DPolG Niedersachsen: Fußballgipfel vertagt klar deutliche Lösungen

Nach dem Sicherheitsgipfel bleiben die Lösungen für die massiven Sicherheitsprobleme in den Stadien weiterhin unklar. Die DPolG Niedersachsen kritisiert die mangelnde Zusammenarbeit der Vereine und fragt, warum Straftätern ein Mitspracherecht eingeräumt wird. Die Spirale der Gewalteskalation und die unzureichenden Eintrittskontrollen werden vehement angeprangert. Die Polizeigewerkschaft fordert klares Handeln und eine Ächtung der gewalttätigen Krawallos. Einzigartige Lösungsansätze und der Schutz der Sicherheitskräfte stehen im Fokus.

Bremen (VBR). Nach dem Sicherheitsgipfel bleibt weiterhin unklar, wie insbesondere die Vereine Lösungen für die massiven Sicherheitsprobleme in den Stadien beibringen wollen. Strategische Zusammenarbeit ist sinnvoll, verschiebt aber die Problemlösung in die Zukunft.

DPolG Niedersachsen: Fußballgipfel vertagt Probleme und bleibt Klarheit schuldig – Sofortige Sanktionen und Maßnahmen nötig

Hannover – Nach dem Sicherheitsgipfel in Deutschland bleibt weiterhin unklar, wie insbesondere die Fußballvereine Lösungen für die massiven Sicherheitsprobleme in den Stadien beibringen wollen. Der Sicherheitsgipfel, bei dem Vertreter der Vereine, der Polizei und weiterer relevanter Organisationen zusammenkommen, soll eigentlich dazu dienen, Strategien und Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit bei Fußballspielen zu erarbeiten. Doch nach dem jüngsten Treffen bleiben viele Fragen offen und die Probleme ungelöst.

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) Niedersachsen äußert sich kritisch zu dem Ergebnis des Gipfels. “Mit welcher Selbstgefälligkeit wird den Krawallos hier eigentlich ein Mitspracherecht eingeräumt?”, fragt der DPolG-Landesvorsitzende Patrick Seegers. “Ich bin selbst Fußballer und Fan und freue mich über gute Stimmung. Weshalb man das aber nur kann, indem man Straftaten begeht, sich nicht an die Regeln hält und zuletzt andere für die Probleme verantwortlich macht, die man selbst kreiert, bleibt mir ein Rätsel!”

Lesen Sie auch:  Kritik von ver.di: Mangelnder Personalhaushalt bedroht Bundesagentur für Arbeit

Seegers ist stinksauer über die Spirale der Gewalteskalation bei Fußballspielen. Er betont, dass es hier keine gleichberechtigten Streitparteien gibt, sondern Straftäter auf der einen und den Staat auf der anderen Seite. “Da wird nicht freundschaftlich ausdiskutiert, wie man Grenzen verschieben darf, sondern der Rechtsstaat setzt Recht und Gesetz durch und das ist auch gut so”, erklärt Seegers.

Auch zu den Vereinen hat die DPolG Niedersachsen eine klare Meinung. “Wenn die Vereine selbst keine Sicherheit in den Stadien garantieren können, müssen sie jemanden bezahlen, der das kann”, fordert Seegers. Er kritisiert die Eintrittskontrollen als Farce und appelliert, dass die Kolleginnen und Kollegen nicht länger die Leidtragenden sein dürfen.

Die DPolG Niedersachsen schlägt vor, personalisierte Tickets einzuführen und den Zugang zu den Blöcken nur noch mit Drehkreuzen und Ticketkontrolle zu ermöglichen. So könne man namentlich feststellen, wer an Krawallen beteiligt ist und konsequent sanktionieren.

“Die flächendeckende Ächtung derjenigen, die in den Stadien meinen, sie müssen dort ihren ausufernden machistischen Narzissmus ausleben, muss sowohl in der Politik, in den Vorständen der Vereine, der Medienlandschaft und den Stadien selbst endlich ankommen, damit alle wieder entspannt dem sportlichen Wettkampf auf dem Platz folgen können – denn darum geht’s ja eigentlich”, betont Seegers.

Lesen Sie auch:  Kidical Mass Demo: Gemeinsam für sichere Straßen und Radwege

Die DPolG Niedersachsen fordert klares und deutliches Handeln statt weiterem Philosophieren. Die Sicherheit der Polizistinnen und Polizisten darf nicht vernachlässigt werden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

DPolG Niedersachsen
Katja Grabau
E-Mail: kontakt@dpolg.org

Original-Content von: DPolG Niedersachsen, übermittelt durch news aktuell

Für weitere Informationen, Pressekontakte, Bilder oder Dokumente geht es hier zur Quelle mit dem Originaltitel:
DPolG Niedersachsen: Fußballgipfel vertagt Probleme und bleibt Klarheit schuldig – …

Original-Content übermittelt durch news aktuell.

Weitere Nachrichten aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie in unserem Newsportal.

Pressemeldung:DPolG Niedersachsen: Fußballgipfel vertagt klar deutliche Lösungen

18 Antworten

  1. Also ich finde, dass Fußballgipfel total überbewertet sind. Keiner braucht diese klaren Lösungen!

    1. Da kann ich dir nicht zustimmen. Fußballgipfel sind wichtige Plattformen, um Probleme zu besprechen und Lösungen zu finden. Wenn du klare Antworten nicht schätzt, dann ist das deine Sache. Aber für viele Menschen sind diese Gipfel von großer Bedeutung.

    1. Typisch für Ignoranten wie dich, die keine Ahnung haben und nur rummeckern. Wenn du keine konstruktiven Vorschläge hast, halt einfach die Klappe!

    1. Fußball ist eine Leidenschaft, die Menschen weltweit verbindet. Es kann uns inspirieren, Träume zu verfolgen und Teamarbeit zu schätzen. Während es wichtigere Dinge gibt, sollten wir nicht vergessen, dass Fußball uns auch Freude und Gemeinschaft schenkt. Lass uns die Vielfalt der Interessen respektieren!

    1. Typisch ist eher dein Kommentar. Keine Ahnung von der Komplexität der Situation, aber sofort meckern. Ein bisschen mehr Verständnis und Geduld wären angebracht.

  2. Leute, ich sage euch, der Fußballgipfel ist doch eh nur Zeitverschwendung. Keine klaren Lösungen in Sicht! #VerschwendeteLebenszeit

    1. Ach komm, hör auf zu jammern! Nicht jeder Gipfel bringt sofortige Lösungen. Aber wenigstens versuchen sie, Probleme anzugehen. Wenn du keine Geduld hast, dann verschwende nicht die Zeit der anderen mit deinem Gejammer! #Realitätsverweigerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Warum sind eure Kommentare so wertvoll?

Hier ein paar Gründe:

  1. Ihr bringt frischen Wind in die Diskussion und sorgt für abwechslungsreiche Ansichten.
  2. Ihr helft uns, uns selbst zu verbessern und immer am Puls der Zeit zu bleiben.
  3. Gemeinsam lernen wir voneinander und wachsen als Community.
  4. Mit euren Beiträgen bauen wir eine offene und respektvolle Umgebung auf, in der alle Stimmen gehört und geschätzt werden.

 

Jeder Kommentar ist Gold wert, egal ob Lob oder Kritik, zustimmend oder kontrovers. Lasst euren Gedanken freien Lauf und helft uns dabei, diese Community zu einem Ort zu machen, an dem jeder gern vorbeischaut und seine Meinung teilt. Auf geht’s!

 

Mehr Infos und News aus der Verbands- und Vereinswelt finden Sie hier in der Übersicht

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
XING