Umwelthilfe: Aldi missachtet Abfallvermeidung und Klimaschutz

Verbandsnachrichten Meldung aus den Vereinen und Verbänden

Dosenirrsinn bei Aldi zur Fußball-Europameisterschaft: Discounter missachtet Abfallvermeidung und Klimaschutz

Berlin (ots)

-  Pünktlich zur Fußball-Europameisterschaft verkauft Aldi massenhaft Bier in klimaschädlichen Getränkedosen 
-  Discounter wirbt absurderweise mit regionalem Bier in Dosen, obwohl gerade regionale Mehrwegflaschen besonders klimafreundlich sind 
-  Deutsche Umwelthilfe fordert Stopp der Dosenkampagne und die Einführung einer Abgabe von mindestens 20 Cent auf klimabelastende Dosen sowie Einweg-Plastikflaschen  

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) kritisiert den massenhaften Verkauf von Bier in klimaschädlichen Getränkedosen beim Discounter Aldi Nord zur Fußball-Europameisterschaft. Seit dem Start der Europameisterschaft am 11. Juni 2021 werden bei Aldi Nord dutzende neue Biersorten in Dosen angeboten. Zahlreiche Ökobilanzen belegen jedoch, dass Dosen zu den unökologischsten Getränkeverpackungen gehören. Nach Einschätzung der DUH nimmt der Discounter seine eigenen Aussagen zur sogenannten „Aldi-Verpackungsmission“ nicht ernst. Demnach möchte Aldi Verpackungen vermeiden, wiederverwenden und recyceln. Doch in der Praxis passiert das genaue Gegenteil: Anstatt Getränke in vielfach wiederverwendbaren Mehrwegflaschen anzubieten und so Abfälle zu vermeiden, setzt der Discounter auf umweltschädliche Dosen.

Weiterlesen  Deutsche Flughäfen verzeichnen anhaltenden Wachstumstrend im Air Cargo Aufkommen

„In den vergangenen Monaten hat Aldi Nord versucht, sein Image mit Nachhaltigkeitsberichten und Pressemeldungen zu Verpackungsinitiativen aufzupolieren. Pünktlich zur Fußball-EM beweist der Discounter allerdings einmal mehr, dass ihm Profitdenken und Billigstpreise wichtiger sind als Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Die Bierdose ist ein klares Statement gegen den Klimaschutz. Besonders absurd ist das Angebot regionaler Biermarken in Dosen, wo doch bekannt ist, dass regionale Mehrwegflaschen die ökologischsten Getränkeverpackungen sind. Aldi hat die Zeichen der Zeit noch immer nicht verstanden“, kritisiert die Stellvertretende DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz.

Die DUH fordert den Discounter zum Stopp seiner Dosenkampagne auf und verlangt außerdem die Einhaltung der im Verpackungsgesetz festgelegten Mehrwegquote von 70 Prozent. Die aktuelle Dosenkampagne von Aldi Nord belegt einmal mehr, dass weite Teile des Handels die gesetzliche Mehrwegquote ignorieren. Deshalb fordert der Umwelt- und Verbraucherschutzverband außerdem die Einführung einer Lenkungsabgabe auf Einweg-Plastikflaschen und Getränkedosen von mindestens 20 Cent zusätzlich zum Pfand. Eine konsequente Mehrwegförderung muss integraler Bestandteil der Klimaschutzstrategie der kommenden Bundesregierung sein. Die Einnahmen aus der Einwegabgabe sollen zur Mehrwegförderung eingesetzt werden.

Weiterlesen  DPtV-Forderungen zur Bundestagswahl 2021

„Alle bisherigen Ökobilanzen bestätigen die ökologischen Nachteile von Getränkedosen. Die Dosenherstellung verbraucht viel Energie, belastet das Klima und verursacht durch den Abbau von Bauxit die Entstehung giftiger Abfälle wie Rotschlamm. Zu einer nachhaltigen Verpackungsmission gehören keine Getränkedosen, sondern regionale Mehrwegflaschen“, sagt der DUH-Leiter für Kreislaufwirtschaft Thomas Fischer.

Durch die hohen Schmelzpunkte von Aluminium und Weißblech wird bei der Herstellung von Dosen besonders viel Energie verbraucht. Sie legen aufgrund weniger Abfüllstandorte zumeist lange Transportstrecken zurück und beinhalten nur teilweise Recyclingmaterial. Getränkedosen weisen zudem ein eher kleines Füllvolumen auf, weshalb für wenig Inhalt vergleichsweise viel Verpackungsmaterial benötigt wird. Bei der Gewinnung von Aluminium entsteht als Abfallprodukt außerdem schwermetallhaltiger und giftiger Rotschlamm. Dieser muss in speziellen Becken gelagert werden und stellt eine Bedrohung für die Umwelt dar.

Weiterlesen  Keine Heizung, kein Licht - CO2-Steuer treibt Wohnkosten weiter in die Höhe

Links:

-  Informationen zur Verbraucherkampagne "Mehrweg ist Klimaschutz": https://www.duh.de/mehrweg-klimaschutz0/
-  Informationen zur Umweltfreundlichkeit von Getränkeverpackungen: https://www.duh.de/themen/recycling/verpackungen/getraenkeverpackungen/ 

Pressekontakt:

Barbara Metz, Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin
0170 7686923, metz@duh.de

Thomas Fischer, Leiter Kreislaufwirtschaft
030 2400867-43, 0151 18256692, fischer@duh.de

DUH-Newsroom:

030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.dewww.twitter.com/umwelthilfe,
www.facebook.com/umwelthilfewww.instagram.com/umwelthilfe,
www.linkedin.com/company/umwelthilfe

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Verbandsnachrichten:

Kinderarmut: Breites Bündnis fordert effektive Bekämpfung

Breites Bündnis fordert effektive Bekämpfung von Kinderarmut in der kommenden LegislaturperiodeKampagne #4JahreGegenKinderarmut Berlin, 19.10.2021 – Vier Wochen lang haben 61 Verbände, Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Einzelpersonen gemeinsam auf verschiedene Dimensionen von Kinderarmut aufmerksam gemacht und konkrete Maßnahmen für die kommende Legislaturperiode gefordert. Armut als strukturelles Problem, Anspruch auf gleichwertige Lebensverhältnisse,

Weiterlesen

dena-Studie zur Klimaneutralität bestätigt zentrale Forderungen des ZVEH

Leitstudie der Deutschen Energie-Agentur (dena) zur Klimaneutralität Zentrale Forderungen des ZVEH bestätigt In puncto Energiewende darf keine Zeit mehr verloren werden. Das ist der Tenor einer Studie, die die Deutsche Energie-Agentur (dena) in Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten und Wirtschaftsvertretern – auf Verbandsseite war auch der ZVEH eingebunden – erarbeitet hat. „Aufbruch

Weiterlesen

Empfehlungen der Zukunftskommission Landwirtschaft sind gute Grundlage für den Koalitionsvertrag

Gemeinsame Pressemitteilung vom 19. Oktober 2021 BUND und BUNDjugend: Empfehlungen der Zukunftskommission Landwirtschaft sind gute Grundlage für den Koalitionsvertrag Berlin. Anlässlich der heute stattfindenden öffentlichen Sitzung der Zukunftskommission Landwirtschaft appellieren der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUNDjugend an die verhandelnden Parteien einer möglichen Ampel-Regierung, die Empfehlungen

Weiterlesen

Deutscher Tierschutzpreis: Gewinner stehen fest

Engagierte Tierschützer mit dem Deutschen Tierschutzpreis geehrt Der Deutsche Tierschutzbund hat heute gemeinsam mit den Futtermarken Whiskas und Pedigree sowie den Zeitschriften FUNK UHR und Super TV Menschen und Projekte mit dem Deutschen Tierschutzpreis geehrt. Den 1. Platz belegte das Team des Tierschutzvereins Freital rund um die Vereinsvorsitzende Regina Barthel-Marr

Weiterlesen

Kinderschutzbund begrüßt Zielrichtung des Sondierungspapiers

Nachdem SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zugestimmt haben, versenden wir folgende Mitteilung: Berlin, 18.10.2021. Der Kinderschutzbund begrüßt die Zielsetzungen für Kinder und Jugendliche im Sondierungspapier. Starke Kinderrechte ins Grundgesetz, eine Kindergrundsicherung, ein Absenken des Wahlalters und familienpolitische Reformen zählten zu den Forderungen des Kinderschutzbunds. Jetzt

Weiterlesen

Frauenrat: Mit Rückenwind für Gleichstellung in die Ampelkoalition

Mit RückenWind für GleichStellung In Die AMpelKoalition Der Deutsche Frauenrat begrüßt die Absicht von SPD, GRÜNEN und FDP, gemeinsam im Bund regieren zu wollen. Damit dem Dreierbündnis der Aufbruch in eine gerechte, klimaneutrale und digital gut aufgestellte Gesellschaft gelingt, muss der Koalitionsvertrag eine ehrgeizige gleichstellungspolitische Agenda verfolgen, fordert der DF.

Weiterlesen

BVK zur Aufnahme der Koalitionsverhandlungen

Licht und Schatten der Ampel – Einschätzung des BVK zu beginnenden Koalitionsverhandlungen Nach Zustimmung der Parteigremien von SPD, Bündnisgrünen und FDP zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen sieht der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) vor dem Hintergrund des Ergebnisses der Sondierungsgespräche sowohl Licht als auch Schatten. „Positiv ist, dass die Einführung einer Bürgerversicherung,

Weiterlesen

Bauwirtschaft zu Koalitionsverhandlungen

Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. Bauwirtschaft zu Koalitionsverhandlungen Berlin (ots) Pragmatische Baupolitik für mehr Klimaschutz Investitionen verstetigen Wohnungsneubau und energetische Sanierung voranbringen Tarifgebundene Betriebe unterstützen Zum Beginn der Koalitionsverhandlungen appellieren die Präsidenten der Spitzenverbände der deutschen Bauwirtschaft an die drei potenziellen Koalitionäre, sich für eine pragmatische, nachvorne gerichtete Baupolitik einzusetzen, in

Weiterlesen

VDAB zum Ergebnis der Sondierungsgespräche der Ampel-Koalition

Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V. VDAB zum Ergebnis der Sondierungsgespräche der Ampel-Koalition: Es braucht den Mut zu einer echten Strukturreform in der professionellen Pflege statt immer mehr Regulierung im System Am vergangenen Freitag haben SPD, DIE GRÜNEN und FDP ihre Sondierungsergebnisse präsentiert und auch erste Hinweise gegeben, welche Schwerpunkte

Weiterlesen