlüsse der Bundesregierung stellen nach Ansicht der DUH eine Gefahr für den Klimaschutz dar. Sie fordert eine Neuausrichtung der Maßnahmen, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Für die DUH sind die Entscheidungen der Bundesregierung ein weiterer Beleg für das Klimaschutzversagen der Regierung.

Die DUH kritisiert die Kürzung der Gebäudeförderung und die weitere Förderung von klimaschädlichen Fahrzeugen. Sie fordert eine gerechte Transformation der Wirtschaft und einen realistischen Notfallplan für den Klimaschutz. Die Organisation setzt sich für den Schutz der Umwelt und den Erhalt der Artenvielfalt ein.

Die aktuellen Haushaltsbeschlüsse der Bundesregierung werden von der Deutschen Umwelthilfe kritisiert. Die Organisation warnt vor den Konsequenzen für den Klimaschutz und die soziale Gerechtigkeit. Die DUH fordert eine Neuausrichtung der Maßnahmen und einen realistischen Notfallplan.

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
Pressezitat: Deutsche Umwelthilfe zur Einigung im Haushaltsstreit: “Dringend …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Lesen Sie auch:  ver.di setzt sich für Rettung von Kliniken vor Insolvenz ein

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:Dringend notwendige Klimaschutzmaßnahmen in Verkehr und Gebäuden unter die Räder geraten: Deutsche Umwelthilfe warnt

4 Antworten

  1. Also ich finde, dass die Deutsche Umwelthilfe total übertrieben ist. Klimaschutzmaßnahmen sind doch nur Geldverschwendung!

  2. Also ehrlich gesagt, ist doch das ganze Klima-Gelaber total übertrieben. Was sollen diese Maßnahmen denn bringen?

  3. Ich denke, die Klimaschutzmaßnahmen sollten nicht so überbewertet werden. Wir haben doch eh bald Marskolonien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING