BBV: Wasser schützen und nützen: Klimawandel und Versiegelung verstärken Herausforderungen enorm

Verbandsnachrichten

Bauernverband bei Expertenanhörung zur Grundwassersituation im Bayerischen Landtag

München (bbv) – Auf Antrag des Umweltausschusses findet im Bayerischen Landtag am Donnerstag, 15. Juli 2021, eine Sachverständigenanhörung zur „Situation des Grundwassers in Bayern“ statt, zu der BBV-Umweltpräsident Stefan Köhler als Experte geladen ist.

„Wasser als kostbares Gut zu schützen und verantwortungsvoll zu nutzen ist ein Ziel, das wir alle gemeinsam verfolgen und wozu sich die bayerische Land- und Forstwirtschaft klar bekennt“, machte er deutlich. „Dieser Verantwortung, die daraus unter anderem für den Wasser- und Ressourcenschutz erwächst, sind sich die bayerischen Bauernfamilien bewusst.“ Laut Umweltbundesamt sind neben der Landwirtschaft unter anderem auch Verkehr, Industrie und Energiewirtschaft sowie die Abwasserbehandlung für Nitrateinträge in die Umwelt verantwortlich. Ein weiteres Problem, das durch die starken Niederschläge und Unwetter der vergangenen Tage deutlich wird:

Weiterlesen  Spanien wird Hochinzidenzgebiet: Keine Quarantäne für Geimpfte und Genesene – Impffortschritt weiter forcieren

„Damit das Grundwasser durch die verschiedenen Bodenschichten gefiltert werden kann, muss es versickern“, sagt Köhler. „Doch wegen der zunehmenden Versiegelung und dem Flächenverbrauch fließt immer mehr Wasser schnell ab und läuft dann über die Kanalisation ab. Der Klimawandel und immer mehr Starkregen verschärfen das Problem.“

In der Anhörung wird neben dem Aspekt des Gewässerschutzes auch auf die Wassernutzung eingegangen. Die Bereitstellung von Wasser für die Erzeugung hochwertiger und regionaler Lebensmittel spielt eine zunehmende Rolle. „Insbesondere in Zeiten immer stärker schwankender Niederschläge und Trockenperioden ist die Landwirtschaft auf die Nutzung von Wasser zur Bewässerung angewiesen“, so Köhler.

Der Bayerische Bauernverband engagiert sich seit 2017 – und damit von Anfang an – als Partner im Wasserpakt der Staatsregierung für den Wasser- und Grundwasserschutz. „Die Landwirtschaft ist bereit, ihre Produktionsverfahren mit Blick auf einen ressourcenschonenden Umgang weiterzuentwickeln“, sagte Köhler. „Das muss aber stets nach wissenschaftlich fundierter Analyse von Ursache/Wirkungsbeziehungen regional angepasst und gezielt erfolgen. Die Vorgaben der Düngeverordnung insbesondere in roten Gebieten mit sieben bundeseinheitlichen Maßnahmen von der Nordsee bis zur Zugspitze bewertet der Bayerische Bauernverband als teils fachlich überzogenen, zu pauschal und damit als kontraproduktiv für wirksamen Grundwasserschutz.

Weiterlesen  VERBRAUCHER INITIATIVE: Wasser sparen im Garten mit Permakultur - Tipps zum nachhaltigen Gärtnern

„Die Düngeverordnung kann nur einen Rahmen und Mindestanforderungen vorgeben. Wesentlich zielführender für den Grundwasserschutz sind Kooperationen aller Beteiligten vor Ort“, sagte Köhler. Bayerns Bauern leisten hier bereits Vorbildliches: Jeder zweite Landwirt nimmt am Bayerischen Kulturlandschafts- und Vertragsnaturschutzprogramm teil und lebt so Kooperation. Eine Evaluation aus dem Jahre 2016 hat gezeigt, das 39 Prozent der durchgeführten Maßnahmen eine hohe Wirkung auf die Wasserqualität haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Verbandsnachrichten:

Deutschland verfehlt Klimaziele

Freiburg/Berlin, 19. Oktober 2021 Projektionsbericht: Deutschland verfehlt Klimaziele Mit den Klimaschutzmaßnahmen der Bundesregierung können die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 49 Prozent bis 2030 und um 67 Prozent bis 2040 gegenüber 1990 sinken. Das Bundes-Klimaschutzgesetz schreibt jedoch Minderungsziele von 65 Prozent bis 2030 und 88 Prozent bis 2040 vor – Deutschland

Weiterlesen

Deutscher Tourismustag: Koalition muss Tourismuspolitik neu angehen

Deutscher Tourismustag: Koalition muss Tourismuspolitik neu angehen Berlin, 19. Oktober 2021: Der Deutschlandtourismus schaut trotz Corona-Krise und harten Einbußen durch die Pandemie mit Zuversicht in die Zukunft. Das wurde heute beim Deutschen Tourismustag in Berlin deutlich, zu dem DTV-Präsident Reinhard Meyer mehr als 450 Teilnehmer begrüßen durfte. Der Ausblick auf

Weiterlesen

Familienunternehmer: Einsparungen statt Austricksen der Schuldenbremse

Familienunternehmer: Einsparungen statt Austricksen der Schuldenbremse Reinhold von Eben-Worlée fordert nachhaltige Staatsfinanzen Berlin, 19.10.2021. Die potentiellen Ampel-Koalitionäre haben zur Finanzierung ihrer künftigen Politik bereits festgelegt, dass sie Steuererhöhungen ausschließen und an der Schuldenbremse festhalten. Das führt unweigerlich zu der Frage, wie künftige Projekte finanziert werden sollen. Manche Ökonomen und noch

Weiterlesen

Kinderarmut: Breites Bündnis fordert effektive Bekämpfung

Breites Bündnis fordert effektive Bekämpfung von Kinderarmut in der kommenden LegislaturperiodeKampagne #4JahreGegenKinderarmut Berlin, 19.10.2021 – Vier Wochen lang haben 61 Verbände, Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Einzelpersonen gemeinsam auf verschiedene Dimensionen von Kinderarmut aufmerksam gemacht und konkrete Maßnahmen für die kommende Legislaturperiode gefordert. Armut als strukturelles Problem, Anspruch auf gleichwertige Lebensverhältnisse,

Weiterlesen

Ampel-Sondierungen: Pläne machen Unterstützung der Zeitungszustellung unumgänglich

Ampel-Sondierungen: Pläne machen Unterstützung der Zeitungszustellung unumgänglich Nach Bekanntwerden der zentralen Ergebnisse aus den Sondierungsgesprächen von SPD, Grünen und FDP wird mit einer zeitnahen Erhöhung des Mindestlohnes auf 12 Euro gerechnet. Deswegen fordert der BVDA, die bereits beschlossene Presseförderung als Infrastruktursubvention rasch umzusetzen. Auf diesem Wege kann die Unabhängigkeit der

Weiterlesen

dena-Studie zur Klimaneutralität bestätigt zentrale Forderungen des ZVEH

Leitstudie der Deutschen Energie-Agentur (dena) zur Klimaneutralität Zentrale Forderungen des ZVEH bestätigt In puncto Energiewende darf keine Zeit mehr verloren werden. Das ist der Tenor einer Studie, die die Deutsche Energie-Agentur (dena) in Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten und Wirtschaftsvertretern – auf Verbandsseite war auch der ZVEH eingebunden – erarbeitet hat. „Aufbruch

Weiterlesen

Empfehlungen der Zukunftskommission Landwirtschaft sind gute Grundlage für den Koalitionsvertrag

Gemeinsame Pressemitteilung vom 19. Oktober 2021 BUND und BUNDjugend: Empfehlungen der Zukunftskommission Landwirtschaft sind gute Grundlage für den Koalitionsvertrag Berlin. Anlässlich der heute stattfindenden öffentlichen Sitzung der Zukunftskommission Landwirtschaft appellieren der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUNDjugend an die verhandelnden Parteien einer möglichen Ampel-Regierung, die Empfehlungen

Weiterlesen

Deutscher Tierschutzpreis: Gewinner stehen fest

Engagierte Tierschützer mit dem Deutschen Tierschutzpreis geehrt Der Deutsche Tierschutzbund hat heute gemeinsam mit den Futtermarken Whiskas und Pedigree sowie den Zeitschriften FUNK UHR und Super TV Menschen und Projekte mit dem Deutschen Tierschutzpreis geehrt. Den 1. Platz belegte das Team des Tierschutzvereins Freital rund um die Vereinsvorsitzende Regina Barthel-Marr

Weiterlesen

Kinderschutzbund begrüßt Zielrichtung des Sondierungspapiers

Nachdem SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zugestimmt haben, versenden wir folgende Mitteilung: Berlin, 18.10.2021. Der Kinderschutzbund begrüßt die Zielsetzungen für Kinder und Jugendliche im Sondierungspapier. Starke Kinderrechte ins Grundgesetz, eine Kindergrundsicherung, ein Absenken des Wahlalters und familienpolitische Reformen zählten zu den Forderungen des Kinderschutzbunds. Jetzt

Weiterlesen